Neue Skulpturen `Black or White´

18. August 2017

Neue Skulpturen in Black or White, Bilder aus dem Studio Pescarella und aus Pietrasanta


Lotte Thuenkers künstlerisches Schaffen umfasst vorwiegend Skulpturen aus Marmor, Kalkstein, Onyx und Bronze, aber auch Papierschnitt, Malerei und Entwürfe zur Inneneinrichtung.
Sie ist in Bonn geboren, studierte in Berlin Architektur und arbeitete dort als Architektin. Seit 1997 lebt sie in Italien und gründete 2002 mit drei Partnern das internationale Bildhauerstudio Pescarella in Pietrasanta, in dem heute zehn Bildhauer aus aller Welt arbeiten. Sie hat in zahlreichen Ausstellungen in Deutschland, Italien und in der Schweiz ihre Werke gezeigt, hat an Symposien teilgenommen und ist mit ihren Arbeiten in zahlreichen privaten und öffentlichen Sammlungen in Deutschland, Holland, Tunesien, den USA und in Hongkong vertreten.

lotte thuenker blog calymene III 03 2017 petit granit 27 x 25 x 39 cm

Calyméne III 03
2017
Petit Granit
27 x 25 x 39 cm
Diese kraftvolle aufbrechende Bewegung aus schwarzem belgischen Kalkstein erinnert an Urtier oder Fossil.  Mit Schwung und Dynamik wird Raum geschaffen, Höhle und Durchblick entstehen. Die beiden `Enden´sind so gerade noch miteinander verbunden – exakt der Augenblick der Öffnung scheint in der Form eingefangen. Die Außenhaut der Skulptur ist gezeichnet durch die linienhaften Spuren von den Schnitten des Diamantsägeblatts und durch die Bruchflächen vom Gebrauch des Prelleisens, dagegen kontrastieren polierte Konturen und tiefschwarz glänzende Innenflächen…

lotte thuenker blog calymene III 07 2017 petit granit 27 x 25 x 39 cm

Calyméne III 07
2017
Petit Granit
27 x 25 x 39 cm
`In tausend Formen magst du dich verstecken…´, so sagt der Goethe. Immer wieder fasziniert das Spiel mit den rauen und gebrochenen Flächen, mit Strukturen und Linien, faszinieren die Gegensätze von feinem Inneren und grobem Äußeren, von Licht und Schatten, von Glanz und Mattheit …

lotte thuenker blog calymene III 09 2017 petit granit 27 x 25 x 39 cm

Calyméne III 09
2017
Petit Granit
27 x 25 x 39 cm
Alle Kanten und die Innenflächen wurden bis 1200er Papier geschliffen, dann mittels Poliersalz und Jute hoch poliert (das ist mühsam, weil nur per Hand möglich!) und mit schwarz pigmentiertem Wachs geschützt. Für den wirklich letzten Arbeitsgang gibt es aber nur einen einzigen Versuch: die gesamte Außenfläche wird mit der Flex noch einmal neu eingeschnitten und die so entstandenen `Rippchen´ werden mit dem Flacheisen weggeschlagen…

SPUR  REST  RELIKT
SCHICHT  EBENE  LAYER
VERSUNKEN  VERSCHWUNDEN  VERSENKT
ENTDECKT  GEFUNDEN  GESEHEN

lotte thuenker blog calymene III 06 2017 petit granit 27 x 25 x 39 cm

Calyméne III 06
2017
Petit Granit
27 x 25 x 39 cm

Lotte Thuenker was  born in Bonn, she studied in Berlin – and then worked in – architecture. Lotte is one of the international artists that work in Pietrasanta’s marble sculpture studios. Her works, sculpted in marble, and onyx, seem at once light and without gravity – and also as if they are in motion, ultimately finding their equilibrium in a single point. She says she finds her inspiration “in the movement of water, the hulls of boats and in the shipwrecks sanded by the sea, as well as in the four elements, and in the animal and plant world, like in fossils and seeds.” In her non-figurative pieces, which she produces according to canons of artisanal craft, Lotte plays with line and plane. Spirals, ellipses, circles and parabolic shapes emerge and are re-integrated into the whole.
Visit Lotte Thuenker´s website www.lottethuenker.de

lotte thuenker blog question sebastian 03 2017

The Question: EARTH WITHOUT ART IS..?
Im Studio findet sich am Arbeitsplatz des argentinischen Bildhauerkollegen Sebastian Bianco neben zahlreichen Skulpturen, Modellen, Werkzeugen und immer Mate-Tee der alles entscheidende Satz auf einem kleinen Brettchen: `Eine Welt ohne Kunst ist..?´

lotte thuenker blog work in progress 2017

Work in progress – Calyméne III
2016
Petit Granit
27 x 25 x 39 cm
Arbeitsfoto aus dem letzten Jahr: die Form der Skulptur ist jetzt definiert, außen ist sie grob geschnitten und geschlagen, die innere Fläche dagegen ist fein geschliffen. Hier werden gerade die Kanten mit einem feinen Zahneisen und Drucklufthammer korrigiert. Eventuelle Ungenauigkeiten, Löcher und Mängel sind mit roter Kreide markiert, da gibt es noch einigen Handlungsbedarf!

lotte thuenker blog calymene work in progress 2017

Work in progress – Calyméne III 02
2016
Fossilien aus der Klasse der Trilobiten standen Pate für den Titel der Serie der Calyménen: eine ausgestorbene Familie meeresbewohnender Gliederfüßler, sie wurden bis 4,5 cm lang, waren in Westeuropa in der erdgeschichtlichen Epoche des Silur beheimatet, vor 400 bis 450 Millionen Jahren. Sie konnten sich wie Kellerasseln blitzschnell einrollen – so wie diese kraftvolle dynamische Skulptur aus belgischem Hartstein!

lotte thuenker blog arabeske 01 2017 carrara-marmor 17 x 12 x 35 cm

Arabeske 01                                                                                                                                      verkauft
2017
Carrara-Marmor
17 x 12 x 35 cm
Eine Arabeske ist ein Rankenornament, Verzierung und Figuration – so sagt der Duden. Eine elegant geschwungene Form – wie ein Aufbäumen – erinnert an arabische Schriftzeichen und an Notenschlüssel. Erstklassiger Carrara-Marmor, sehr hart, reinweiß und mit glockenhellem Klang, wenn man ihn anschlägt. Die obere und untere Fläche sind fein geschliffen, die Seitenflächen zeigen Spuren und grobe Kratzer vom Karborund.
Aber auch ein Film aus dem Jahr 1966 mit Sophia Loren als arabische Yasmin Azir (!) und Gregory Peck als Prof. David Pollock trägt den Titel `Arabeske´/Arabesque. In dieser fantasievollen Agenten-Kommödie, `einfallsreich in verschwenderischem Dekor inszeniert´ (so sagt das Lexikon des internationalen Films), spielt die Entzifferung einer hethitischen Inschrift eine große Rolle…

lotte thuenker blog arabeske 05 2017 carrara-marmor 17 x 12 x 35 cm

Arabeske 05
2017
Carrara-Marmor
17 x 12 x 35 cm

WAS IST ZU SEHEN?
Muschel und Schnecke umspült vom Wasser
Ammonit gefestigt im Stein
Boot und Barke tanzend auf der Welle
Fisch und Seepferd wandernd auf Meeresgrund
Seeigel knabbernd am Korallenriff
Samenkapsel und Blatt schwingend im Wind
Lied und Gedicht klingend in Musik

WAS MACHT DIE DA?
Balance finden und Gleichgewicht halten
Schwerpunkt suchen und aufrecht stehen
Standpunkt haben und Standfläche einnehmen
Linien entscheiden und Ebenen erweitern
Spiralen drehen und Parabeln biegen
Ellipsen ziehen und Schwünge festlegen
Höhlen graben und Durchblicke schaffen
Flächen kurven und Arbeitsspuren lassen
Bewegungen ermuntern und Ruhe finden

WORUM GEHT ES?
Berühren und anfassen
Schauen und sehen
Fühlen und tasten
umrunden
Licht geht durch Stein –
Staunen.

lotte thuenker blog pietrasanta installation 2017

Centro storico in Pietrasanta
2017
In der historischen Altstadt von Pietrasanta: die sogenannte Via di Mezzo (eigentlich Via Giuseppe Mazzini) mit Blick Richtung Marktplatz. Auf der anderen Seite der Piazza zieht sich diese temporäre Kunstaktion, eine heitere Installation von Sonnenschirmen, bis in die Via Garibaldi – immer leicht in Bewegung, und sie gibt sie tatsächlich etwas Schatten in diesem heißen Sommer…
Pietrasanta is located near the marble quarries of Carrara, at the foot of the Alpi Apuane next to the Mediterranean Sea. There is a long and rich history of carving marble here since even before the Romans. Michelangelo came here to pick out his marble. Henry Moore, Isamu Noguchi, Max Bill, Louise Bourgeois, just to name a few, all spent time in this area, working and having work done for them. Today, it is a thriving center for artists from all over, who take advantage of the easy access to stone of all kinds, artisans, tools and equipment.
Visit the blog artislife about art and sculpture in and around Pietrasanta

lotte thuenker blog mare 2005

Am Meer in Marina di Pietrasanta
Diese Installation mit Sonnenschirmen dagegen bildet sich jedes Jahr neu: in den Bagni, den Bädern am Meer wird der Strand von Mai bis September mit Liegen und Schirmen möbliert. Gegen eine saftige Gebühr kann hier ein Posto, ein Platz, gemietet werden, die Nutzung von Duschen, Bar und manchmal vom Swimmingpool ist im Preis inklusive. Italienische Familien verbringen hier oft den ganzen Sommer, seit Generationen immer im gleichen Bagno

lotte thuenker blog flausenkopf IV 01 2017 nero portoro 12 x 13 x 15 cm

Flausenkopf IV 01 in Zusammenarbeit mit Sung-il Kim                                                               verkauft
2017
Kalkstein  Nero Portoro
12 x 13 x 15 cm
Eine weitere spielerische Zusammenarbeit mit Sung-il Kim, dem koreanischen Bildhauerkollegen aus dem Studio Pescarella: Ein hochpolierter Behälter, ein Container oder Körbchen mit Kugeln, Bällen oder Samenkapseln, der auf einem Punkt liegt und sich immer wieder einpendelt. Die Bälle sind nicht geschliffen, sondern mit Korund, Feile und Schruppscheibe geformt und rau belassen.
Dieser wunderschöne Nero Portoro zeigt verblüffend, wie unterschiedlich ein Material je nach Oberflächenbehandlung aussehen kann, vom glänzenden Tiefschwarz mit präzisen gelb-orange farbenen Adern bis zum pudrigen warmen Grau.

lotte thuenker blog photo shooting 2017

Fotoshooting im Studio Pescarella
2017
Sung-il Kim und Lotte Thuenker beim Fotoshooting von Sung-ils neuer Skulptur `Inizio della Vita´. Obwohl es noch vor 10 Uhr am Vormittag ist, sind die Schatten eigentlich schon zu stark, die Hitze auch. Die Halterung für die graue Pappe wurde improvisiert aus Ständern für die Luftleitungen und einem Bambusrohr, statt Sockel eine Holzbox darunter…

lotte thuenker blog black or white 02 2017 nero portoro 10 x 09 x 14 und carrara-marmor 11 x 09 x 15 cm
Black or White 02                                                                                                                             verkauft
2013
Carrara-Marmor und Nero Portoro
10 x 09 x 14 und 11 x 09 x 15 cm
Die Form dieser beiden ist verwandt mit dem feinen Huhn, Pippihendl und den Küken aus Bronze und Marmor, die in den letzten Jahren in immer wieder neuen Varianten entstanden sind. Der Titel `Black or White´ wurde natürlich Michael Jacksons Welterfolg aus dem Jahre 1991 entnommen…
Der Nero Portoro ist während der Bearbeitung eher unscheinbar und unspannend, grau und trüb, aber nach dem Polieren zeigt sich seine intensive Farbigkeit, vom glänzenden Tiefschwarz bis zur präzisen Zeichnung mit gelb-orange farbenen Adern. Der superfeine weiße Carrara-Marmor hat nur den Schimmer einer leichten creme-farbenen Zeichnung, aber auf der einen Seite der Skulptur zeigt sich eine orangefarbene kristalline Höhle wie ein Tattoo!

lotte thuenker blog piazzale 02 2017

Piazzale im Studio Pescarella 01
Ein Blick in den Außenbereich des Studios, Richtung Fluß in die Hügel von Strettoia: hier  sind die großen Skulpturen zu sehen, links und rechts die  Skulpturen der schweizerisch-amerikanischen Partnerin und Kollegin Jaya Schuerch, im Hintergrund Skulpturen der deutsch-kanadischen Bildhauerin Vanessa Paschakarnis und des kanadischen Bildhauers John Greer.
Studio Pescarella opened in 2002 after three months of intensive renovations as an international sculpture studio in Pietrasanta, Italy. Neal BarabLotte Thuenker and Jaya Schuerch manage the studio as partners. Their goal was to create a studio for professional stone sculptors, equipped with the tools necessary to do small and large works of art in a cooperative and creative environment. The studio was once a marble saw yard and is next to a marble factory and other artists’ studios. Studio Pescarella has space for 12 artists. At the moment, there are 6 sculptors working permanently and there are 6 spaces for visiting artists, who stay anywhere from 1 month to 6 months and more.
Visit the studio´s website www.studiopescarella.com

lotte thuenker blog calymene IV 05 2017 petit granit 23 x 29 x 43 cm

Calyméne III 05
2017
Petit Granit
23 x 29 x 43 cm
Ein Schwung aus schwarzem Kalkstein aus Belgien, dem Petit Granit, mit einer fantastischen großen Ader von fossilen Seelilien. Die Form der Skulptur erinnert an Kapsel und Ei, an ein Boot, Höhle und Öffnung, Schale und Wiege. Im Inneren zeugen Spuren von Schnitten des Diamantsägeblatts und Brüche vom Gebrauch des Prelleisens, außen strahlt eine perfekt gezogene polierte Kokonform – rau und scharf, grob und fein, matt und glänzend.

lotte thuenker blog calymene IV 03 2017 petit granit 23 x 29 x 43 cm

Calyméne III 03
2017
Petit Granit
23 x 29 x 43 cm
Die Außenfläche ist so, als ob der Wind sie glänzend geschliffen hätte, das Schwarz des belgischen Blausteins wirkt hier widerstandsfähig und hart. Zu erkennen sind kleine Muscheln, Schnecken und Würmer, manchmal auch Korallen und eine riesige Seelilie aus der Karbonzeit vor 350 Millionen Jahren…

lotte thuenker blog calymene IV 01 2017 petit granit 23 x 29 x 43 cm

Calyméne III 01
2017
Petit Granit
23 x 29 x 43 cm

lotte thuenker blog calymene IV 08 2017 petit granit 23 x 29 x 43 cm

Calyméne III 08
2017
Petit Granit
23 x 29 x 43 cm

WHAT CAN BE SEEN?
Shell and cochlea being washed by the water
Ammonite becoming manifest in stone
Boat and skiff dancing on the waves
Fish and Sea urchin nibbling at the coral reef
Seed capsule and leaf swinging in the wind
Song and poem sounding in music.

WHAT IS SHE DOING THERE?
Finding balance and maintaining equilibrium
Searching for the centre of gravity and remaining upright
Establishing point of view and creating a base
Deciding lines and expanding planes
Turning spirals and bending parabolic curves
Pulling ellipses and defining sweeps
Digging caves and creating views
Curving levels and leaving traces of carving
Encouraging movements and finding tranquility.

WHAT IS IT ALL ABOUT?
Touching and handling
Looking and seeing
Sensing and feeling
Circumnavigating
Light passes through stone –
Amazement.

lotte thuenker blog projekt rausch 01 2017

Projekt Veit Rausch im Studio Pescarella 01
2017
Im heißen Juni arbeitet der Schweizer Architekt und Bildhauer Veit Rausch mit zwei, am Ende sogar mit vier Assistenten für kurze Zeit im Studio: sein Auftrag umfasst drei Thresen für das Hotel Walther***** in Pontresina im Engadin. Die Großformen wurden bei der Firma Savema S.P.A. vorgeschnitten, die beiden groben Seiten und die anderen geschliffenen Oberflächen wurden per Hand im Studio gestaltet.

lotte thuenker blog projekt rausch 04 2017

Projekt Veit Rausch o4
2017
Hier die grobe Oberfläche der Seiten: zuerst wurden die Flächen mit parallelen, gleich tiefen Schnitten per Flex im Abstand von ca. 6 Zentimetern versehen, dann wurden die entstandenen `Rippen´ mit einem breiten Sprengeisen weggeschlagen und mit einem Spitzeisen korrigiert – so entstand diese schöne und schön anzufassende Bruchfläche…

lotte thuenker blog longboat II 01 2017 carrara-marmor 07 x 09 x 21 cm

Longboat II 01                                                                                                                                  verkauft
2017
Carrara-Marmor
07 x 09 x 21 cm
Und wieder eine neue spielerische Zusammenarbeit mit Sung-il Kim, dem koreanischen Bildhauerkollegen: Ein hochgeschliffener Behälter aus feinem weißen Marmor, der hier mehr an ein Boot oder einen Kahn erinnert, mit Kugeln, Bällen oder Samenkapseln – oder mit drei Passagieren!
Das kleine Boot liegt lose auf einem Punkt auf, läßt sich drehen und pendelt sich immer wieder neu ein. Die Kugelformen sind grob gestaltet, mit Korund, Fräse und Schruppscheibe geformt und rau belassen.

lotte thuenker blog piazzale 01 2017

Piazzale im Studio Pescarella 01
Im Außenbereich des Studios sind die großen Skulpturen zu sehen, links von der deutsch-kanadischen Bildhauerin Vanessa Paschakarnis, Mitte und rechts die Skulpturen der schweizerisch-amerikanischen Partnerin und Kollegin Jaya Schuerch und im Vordergrund eine Skulptur des japanischen Bildhauers Ko Yamazaki.
Im Hintergrund lugen die riesigen Skulpturen des japanischen Bildhauers Kan Yasuda über den Stahlzaun seines großen Studios…

lotte thuenker blog kan yasuda 2017

Schnappschuss vom Nachbarn Kan Yasuda
Hier lugt der Bildhauer himself über den Zaun: bei einem Fotoshooting vor den intensiven rost-orange Farben wurde versehentlich Kan Yasudas Tor blockiert – dieser wundert sich, unterbricht seine Arbeit, klettert hoch und blinzelt in die Kamera…

lotte thuenker blog mandelmuschel II 01 2017 marmor bardiglio 17 x 12 x 35 cm

Mandelmuschel II 01
2017
Marmor Bardiglio
17 x 12 x 35 cm
Die Form assoziiert Muschel, Wassertropfen, Mandel – oder etwas dazwischen. Raue weiche, haptische Flächen auf der Unterseite und an der Spitze entwickeln sich stetig immer feiner zu polierten Bereichen auf der Oberseite. Dort, wo die Hand so gerne entlang fährt, treffen sich zwei Spiralen in präzisen Linien beim Ein- und Austauchen…

lotte thuenker blog mandelmuschel II 02 2017 marmor bardiglio 17 x 12 x 35 cm

Mandelmuschel II 02
2017
Marmor Bardiglio
17 x 12 x 35 cm
Grauer Marmor Bardiglio aus den Bergen um Carrara, unscheinbar, nicht transparent, nicht effektheischend wie der berühmte Weiße. Er hat oft zahlreiche Risse, Defekte und Makel, grau-weiß gemusterte harte Bereiche liegen neben hellgrauen und dunkelgrauen Färbungen. Bei diesem Exemplar ist die Farbigkeit und die dunkle Zeichnung besonders schön!

lotte thuenker blog end of the day 2107

End of the day – Abendstimmung im Studio Pescarella
Eine Aufnahme aus dem März diesen Jahres: ein sehr kalter und sehr sonniger Arbeitstag geht zu Ende, in unglaublichen rot-orange Tönen leuchten die Hügel Richtung Seravezza und es wird schlagartig kalt.

lotte thuenker blog end of the day 02

End of the day – a casa 02
2016
Abendstimmung zuhause/a casa: im letzten Winter, bei tief stehender Nachmittagssonne strahlt der schön gezeichnete thailändische Buddhakopf aus patinierter Bronze neben Kerzenständern vom Antiquitätenmarkt. Die Räucherstäbchen sind angezündet, das Holz liegt bereit zum Heizen im Kamin, das Plaid wird auf die Beine gelegt – manchmal auch das Schaffell, wenn es wieder einmal so kalt ist, wie es nur in italienischen Häusern in der Altstadt sein kann…

lotte thuenker blog end of the day 03

End of the day – a casa 03

Lotte Thuenker è nata a Bonn in Germania, ha studiato Architettura a Berlino e qui ha lavorato per sedici anni come Architetto. Adesso vive e lavora da molti anni a Pietrasanta in Toscana, a soli pochi chilometri dalle cave di Carrara. Qui lei ha trovato nel marmo setoso e trasparente il suo materiale.
Le sue sculture di marmo sembrano allo stesso tempo leggere, in un certo qual modo senza gravità, ma anche in movimento; trovano in unico punto il loro equilibrio. Per l’artista sono fonti di ispirazione il movimento dell’acqua, le barche, i relitti levigati dal mare, i richiami ai quattro elementi, ma anche le forme del mondo animale e vegetale come fossili e semi. La scultrice non intende affatto riprodurre fedelmente ciò che esiste in natura o raffigurare o imitare ciò che vede e neppure illustrare gli eventi.Nelle sue sculture non figurative, lavorate perfettamente in modo artigianale, lei conduce un gioco artistico con i piani e le linee. Spirali, ellissi, parabole e cerchi emergono e si perdono ancora. I contrasti tra quiete e movimento, gravità e leggerezza generano tensione. I piani finemente levigati convivono con le parti ruvide, le tracce dei tagli e quelle dei colpi si trasformano in superfici lucidate. Le sculture, per un osservatore che gira attorno ad esse, sembrano vivaci; queste cambiano continuamente. Le forme si slanciano, si arrotolano, le masse sembrano scivolare nel mare o nell’aria...

Visit Lotte Thuenker´s website www.lottethuenker.de
Visit the studio´s website www.studiopescarella.com
Visit the blog
artislife about art and sculpture in and around Pietrasanta

Advertisements

Skulptur und Textiles Design

01. Februar 2017

Neue Marmorskulpturen und neue Textilarbeiten von Lotte Thuenker

Lotte Thuenkers Skulpturen aus Stein und Bronze, ihre Malerei und Papierarbeiten sowie die Projekte für Inneneinrichtungen mit  ihrem textilen Design entstehen im internationalen Bildhauerstudio Studio Pescarella in Pietrasanta. Lotte Thuenker ist in Bonn geboren, studierte in Berlin Architektur und arbeitete dort als Architektin. Sie hat in zahlreichen Ausstellungen in Deutschland, Italien und in der Schweiz ihre Werke gezeigt, hat an Bildhauersymposien teilgenommen und ist mit ihren Arbeiten in zahlreichen privaten und öffentlichen Sammlungen in Deutschland, Holland, Tunesien, den USA und in Hongkong vertreten.

lotte-thuenker-blog-fishyouwherehere-01-2016-petit-granit-30-x-24-x-54-cm

Fishyouwerehere 01
2016
Petit Granit (belgischer Kalkstein)
30 x 24 x 54 cm

Bei den meisten Skulpturen des vergangenen Jahres aus dem schwarzen belgischen Blaustein gibt es das Spiel mit den rauen und gebrochenen Flächen, mit Strukturen und Linien, Kontrasten von Innen und Außen, von Glanz und Mattheit …
Dieser Fisch ist blitzschnell unterwegs, so als ob er kurz einen Stein im Fluß berührt, um dann weiter weiter zu eilen – you were here… Es wirkt, als sei die Skulptur mittels eines Stiftes befestigt, aber tatsächlich liegt sie nur auf einem Punkt, wird sie angeschubst, schaukelt sie sanft, balanciert sich aus und bleibt in perfekter aufrechter Position.

lotte-thuenker-blog-fishyouwherehere-03-2016-petit-granit

Fishyouwerehere 02
2016
Petit Granit (belgischer Kalkstein)
30 x 24 x 54 cm

Die wunderbaren Fischgedichte von Arezu Weitholz führten zum Namen… nicht zufällig ist der Anklang bei Pink Floyds berühmtem Album aus dem Jahr 1975…

lotte-thuenker-blog-fishyouwherehere-05-2016-petit-granit

Fishyouwerehere 03
2016
Petit Granit (belgischer Kalkstein)
30 x 24 x 54 cm

Die Höhlung mit einer feinen eintauchenden Bewegung zeigt Spuren der Werkzeuge: die Linien sind Schnittspuren des diamantbesetzen Blatts der Flex und die Bruchflächen entstehen durch das Wegschlagen mit senkrecht dazu angesetztem Flachmeißel. Wunderbar ist die glitzernde grobkristalline Struktur der Bruchflächen!

lotte-thuenker-blog-fishyouwherehere-06-2016-petit-granit

Fishyouwerehere 04
2016
Petit Granit (belgischer Kalkstein)
30 x 24 x 54 cm

Die Außenfläche ist alsolut perfekt gespannt, hochgeschliffen und glänzend poliert, jetzt zeigen sich Hunderte von kleinen Schnecken, Würmchen und anderes Meeresgetier aus uralten Zeiten. Man hat fast das Gefühl, in das Weltall mit Gestirnen und Planeten zu blicken, eine solche Tiefe entfaltet sich im Schwarzen…

lotte-thuenker-blog-plaid-sofa-herbstluft-02

Herbstluft                                                                                                                                           verkauft
2015
Div. Textilien, Wattierung
115 x 145 cm

Seit 2012 entstehen immer wieder neue textile Plaids (Quilts) und Kissen, alles Einzelstücke, wunderbar zum Einwickeln, Zudecken, Wohlfühlen – ideal beim Fernsehen, Musikhören, Lesen oder Ausruhen auf dem Sofa. Jedes Plaid ist ein Unikat, handgearbeitet, gefüttert und wattiert, eine Komposition aus weicher Wolle, gemusterter Seide, grob strukturierter Baumwolle, flauschigem Mohair, Leinen und Mischgeweben. Und manchmal, wie bei diesem Exemplar finden sich original japanische Stoffe mit den traditionellen Musterrapporten, mitgebracht von der großartigen Bildhauerkollegin Naoko Kumasaka.

lotte-thuenker-blog-daybed-2015

Kuma
2015
Div. Textilien
Kissen 30 x 30, 40 x 40 und 50 x 50 cm

Das antike Daybed aus Ahorn schmückt sich mit neuem Plaid, Kissen und Matratzenbezug – eine japanisch anmutende Komposition in Rauchblau, Königsblau und Ultramarinblau mit Senfgelb- und Goldtönen, dazu afrikanische Hornknöpfe vom Antiquitätenmarkt in Pietrasanta.

lotte-thuenker-blog-flausenkopf-ii-05-2016-carrara-marmor-15-x-14-x-15-cm

Flausenkopf II 05 in Zusammenarbeit mit Sung-il Kim                                                                verkauft
2016
Carrara-Marmor
15 x 14 x 15 cm

Neun Jahre nach dem ersten Flausenkopf entsteht ein neues Exemplar, aber es ist der erste in Zusammenarbeit mit dem koreanischen Bildhauerkollegen Sung-il Kim.
`Nichts als Flausen im Kopf!´war immer der Ausspruch verzweifelter Eltern bei übermütigen Kindern. Aus diesem Kopf quillen dumme Gedanken und verrückte Ideen nur so heraus: unten eine Art ausbalancierter Behälter, ein Körbchen oder Wiege mit geschwungenem Rand, der makellose weiße Statuario Marmor hochfein geschliffen, so daß seine Kristalle funkeln. Oben Sung-ils typische Kugeln, die er sonst als Ketten oder Additionen in strenger Konstruktion zusammenfügt, die aber hier ungeordnet in verschiedenen Größen aus der Kapsel herausploppen. Die Oberfläche der Kugeln trägt kreisförmige kringelige Spuren des Korunds, ein schöner Kontrast zum kleinen Container!

lotte-thuenker-blog-plaid-herbstnebel-2016

Pfaueninsel                                                                                                                                       verkauft
2016
Div. Textilien, Wattierung
115 x 145 cm

Dieses Modell besticht durch den Seidenkrawattenstoff mit dem üppigen Pfauenaugenmuster, dessen Lila und Olivgrün bestimmen die Farbkombination des ganzen Plaids. Dazu wie ein Ausrufezeichen neben der Applikation ein schöner, fein gearbeiteter Knopf, der sicher einmal einen Damenmantel in den sechziger Jahren schmückte…

lotte-thuenker-blog-flausenkopf-iii-02-2016-portoro-18-x-10-x-22-cm

Flausenkopf 02 in Zusammenarbeit mit Sung-il Kim                                                                    verkauft
2016
Nero Portoro
18 x 10 x 22 cm

Eine weitere spielerische Zusammenarbeit mit dem koreanischen Bildhauerkollegen Sung-il Kim. Das Prinzip der kleinen Skulptur ist wie zuvor: hochgeschliffener Behälter, der auf einem Punkt liegt und sich immer wieder einpendelt, nach oben befreien sich Kugeln und bäumen sich sogar wie eine kleine Brücke auf. Die Bälle sind nicht geschliffen, sondern mit Korund, Feile und Schruppscheibe geformt und `rau´ belassen. Dieser wunderschöne Portoro zeigt verblüffend, wie unterschiedlich ein Material je nach Oberflächenbehandlung aussehen kann, vom glänzenden Tiefschwarz mit präzisen gelb-orangefarbenen Adern bis zum pudrigen warmen Grau.

lotte-thuenker-blog-plaid-abendstille-2015

Abendstille                                                                                                                                         verkauft
2015
Div. Textilien, Wattierung
115 x 145 cm

Jedes Plaid zeigt auf der Vorderseite individuell gestaltete Applikationen aus Textilbändern in Kombination mit Vintage-Knöpfen. Die Rückseite besteht immer aus schwerem, leicht glänzenden Mantelfutterstoff, und ein breiter Streifen aus Krawattenstoff ist sicherlich dabei.
Jede Stoff- und Farbkombination erfordert einen eigenen Entwurf, hier wird probiert, geschoben, gedreht, verworfen und neu gelegt, bis es passt. Und immer geht es um Gleichgewicht und Balance, um Ausgewogenheit und Spannung – genau wie in Skulptur und Collage!

lotte-thuenker-blog-plaid-feiner-herr-2015

Feiner Herr                                                                                                                                        verkauft
2015
Div. Textilien, Wattierung
Plaid 115 x 145 cm, dazu Bettüberwurf und diverse Kissen 55 x 55, 40 x 80 und 80 x 80 cm

Dieses Modell sollte laut Auftrag des Architekten bloß nicht zu farbig (!) sein, daher entwickelte sich eine Symphonie aus Hellgrau, Mittelgrau, Dunkelgrau und – gewagt (!) – einem Blaugrau in Knopf und Band, mit sehr ordentlichem graphischen Muster des Krawattenstoffes.

lotte-thuenker-blog-zwei-aus-avellan-01-2016-petit-granit

Zwei aus Avella 01
2016
Petit Granit (belgischer Kalkstein)
115 x 145 cm

Unverkennbar, zwei Haselnüsse! Eine Nuss mit poliertem Körper spricht mit ihrem Gegenüber mit polierter Kuppel und Spitze…
Die Gemeine Hasel (Corylus avellana), auch Haselstrauch oder Haselnussstrauch genannt, ist eine Pflanzenart aus der Familie der Birkengewächse. Sie ist ein meist rund fünf Meter hoch werdender sommergrüner Strauch, der in Europa und Kleinasien heimisch und in Mitteleuropa sehr häufig ist. Bekannt ist sie für ihre essbaren, seit Jahrtausenden vom Menschen genutzten Früchte, die Haselnüsse. Der Zusatz avellana bezieht sich auf die antike italienische Stadt Abella, heute Avella, in der heutigen Provinz Avellino in Kampanien nahe dem Vesuv. Die Region ist für ihren Haselnussanbau schon seit dem Altertum bekannt.

lotte-thuenker-blog-plaid-feine-dame-lila-2016

Feine Dame lila                                                                                                                                 verkauft
2016
Div. Textilien, Wattierung
115 x 145 cm

Jedes Plaid schmückt sich auf Vorder- oder Rückseite mit original Vintage-Krawattenstoffen aus den 60er Jahren – gefunden als Raritäten auf Antiquitätenmärkten in der Toskana. Die Modellreihen sind zahlreich: Grünschnabel, Zartbitter, Bauhaus, Cappuccino-Kirsch, Stracciatella, Eisblume, Berliner Weisse und andere… diese elegante feine Dame lila wohnt jetzt an der Ostküste der Staten!

lotte-thuenker-blog-avellana-i-01-2016-petit-granit-20-x-22-x-30-cm

Avellana I 01
2016
Petit Granit (belgischer Kalkstein)
20 x 22 x 30 cm

Der Titel verrät: das ist die aus Avella! Die typischen Form der Haselnuss wird hier übersetzt in hochpolierte glänzende Flächen auf der Rundseite und an der kleinen Spitze, der prall gespannte Körper zeigt Schnittspuren der Flex und glitzernde Bruchflächen, die mittels Flacheisen von Hand geschlagen wurden.

lotte-thuenker-blog-avellana-i-02-2016-petit-granit

Avellana I 02
2016
Petit Granit (belgischer Kalkstein)
20 x 22 x 30 cm

Das glänzende tiefschwarze Oval, etwas breiter als hoch, wie ein rundliches Mal an der Unterseite der Frucht entspricht der ehemaligen Ansatzstelle der Frucht.

lotte-thuenker-blog-avellana-i-03-2016-petit-granit

Avellana I 03
2016
Petit Granit (belgischer Kalkstein)
20 x 22 x 30 cm

Der belgische Kalkstein, auch Blaustein oder belgischer Hartstein genannt, entwickelte sich zum Lieblingsmaterial des letzten Jahres. Er zeigt verblüffend, wie unterschiedlich ein Material je nach Oberflächenbehandlung aussehen kann, vom glänzenden Tiefschwarz der polierten Flächen bis zu hellen, weichgrauen Linien und glitzernden anthrazitfarbenen Bruchflächen. Und beide Flächen sind wunderbar anzufassen!

lotte-thuenker-blog-avellana-i-04-2016-petit-granit

Avellana I 04
2016
Petit Granit (belgischer Kalkstein)
20 x 22 x 30 cm

Faszinierend: jede Nuss hat die gleichen Prinzipien in der Grundform und ist dennoch einzigartig wie ein Fingerabdruck. Die Variationen sind endlos!

lotte-thuenker-blog-plaid-japanisch-blumengru%cc%88n-2016

Japanisch blumengrün                                                                                                                    verkauft
2016
Div. Textilien, Wattierung
115 x 145 cm

Silbergrau, Sand, Schwarz, Weiß mit Olivgrün. Strukturen, Texturen, Muster, Mischungen, Schlingen, Noppen, Samt, Prägungen. Glatt und rau, warm und leicht, weich und fest, angenehm anzufassen und schmeichelnd…

lotte-thuenker-blog-plaid-und-kissen-2013

o. T.                                                                                                                                                      verkauft
2013
Div. Textilien, Wattierung
Plaid 115 x 145 cm, Kissen 45 x 45 cm und Tasche 60 x 40 x 20 cm

Dies war einer der ersten Aufträge für textiles Design, abgestimmt auf Farben, Möbel und Kunst des Wohnraums: eine Symphonie aus dunklen Grautönen mit Naturweiß und Sand, das Plaid ist unterseitig gefüttert mit  schwerem senffarbenen Duchesse. Textile Bänder schmücken in unterschiedlicher Anordnung, Knopf und Schnalle aus Perlmutt akzentuieren. Die besonders geprägten, stark strukturierten Applikationen entstammen den Musterbüchern von Susan Hill, einer Schuh- und Taschendesignerin aus Florenz, die diese Stoffe für das Innenleben ihrer Handtaschen verarbeitet hat.

lotte-thuenker-blog-zwei-aus-avellan-05-2016-petit-granit

Zwei aus Avella 02

Ausflug in die Biologie: nach der Befruchtung werden die Scheidewände des Fruchtknotens reduziert, es entwickelt sich eine einsamige Nussfrucht. Die beiden Vorblätter der Blüte entwickeln sich zur Fruchthülle, der Cupula, die bei der Gemeinen Hasel glockenförmig ist und einen zerrissen gezähnten Rand aufweist. Das rundliche Mal an der Unterseite der Frucht ist die ehemalige Ansatzstelle an der Cupula. Die Nuss ist seitlich leicht zusammengedrückt. An der Flachseite gibt es eine leichte, längsorientierte Eintiefung. Dies sind die Kommissuren, die Stellen, wo die beiden Fruchtblätter aneinanderstoßen. An der Schmalseite besitzt jede Nusshälfte eine leichte Erhebung: dies ist die Mediane jedes Fruchtblattes. Hier lässt sich die Nuss am leichtesten spalten.

lotte-thuenker-blog-plaid-mibert-2015

Mibert                                                                                                                                                 verkauft
2015
Div. Textilien, Wattierung
115 x 145 cm

Mi(chael-Hu)bert ist da: Ein Klang aus Gelbgrün, Sand, Braun und Grau mit einem schwarzgefleckten Weiß, das an Tierfell erinnert – die abgeschnittenen Beine einer italienischen Damenjeans (Roberto Cavalli?) kamen so zu neuen Ehren!

lotte-thuenker-blog-avellana-ii-05-2016-petit-granit-21-x-23-x-32-cm

Avellana II 05
2016
Petit Granit (belgischer Kalkstein)
21 x 22 x 32 cm

Die typischen Form der Haselnuss wird bei diesem Exemplar übersetzt in die hochpolierte glänzende Fläche des prall gespannten Korpus, die vordere Wölbung und die kleine Spitze zeigen Schnittspuren der Flex und glitzernde Bruchflächen, die mittels Flacheisen von Hand geschlagen wurden.

lotte-thuenker-blog-avellana-ii-04-2016-petit-granit

Avellana II 04
2016
Petit Granit (belgischer Kalkstein)
21 x 22 x 32 cm

Hier ist die pralle Wölbung der ehemaligen Ansatzstelle schön zu sehen, in gleichmässigen parallelen Schnitten mit der Flex geformt.

lotte-thuenker-blog-avellana-ii-03-2016-petit-granit

Avellana II 03
2016
Petit Granit (belgischer Kalkstein)
21 x 22 x 32 cm

In erdgeschichtlicher Hinsicht ist Kalkstein eine Ablagerung im Zeitabschnitt des Karbon – und ist somit vor etwa 350 Millionen Jahren entstanden!

lotte-thuenker-blog-avellana-ii-06-2016-petit-granit

Avellana II 06
2016
Petit Granit (belgischer Kalkstein)
21 x 22 x 32 cm

Hier sind die kleinen und auch eine größere gut erhaltene Muschel genau zu sehen, dicht neben der entzückenden grobgearbeiteten Spitze.
Die Faszination für Nüsse, Kerne, Samen und Samenkapsel ist noch nicht vorbei – die erste Nuss aus einem sandfarbenen Kalkstein entstand schon 2002 und die Suche dauert an! Es macht staunen, daß die Natur in immer neuen Varianten Lösungen zu einem Thema findet, und es macht staunen, daß die Natur mit Jahrmillionen Zeitunterschied zu formal ähnlichen Lösungen kommt – egal, ob zu Lande oder zu Wasser: die gleichen Formen finden sich bei Ei, Samenkapsel oder Kopf, der Fisch kann Pfirsischkern, aber auch Huhn sein, die Muschel eine Mandel. Ein Seeigel ähnelt der Kastanie oder der Linde, Hülsenfrüchte lassen an Krebse denken…

lotte-thuenker-blog-plaid-smoke-on-the-water-2015

Smoke on the Water                                                                                                                        verkauft
2015
Div. Textilien, Wattierung
115 x 145 cm

Den Namen erhielt das Plaid mit den feinen, sandgrauen rauchigen Farben natürlich nach dem weltberühmten Song von Deep Purple, 1972 auf dem Album Machine Head erschienen. Das Lied erreichte Platz vier der amerikanischen Billboard-Charts, gilt mit über 12 Millionen verkauften Exemplaren als eines der meistverkauften und bekanntesten Werke der Rockmusik. Laut einer amerikanischen Umfrage ist Smoke on the Water das bekannteste Lied nach der Nationalhymne der USA…

lotte-thuenker-blog-15-04-2016-01

Blöcke aus Petit Granit, frisch geschnitten im Nachbarbetrieb Mauro Fracassini, warten vor dem Arbeitsplatz im Studio. Gut zu erkennen ist die horizontale Ablagerung in hellere und dunklere Schichten, die feinen dunklen Linien sind bitumenhaltige dünne Lagen. Bei der Bearbeitung ist das auch zu riechen! In dem schwarzen, kohlenstoffhaltigen Kalkstein sind zahlreiche Stengelglieder einer fossilen Seelilienart sowie muschelähnliche Armfüßler und gelegentlich Korallen zu finden.

lotte-thuenker-blog-arbeitsfoto-15-04-2016-03

Mein dunkles Herz II Work in progress

Die ersten Arbeitstage, eine Art Entwurf der Skulptur: es soll ein neues dunkles Herz werden, nachdem 2006 das erste entstand, damals aus Nero di Carrara. Die Form wird zuerst grob mit der Flex zugeschnitten, dann wird jede Beule und Unebenheit mit parallelen feinen Schnitten versehen und die Rippchen mit dem Zahneisen weggenommen. Es wird immer wieder mit Pastellkreide angezeichnet, aber alle Linien verschwinden natürlich nach jedem Durchgang…

lotte-thuenker-blog-arbeitsfoto-mein-dunkles-herz-ii-2016

Mein dunkles Herz II Work in Progress…

Die Form ist nun in der Welt, die beiden Herzkammern sind gut zu erkennen. Noch gibt es viele Löcher, Spuren des Zahneisens und Kratzer, die  müssen alle entfernt werden. Der grüne `Stein´ aus Korund (oder Karborundum) nimmt größere und kleine Beulen weg, es muß bis zum tiefsten Punkt der Oberfläche alles Material weggenommen werden. Schrupp- und Schleifscheiben helfen, aber die wichtigste Arbeit ist die Schleifarbeit per Hand.

lotte-thuenker-blog-arbeitsfoto-29-04-2016-03

Mein dunkles Herz II Work in progress

Nach gut zwei Wochen Arbeit: die Skulptur ist jetzt fertig geschliffen, vom Papier mit 40er Korn in Schritten über 60, 80, 120, 180 bis zum Nass-Schleifpapier in 220, 320, 400, 600, 800 und endlich 1.200er Körnung. Danach wird mit Poliersalz und einem Stück Jute kräftig abgerieben und es entsteht der feine härtere Glanz der Politur. Am Schluß noch ein Durchgang mit mit schwarz pigmentiertem Wachs, dann Abreiben mit feinster Stahlwolle, und voilà! mein dunkles Herz erstrahlt tiefschwarz!

lotte-thuenker-blog-mein-dunkles-herz-ii-01-2016-petit-granit-22-x-19-x-29-cm

Mein dunkles Herz II                                                                                                                       verkauft
2016
Petit Granit (belgischer Kalkstein)
22 x 19 x 29 cm

Die straff gespannte Außenfläche ist nun hochgeschliffen und glänzend poliert, dann präsentieren sich phantastische Schnecken, Würmchen und anderes Meeresgetier aus uralten Zeiten am schönsten.

lotte-thuenker-blog-plaid-feine-dame-2015

Feine Dame                                                                                                                                       verkauft
2015
Div. Textilien, Wattierung
Plaid 115 x 145 cm, dazu Bettüberwurf und diverse Kissen 55 x 55, 40 x 80 und 80 x 80 cm

Die feine Dame gehört natürlich zum feinen Herrn! Diese Grau- und Silbervariationen (Beton- und Asphaltklänge sind hier die Assoziationen, die die Architektin freut) werden zum Glück durch einen wunderschönen pinkfarbenen Krawattenstoff auf der Rückseite erfrischt – vorne bleiben die Applikation aus Textilband und Vintage-Knopf in Dunkelrot die einzigen Farbtupfer.

lotte-thuenker-blog-testata-kissen-und-bettu%cc%88berwurf-2012

Paola                                                                                                                                                    verkauft
2012
Div. Textilien, Wattierung
Bettüberwurf 240 x 280 cm, Kissen je 40 x 40 cm, textiles Wandobjekt (Testata) 80 x 160 cm, Gardinen

Im Rahmen einer Umgestaltung der gesamten Wohnung einschließlich Farbkonzept und Bilder-neuhängung wurden auch diese Textilen für das Schlafzimmer entworfen und ausgeführt. Zur dezenten hellgrünen Wandfläche finden sich Rot- und Rosatöne neben Grau und Naturweiß.

lotte-thuenker-blog-elephans-iii-01-2016-bras-kristall-44-x-22-x-46-cm

Elephans III 01
2016
Brasilianischer Kristall
42 x 22 x 46 cm

Die Form ist vertraut – ein kleiner Elefant in schwarzem Nero di Belgio war 2009 der erste der Serie. Es folgten verschiedenfarbig patinierte Bronzen, dann entstand 2014 der doppelt so große Elefant aus weissem Laaser Marmor. Und dieser hier ist dreimal so groß wie der erste, d.h. das Volumen hat sich versiebenundzwanzigfacht! Besonders in diesem sonst eher weichen Material ist die starke graphische, sehr harte Kristallader, die sich schräg durch die Skulptur zieht. Eckige unregelmäßige Flächen in Grün-, Grau- und Blautönen fast wie in einem Textilmuster sind zu entdecken…

lotte-thuenker-blog-elephans-iii-02-2016-bras-kristall

Elephans III 02
2016
Brasilianischer Kristall
42 x 22 x 46 cm

Stilisiert und abstrahiert, das größte Landsäugetier der Erde. Es braucht weder Augen oder Ohren noch Schwanz oder Stoßzähne, um den Elefanten zu erkennen: die schwungvolle Linie des Rüssels ist nur angedeutet, die wulstige Stirn, die fallende Rückenlinie und ein kleiner Halbmond an den Füßen, der die Zehnägel anklingen läßt. Elefanten müssen, um die notwendige riesige Menge an Nahrung zu sich nehmen zu können, große Wanderungen unternehmen. Und die enorme tonnenschwere Masse wird mit schaukelndem Gang auf den Zehenspitzen in Bewegung gebracht!

lotte-thuenker-blog-elephans-iii-03-2016-bras-kristall

Elephans III 03
2016
Brasilianischer Kristall
42 x 22 x 46 cm

lotte-thuenker-blog-elephans-iii-04-2016-bras-kristall

Elephans III 04
2016
Brasilianischer Kristall
42 x 22 x 46 cm

Schön zu sehen der starke Rüssel des Elefanten, hier wie im Schwung bei der Nahrungssuche. Die kleine dreieckige Höhlung unten abstrahiert die untere empfindliche Öffnung des erstaunlichen Tast- und Greiforgans.

lotte-thuenker-blog-plaid-olivenernte-2015

Olivenernte                                                                                                                                        verkauft
2015
Div. Textilien, Wattierung
115 x 145 cm

Diese Farben erzeugen schnell Assoziationen zur Olivenernte in den Hügeln der Toskana! Auf der Rückseite zeigt das Plaid einen floralen mildgrünen Krawattenstoff neben einem Futterstoff, der die Farbe der Unterseite der Blätter des Olivenbaums hat. Auf der Vorderseite Grauklänge wie von Baum und Borke in Wolle und Leinen, in Streifen und Strukturen, dazu Knopf, Band, Samt und Grobgewebtes in olivengrüner Farbe.

lotte thuenker blog arbeitsfoto dez 2016

Flausenkopf Work in Progress, in Zusammenarbeit mit Sung-il Kim
2016
Carrara-Marmor

Hier der Entwurf des nächsten Flausenkopfes: ein wunderbarer Carrara-Marmor mit einer feinen linienhaften grauen Ader – ein Kopf, aus dem `krause Haare und krauser Sinn´ nur so herausquillen. Sung-ils Markenzeichen, die kugeligen DNA-Ketten, die er sonst in strengen Konstruktionen addiert, bilden hier ein unregelmäßiges, heiteres Gebilde, das aus einer Art Container oder Samenkapsel, die auf einem Punkt liegt sich und sich immer wieder ausbalanciert, in die Welt drängt. Noch stimmt die Form nicht, der Flausenkopf hat noch Schlagseite, da wird von beiden Künstlern noch Einiges korrigiert werden müssen in 2017…

Lotte Thuenker is one of the international artists that work in Pietrasanta’s marble sculpture studios. She was  born in Bonn, she studied in Berlin – and then worked in – architecture. Her works, sculpted in marble, lime stone and onyx, seem at once light and without gravity – and also as if they are in motion, ultimately finding their equilibrium in a single point. She says she finds her inspiration `in the movement of water, the hulls of boats and in the shipwrecks sanded by the sea, as well as in the four elements, and in the animal and plant world, like in fossils and seeds.´ In her non-figurative pieces, which she produces according to canons of artisanal craft, Lotte plays with line and plane. Spirals, ellipses, circles and parabolic shapes emerge and are re-integrated into the whole.

Visit Lotte Thuenker´s website www.lottethuenker.de
Visit the studio´s website www.studiopescarella.com
Visit the ArtPark´s website www.artparks.co.uk

Lotte Thuenker è nata a Bonn in Germania, ha studiato Architettura a Berlino e qui ha lavorato per sedici anni come Architetto. Adesso vive e lavora da molti anni a Pietrasanta in Toscana, a soli pochi chilometri dalle cave di Carrara. Qui lei ha trovato nel marmo setoso e trasparente il suo materiale. Le sue sculture di marmo sembrano allo stesso tempo leggere, in un certo qual modo senza gravità, ma anche in movimento; trovano in unico punto il loro equilibrio. Per l’artista sono fonti di ispirazione il movimento dell’acqua, le barche, i relitti levigati dal mare, i richiami ai quattro elementi, ma anche le forme del mondo animale e vegetale come fossili e semi. La scultrice non intende affatto riprodurre fedelmente ciò che esiste in natura o raffigurare o imitare ciò che vede e neppure illustrare gli eventi.Nelle sue sculture non figurative, lavorate perfettamente in modo artigianale, lei conduce un gioco artistico con i piani e le linee. Spirali, ellissi, parabole e cerchi emergono e si perdono ancora. I contrasti tra quiete e movimento, gravità e leggerezza generano tensione. I piani finemente levigati convivono con le parti ruvide, le tracce dei tagli e quelle dei colpi si trasformano in superfici lucidate. Le sculture, per un osservatore che gira attorno ad esse, sembrano vivaci; queste cambiano continuamente. Le forme si slanciano, si arrotolano, le masse sembrano scivolare nel mare o nell´aria.

Visitate  il suo sito www.lottethuenker.de
Visitate il sito dello studio www.studiopescarella.com
Visitate il blog artislife sull´arte e scultura a Pietrasanta

Musikalisches Leben unter Wasser

20. Dezember 2015

Neue Marmorskulpturen und Papierschnitte von Lotte Thuenker – Teil II

Lotte Thuenkers Skulpturen aus Stein und Bronze, ihre Malerei und Papierarbeiten sowie die Projekte für Inneneinrichtungen mit  ihrem textilen Design entstehen im internationalen Bildhauerstudio Studio Pescarella in Pietrasanta. Lotte Thuenker ist in Bonn geboren, studierte in Berlin Architektur und arbeitete dort als Architektin. Sie hat in zahlreichen Ausstellungen in Deutschland, Italien und in der Schweiz ihre Werke gezeigt, hat an Bildhauersymposien teilgenommen und ist mit ihren Arbeiten in zahlreichen privaten und öffentlichen Sammlungen in Deutschland, Holland, Tunesien, den USA und in Hongkong vertreten.

lotte thuenker blog selbst 03 1993 papierschnitt 30 x 42 cm

Lotte Thuenker is one of the international artists that work in Pietrasanta’s marble sculpture studios. She was  born in Bonn, she studied in Berlin – and then worked in – architecture. Her works, sculpted in marble, lime stone and onyx, seem at once light and without gravity – and also as if they are in motion, ultimately finding their equilibrium in a single point. She says she finds her inspiration `in the movement of water, the hulls of boats and in the shipwrecks sanded by the sea, as well as in the four elements, and in the animal and plant world, like in fossils and seeds.´ In her non-figurative pieces, which she produces according to canons of artisanal craft, Lotte plays with line and plane. Spirals, ellipses, circles and parabolic shapes emerge and are re-integrated into the whole.
Visit Lotte Thuenker´s website www.lottethuenker.de
Visit the studio´s website www.studiopescarella.com
Visit the ArtPark´s website www.artparks.co.uk

lotte thuenker blog calymene II 01 2015 petit granit 24 x 28 x 44 cm

Calymene II                                                                                                                                       verkauft
2015
Petit Granit (belgischer Kalkstein)
24 x 28 x 44 cm

Diese Calymene gehört zur Serie Ana tomé (Anatomie): die Wissenschaft und Lehre vom äußeren und inneren Aufbau eines Körpers, vom Bau und der Struktur der Organismen. Diese Skulpturen sind wie ohne Haut – das, was unter der Oberfläche ist, wird sichtbar. Bei allen gibt es das Spiel mit den rauen und gebrochenen Flächen, mit Strukturen und Linien, Kontraste von Innen und Außen, von Glanz und Mattheit …
Die wie ein Kokon geformte, straff gespannte Außenfläche zeigt Spuren der Werkzeuge: die Linien sind Schnittspuren des diamantbesetzen Blatts der Flex und die Bruchflächen entstehen durch das Wegschlagen mit senkrecht dazu angesetztem Flachmeißel. Wunderbar ist die glitzernde grobkristalline Struktur der Bruchflächen! Die Höhlung mit einer feinen eintauchenden Bewegung ist hochgeschliffen und glänzend poliert, dann zeigen sich Schnecken, Würmchen und anderes Meeresgetier aus uralten Zeiten. Wird die Calymene II angeschubst, schaukelt sie sanft, balanciert sich aus, richtet sich wieder in die perfekte Position auf und findet zur Ruhe, als ob nichts gewesen sei.
Fossilien aus der Klasse der Trilobiten standen Pate für den Titel: eine ausgestorbene Familie meeresbewohnender Gliederfüßler, sie wurden bis 4,5 cm lang, waren in Westeuropa in der erdge- schichtlichen Epoche des Silur beheimatet, vor 400 bis 450 Millionen Jahren. Sie konnten sich wie Kellerasseln blitzschnell einrollen – so wie diese starke Skulptur aus belgischem Hartstein!

lotte thuenker blog vita musicale 11 2015 papierschnitt 20 x 20 cm

Vita musicale sott´acqua 11
2015
Papierschnitt/Collage mit asiatischem Papier
20 x 20 cm

Musikalisches Leben unter Wasser – so der Titel der neuen Serie von Papierschnitten und auch der Titel einer Ausstellung von Skulptur, Malerei und Papierarbeiten im Sommer 2015 in Pietrasanta.
Die Formen sind weniger regelmäßig als zuvor in den Bubbles, heitere Gebilde in Bewegung. Unter Wasser tummeln sich Fische und Schnecken, Kringel und Würmer, Wellen und Zacken schweben durch den Raum. Blasen steigen auf, Schlingpflanzen wiegen sich sanft, erinnern an Frauenkörper und Torsi. Feine Linien doppeln die Motive, kreuzen und überlagern sich, faserige Papiere mit stilisierte Blütendrucken und traditionelle japanische und indische Musterrapporte bilden den Hintergrund.

lotte thuenker blog kleines blatt II 03 2015 carrara-marmor

Kleines Blatt II
2015
Carrara-Marmor
09 x 15 x 22 cm

Feinster Statuario-Marmor mit einer kleinen seitlichen Ader für das delikate, sanft geschwungene Blatt. Vier Flächen treffen sich in einer Spitze, die obere gehöhlte in grobem samtigen Schliff, die sichelförmige mit feinen Spuren des Zahneisens und die anderen Flächen hochfein geschliffen.

lotte thuenker blog vita musicale 17 2015 papierschnitt 20 x 20 cm

Vita musicale sott´acqua 17
2015
Papierschnitt/Collage mit asiatischem Papier
20 x 20 cm

Henri Matisse stand Pate für diese Art der Collagen, in seinen letzten Lebensjahren experimentierte er auf großartige Weise mit der `Malerei mit der Schere´, wie er diese Art zu arbeiten nannte. Für den collagenhaften Papier- oder Scherenschnitt braucht es wenig Utensilien: es reichen Papier, Schere und Kleber. Die Formen können geschnitten oder gerissen werden, wobei ein paar kleine Tricks und Wissen über die Laufrichtung der Fasern helfen, das Ergebnis zu kontrollieren.

lotte thuenker blog kreiselknopf III 01 2015 carrara-marmor 08 x 14 x 14 cm

Kreiselknopf III 01                                                                                                                           verkauft
2015
Carrara-Marmor
08 x 14 x 14 cm

Aus der Linie um den Horizont der kleinen kreisrunden Skulptur entwickelt sich eine Spirallinie, die sich in immer engerer Bewegung dynamisch nach oben schraubt.

lotte thuenker blog vita musicale 12 2015 papierschnitt 20 x 20 cm

Vita musicale sott´acqua 12
2015
Papierschnitt/Collage mit asiatischem Papier
20 x 20 cm

Das indische Papier zeigt sich oft mit Musterrapporten, manchmal gebatikt, häufig auch mit Ein- schlüssen von Blättern, Gräsern und Blüten. Chinesisches Papier kommt häufig mit Schriftzeichen daher und zu alledem gesellt sich Gold- und Silberpapier von Schokolade, Sektflaschen und Pralinen. Auch bedrucktes Leder, Vlieseline, Sandpapier, Folien, Transparentpapier und Stoffreste finden Verwendung.
Was ist vorne, was ist hinten? Der schwarze linienhafte Kringel schwebt wie die weißen Kreidelinien im Raum, sie scheinen auf- und absteigend, tanzend, im Raum gehalten. Es geht immer wieder neu um Bewegung, Gleichgewicht, Balance, um Ausgewogenheit und Spannung – genau wie in der Skulptur!

lotte thuenker blog sea creature´s house II 01 2015 carrara-marmor

Sea Creature´s House II 01                                                                                                           verkauft
2015
Carrara-Marmor
24 x 21 x 26 cm

Das erste Seekreaturenhaus entstand 2006, eine Art Unterwasserbehausung für allerei Meeresgetier. Eine starke Wellenbewegung aus einem kräftigen Schwung, ein Eintauchen von Außen nach Innen. Die empfindlichsten, dünnen Teile liegen gut geschützt im Inneren. Hier tritt von oben Sonnenlicht durch die innere ovale Öffnung und projeziert immer wieder andere verblüffende Bögen, Sicheln und Monde auf die gekrümmte Fläche. Dieses Gehäuse lässt sich leicht um die eigene Achse drehen, bleibt dabei immer aufrecht und zeigt sich aus verschiedenen Blickwinkeln in überraschenden neuen Formen.
Die hintere Seite scheint fast wie geschlossen, wie eine am oberen Rand geschwungene Vase, oder auch wie ein dicker Fisch. Hochfein geschliffen, mit starker bildschöner grauen Ader an der oberen Spitze. Linien tauchen ab, verschwinden in den Fächen, verleiten zum ständigen Nachfahren mit der Hand…

lotte thuenker blog sea creature´s house II 09 2015 carrara-marmor

Sea Creature´s House II 09

Hier zeigt sich die Skulptur in einer anderen Position, nicht aufrecht, sondern sie liegt auf der `Rückseite´. Auch hier ist die scharf begrenzte Ader schön zu sehen, der Durchbruch schafft wieder neue Lichtflecken, und in der innersten Kurve ist genau zu sehen, wie das Licht durch den Stein geht!

lotte thuenker blog vita musicale 14 2015 papierschnitt 20 x 20 cm

Vita musicale sott´acqua 14
2015
Papierschnitt/Collage mit asiatischem Papier
20 x 20 cm

Und immer wieder Gold, das einmal Flaschenhälse zierte – hier als Figurinen auf grünem Cansonpapier, auf stilisierten grün-schwarzem Blütendruck aus Indien und faserigen japanischen Papieren. Zum roten Viereck schaut die eine Dame hoch, der schwarze Rahmen als Hula-Hoop-Reifen um ihre Taille. Die andere steht hinter grünen Schwebewesen, sind das Fische oder Quallen, Haken oder etwa neugierige Würmer?

lotte thuenker blog wer bist ´n du, eh? 2015 carrara-marmor und bronze je 06 x 07 x 10 cm

Wer bist `n du, eh?                                                                                                                          verkauft
2015
Carrara-Marmor und Vollguss Bronze
je 06 x 07 x 10 cm

Aus Nina Hagens berühmtem Song aus dem Jahre 1978 `Auf`m Bahnhof Zoo´stammt der Titel des kleinen Pärchens: `Süßes Kind, komm geschwind, wer bist `n du, eh?´ Hier treffen sich zwei, einer aus feinem weißen Carrara-Marmor und ein anderer aus Bronze, mit kleinen Spuren und blasigen Löchlein. Sie gucken sich erstaunt an und wundern sich: wie kann das sein – der sieht aus wie ich und ist doch ganz anders??

lotte thuenker blog vita musicale 15 2015 papierschnitt 20 x 20 cm

Vita musicale sott´acqua 15
2015
Papierschnitt/Collage mit asiatischem Papier
20 x 20 cm

Ein starker Klang aus Rot, Pink-Lila und Orange aus verschiedenen japanischen Papieren. Es gibt sie in  einer unglaublichen Vielfalt an Farben, Oberflächen, Strukturen, an traditionellen Mustern und Drucken, manchmal mit Einschlüssen von Gold- und Silberfäden, von Flusen, Fasern und Gräsern.

lotte thuenker blog unicum mit kind 01 2015 bronze 10 x 10 x 14 cm und 06 x 07 x 10 cm

Unicum mit Kind                                                                                                                              verkauft
2015
Vollguss Bronze
10 x 10 x 14 cm und 06 x 07 x 10 cm

Unicum ist nämlich der Zwilling von Curiosum, d.h. eine Abformung von derselben Marmorskulptur, aber natürlich verschieden in der Oberfläche durch die einzigartigen Spuren jedes Gusses. Und Unicum spricht ganz klar mit seinem Kind, das aufmerksam zu ihm hochschaut…

lotte thuenker blog vita musicale 16 2015 papierschnitt 20 x 20 cm

Vita musicale sott´acqua 16
2015
Papierschnitt/Collage mit asiatischem Papier
20 x 20 cm

Wieder eine Symphonie in starkem Rot-Pink, ein lachsfarbener weiblicher Torso gibt allerlei Gedanken- und Sprücheblasen von sich. Von oben taucht ein dunkelrotes Mikro herab und versucht, der Unterhaltung der Wellen zu lauschen. Der schwarze Kringel scheint mit der Schönen zu sprechen, sie guckt aber ein wenig von ober herab, ihre orangfarbene Handtasche fest im Griff!

lotte thuenker blog ring around (the rosie) 06 2015 carrara-marmor

Ring around (the Rosie) 06                                                                                                verkauft
2015
Carrara-Marmor
14 x 16 x 20 cm

Hier ringelt, lockt und kringelt es sich ganz gewaltig! Die Assoziationen sind zahlreich, eine Locke, ein Schnörkel, eine Spirale, ein Klettergewächs oder eine Schlingpflanze… So entstand der Titel ganz von selbst, aus einem Kinderreim des 19. Jahrhunderts:
Ringel, Ringel, Rosen!
Schöne Aprikosen!
Veilchen und Vergissmeinnicht!
Alle Kinder setzen sich!
Was für ein schönes Beispiel für einen Ringelpietz oder Ringelpitz – manchmal ist es ein Ringelpietz mit Anfassen: der Ringelreihn,  Ringelreihen oder Ringelreigen bezeichnet einen ausgelassenen, meist spon- tanen Kreistanz ohne feste Form. Auch im amerikanischen Englisch existiert dieser Kinderreim mit derselben Melodie:
Ring around the rosie
A pocketful of posies
`Ashes, ashes´
We all fall down!

lotte thuenker blog ring around (the rosie) 09 2015 carrara-marmor

Ring around (the Rosie) 09

Zuerst entstand aus einem gefundenen marmornen Flußstein eine Art Brotlaib, gleichmäßig gerundet und geschliffen. War zwar auch schön, aber noch nicht ganz zufriedenstellend. Als erster wichtiger Eingriff in die geschlossene Form wurde in einer Spirallinie mit der Flex so tief wie möglich eingeschnitten, dann wurde die innere Röhre so weit wie möglich gebohrt, dann gefräst. Die Oberfläche der ganzen Skulptur hat sich somit vervielfacht, entstanden sind Innenfläche, Außenfläche und die mehr oder weniger parallelen Flächen senkrecht dazu. An manchen Stellen haben während der Bearbeitung weder Werkzeug noch Finger Platz, nur winzige Feilen und mit Schleifpapier umwickelte Holzplättchen (vom Eis am Stiel) können in tagelanger Arbeit die millimeterfeinen Spalten trennen!

lotte thuenker blog ring around (the rosie) 03 2015 carrara-marmor

Ring around (the Rosie) o3

Hier ist die Position der Skulptur geändert, sozusagen kopfüber, und aus jedem Blickwinkel sieht sie wieder anders aus – man könnte meinen, es ist nicht eine, sondern es sind viele! Ein feines Licht- und Schattenspiel ist auch auf der Basis zu beobachten…

lotte thuenker blog vita musicale 19 2015 papierschnitt 20 x 20 cm

Vita musicale sott´acqua 19
2015
Papierschnitt/Collage mit asiatischem Papier
20 x 20 cm

Ein Klang aus Pistaziengrün, Olivgrün und Türkisgrün! Das faserige, ausgefranste Grellgrün wirkt fast wie Schilf am Ufer, da tauchen Kringel und Bögel auf und gucken neugierig nach oben, ein dicker grüner Fisch mit zerknittertem Kind ist zielstrebig unterwegs und folgt dem roten Ufo. Das wunderbare dunkelgrüne Papier mit seinen Schlieren und den bröseligen Goldlinien macht Platz für die eiligen Reisenden…

lotte thuenker blog küken mit kravatte und küken 2015 carrara-marmor und bronze 08 x 09 x 12 und 09 x 09 x 12 cm

Küken und Küken mit Krawatte                                                                                                   verkauft
2015
Carrara-Marmor und Vollguss Bronze
08 x 09 x 12 cm und 09 x 09 x 12 cm

Offensichtlich sind diese beiden nahe Verwandte von Unicum und Curiosum – das Küken aus feinem Marmor schmückt sich mit einer flatternden Krawatte in grau, das genauso geformte Küken aus Bronze geht vorneweg. Der dritte im Bunde lässt noch auf sich warten – ein ebensolches Küken in Aluminium ist zwar schon gegossen, aber noch nicht geschliffen und poliert…

lotte thuenker blog vita musicale 18 2015 papierschnitt 20 x 20 cm

Vita musicale sott´acqua 18
2015
Papierschnitt/Collage mit asiatischem Papier
20 x 20 cm

In dieser Symphonie aus Grünblaugrau und Rot schweben gedoppelte Formen, wie geöffnete Muscheln, vervielfältigen sich durch die Kreidelinien, ziehen gemeinsam mit dem leuchtenden Fisch und seinem Kind sowie mit schwarzen Kringeln durch die Wellen. Ein einziges spielerisches Tanzen, Zaubern und Jonglieren!

lotte thuenker blog curiosum I und II 02 2015 bronze und carrara-marmor

Curiosum I und II                                                                                                                             verkauft
2015
Carrara-Marmor und Vollguss Bronze (Aufl. 2 Stück)
je 10 x 10 x 14 cm

Zwei, die miteinander sprechen: der kleine Vogel, ein kleines neugieriges Kerlchen aus weißem Carrara-Marmor, unterhält sich angeregt mit seinem Kollegen –  gleiche Form, aber verschiedener Charakter! Vom Marmor wurden in der Gießerei zwei Formen abgenommen und in massiver Bronze gegossen, jetzt erstrahlt eine davon hochpoliert, und sie ist verblüffenderweise etwa dreimal so schwer wie der Geprächspartner aus Marmor…

lotte thuenker blog vita musicale 13 2015 papierschnitt 20 x 20 cm

Vita musicale sott´acqua 13                                                                                                         
2015
Papierschnitt/Collage mit asiatischem Papier
20 x 20 cm

Ein Klang in Graugrün, Pink und in Rosa (der Farbe der Empfindsamkeit) aus stark faserigen, japanischen Papieren und indischen, mit Blättern im Musterrapport bedruckten Papieren bilden den Hintergrund – Figurine in Rosa mit rotem Riesenherz wiegt sich und schreitet durch Blasen und Kringel…

lotte thuenker blog mit muscheln spielen II 01 2015 carrara-marmor 15 x 17 x 21 cm

Mit Muscheln spielen II 01                                                                                                 verkauft
2015
Carrara-Marmor
15 x 17 x 21 cm

Wer sammelt denn nicht gerne Muscheln am Strand? Natürlich die großen, besonderen, perfekten, unbeschädigten – aber auch Fragmente oder das gewundene Innenleben von Muscheln- und Schnecken-gehäusen sind faszinierend. Komplizierte Windungen, Kurven mit Innen- und Außendrehungen und unerklärliche Bögen sind zu entdecken.

lotte thuenker blog mit muscheln spielen II 03 2015 carrara-marmor 15 x 17 x 21 cm

Mit Muschel spielen II 03

Aus einer zentralen Spirale, die oberhalb von zwei mondsichelförmigen `Terrassen´ sitzt, entwickelt sich diese marmorne Gebilde. Ein hochklomplexes Ding ist das, fast wie ein schaumiges Baiser, bei dem sich die horizontalen Flächen in einem Punkt treffen und sich dann in der oberen Kante der schützenden Schale verlieren. Schön zu sehen ist die starke graue Ader in dem Teil, der das spiralige Innenteil zu umhüllen scheint – ein feines Band mit dunklerer Einfassung.

lotte thuenker blog mit muscheln spielen II 04 2015 carrara-marmor 15 x 17 x 21 cm

Mit Muscheln spielen II 04

So viele Möglichkeiten für Spiralen! Archimedische Spirale, logarithmische Spirale, fermatische Spirale, hyperbolische Spirale, Lituus-Spirale, Spirale des Theodorus, Klothoide, Tripel- und Mehrfachspiralen – faszinierende Möglichkeiten und Näherungen zur Konstruktion und Beschreibung einer Spirale. Als Symbol der Unendlichkeit tauchen sie bereits in vor- und frühgeschichtlicher Zeit als Ornamentmotiv auf Stein und Keramik auf. Beispiele finden sich in der Jungsteinzeit, aber auch in den frühen Hochkulturen Ägyptens, Kretas und Chinas. In Europa sind Spiralmotive von der Bronzezeit bis zur frühen Eisenzeit bei den Kelten und germanischen Stämmen verbreitet und erscheinen auch auf iberischer Keramik.

lotte thuenker blog vita musicale 36 2015 papierschnitt 50 x 62 cm

Vita musicale sott´acqua  36
2015
Papierschnitt/Collage mit asiatischem Papier
62 x 50 cm

Das Vorgehen beim Papierschnitt ist immer dasselbe: zuerst werden die passenden Farben – meist aus einem Grundton – zusammengestellt und sortiert, die Formen geschnitten und finden dann in mühsamer Arbeit mit Probieren, Verschieben, Verändern und Austauschen zu ihrer endgültigen, in sich stimmigen Position. Hier ist es ein dunkelgrüner Hintergrund, auf dem sich allerlei japanisches Türkis, indisches Graumeliertes und Silber entwickelt. Auch Schokoladenpapier von Lindt findet sich in einer großen Fläche, ein paar Fische und Flugobjekte begegnen sich und ziehen durch das Wasser. Und natürlich darf der kleine rote Fisch nicht fehlen, der hält die ganze Komposition aufrecht!
Manchmal muß alles komplett zusammengeschoben und dann von Neuem begonnen werden, manchmal muß ein lang gehütetes Einzelteil dann doch entfernt werden, bis alles harmonisch zusammenpasst.

lotte thuenker blog simsala IV 03 2015 carrara-marmor 11 x 11 x 13 cm

Simsala IV 03                                                                                                                                     verkauft
2015
Carrara-Marmor
11 x 11 x 13 cm

Die berühmte beschwörende Zauberformel Simsalabim zeigt sich hier in wunderbaren Spätsommerlicht – wird die kleine Skulptur mit der Spirallinie angeschubst, turnt sie herum, schaukelt und dreht sich auf einem Punkt um die eigene Achse…
In der Renaissance fand die Spirale Einzug in der Arabeske und Groteske, in der Architektur ist sie verstärkt in der Barockzeit in der Volute, in der Malerei im Jugendstil u.a. bei Gustav Klimt anzutreffen. Viele Pflanzen und manche Tiere weisen in ihrem Bauplan spiralige Strukturen auf wie z.B. das Schneckenhaus und die fossilen Ammoniten. Die Anordnung dieser biologisch erzeugten, meist logarithmischen Spiralen erfolgt in den allermeisten Fällen als Fibonacci-Folge.

lotte thuenker blog vita musicale 35 2015 papierschnitt 50 x 62 cm

Vita musicale sott´acqua 35
2015
Papierschnitt/Collage mit asiatischem Papier
62 x 50 cm

Ein Reigen von dunklem melierten und glatten mittleren Blautönen, dazu zweimal Grau und sanftes Vanillegelb. Helle Schlingpflanze mit Kreideschatten und zwei Figurinen vor weichen fenster- oder bildschirmähnlichen Formen, auch diese mit kleinen Kreiderahmen. Ein dicke Kringelwurmspirale schwebt nach rechts, eine Art Wolke nach links. Ruhiger Wellengang unten links, und das rote Wesen auf der rechten Seite, das gerade dem kleinen blauen Fisch begegnet, bestimmt – obwohl es das kleinste von allen Elementen ist – nur durch seine Farbe wie ein Ausrufezeichen das ganze Bild.

lotte thuenker blog simsala V 02 2015 carrara-marmor 10 x 10 x 18 cm

Simsala V 02
2015
Carrara-Marmor
10 x 10 x 18 cm
.
Wieder ein kleines knuffiges Lebewesen, mit der Lieblingsbewegung der Spirale! Ein feiner sehr weißer Carrara-Marmor formt sich zum Tropfen, zum Fisch oder zum Küken…

lotte thuenker blog vita musicale 37 2015 papierschnitt 50 x 62 cm

Vita musicale sott´acqua 37
2015
Papierschnitt/Collage mit asiatischem Papier
62 x 50 cm

Zwei dunkle Blautöne teilen das Bild fast wie in Wasser und Himmel. Im Meer schwimmen Partikel, Gräser, Teilchen, darüber leuchtet es kräftig blau. Und wieder weiße Schlingpflanzen, Lianen, weibliche Torsi. Rahmen und Fensterfelder in dunkelgrau und weiß – Formen, die an die Fünfziger Jahre erinnern, in einem hellen Blau. Eine kleine lila Welle zittert rechts, eine andere oben, und aus dem Herz der großen Figurine schwimmen zwei heiße rote Gedanken davon…

lotte thuenker blog studio 04 2015

Work in Progress:  Elephans III
2015
Brasilianischer Kristall
42 x 22 x 46 cm

Die Form ist vertraut – ein kleiner Elefant in schwarzem Nero di Belgio war 2009 der erste der Serie. Es folgten verschiedenfarbig patinierte Bronzen, dann entstand 2014 der doppelt so große Elefant aus weissem Laaser Marmor. Und jetzt steht dieser hier vor der Fertigstellung – dreimal so groß wie der erste, d.h. das Volumen hat sich versiebenundzwanzigfacht! Während der Bearbeitung sind die Linien  rot markiert, geschliffen wird hier gerade mit 60er Körnung. Aber schon zu sehen ist eine starke graphische Kristallader, die sich schräg durch die Skulptur zieht, Grün- und Blautöne sind bereits zu erahnen.

lotte thuenker blog studio 03 2015

Work in Progress: Elephans III

Schön zu sehen der starke Rüssel des Elefanten, hier wie im Schwung bei der Nahrungssuche. Die kleine dreieckige Höhlung unten abstrahiert die untere empfindliche Öffnung des erstaunlichen Tast- und Greiforgans.

lotte thuenker blog studio 07 2015
.
Work in Progress: Elephans III
.
Die Linien markieren nur die späteren Kanten der Skulptur, sie sollen sauber und scharf sein. Alle Kurven müssen stimmen, die Flächen sollen straff gespannt sein, ohne jeden Hubbel oder Delle. Die Querstriche markieren den Punkt, an dem die Linie in die Fläche eintaucht und sich verliert. Je höher geschliffen wird, desto deutlicher treten Adern und Einfärbungen im Stein zu Tage, eventuell muß auch noch später entschieden werden, in der Körnung zurückzugehen, falls Farbe oder Struktur zu markant, zu dominant  hervortreten und den Gesamteindruck stören.
.
lotte thuenker blog studio 06 2015
.
Work in Progress: Elephans III
.
In mehr als 20 Jahren künstlerischer Arbeit, in Beschäftigung mit Stein, Farbe und Papier variiert die Bildhauerin und Architektin Lotte Thuenker dieselben Themen in stets neuen, verblüffenden Varianten und Variationen. In ihren nonfigurativen, handwerklich perfekt gearbeiteten Skulpturen betreibt sie ein artistisches Spiel mit Flächen und Linien. Immer wieder, in vielen Formen und Formaten wird die Balance neu ausgelotet zwischen Gleichgewicht und Bewegung, zwischen Leichtigkeit und Masse. Die Frau ist vom Tanz nicht zu trennen, auch das Boot tanzt auf der Welle und das Blatt im Wind. Der Fisch kann Pfirsischkern, aber auch Huhn sein, das Ei eine Samenkapsel oder ein Kopf, die Muschel eine Mandel. Ein Seeigel ähnelt der Kastanie oder einem Baiser, Hülsenfrüchte lassen an Krebse denken…
.
lotte thuenker blog das weib 1993 papierschnitt 30 x 42 cm
 .
o.T.                                                                                                                                                       verkauft
1993
Papierschnitt/Collage
30 x 42 cm
.
Zurück zu den Anfängen! Es ist schon 22 Jahre her, da begannen die Papierschnitte… Ermutigt und gefördert durch die Berliner Künstlerin Uliane Borchert  begann die Entdeckung der Farbe. Als Vorlage diente bei diesem Papierschnitt tatsächlich ein Gemälde des Meisters, Henri Matisse, die `Odalisque in Red Culottes´ aus 1921 mit einer seiner liegenden Odalisken auf einem gestreiften Divan.
Wie hingegossen, gelassen und freizügig, in sich ruhend schaut sie den Betrachter an, fast ein wenig herausfordernd. Die roten Hosen sind zu blauen geworden, Busen und Arme der Odaliske sind üppiger als im Original. Eine Vase mit Blumen ist vom ursprünglichen Platz auf dem Tischchen nach vorne gewandert, raumbildende Wandbilder oder Wandteppiche schmücken sich mit den Formen, die Matisse erst später in seinen großformatigen Papierschnitten verwendet hat. Die Übersetzung einer Fläche in eine Farbe, das war das immer wiederkehrende Thema dieser Arbeiten. In zahlreichen Papierschnitten, anfangs noch figürlich, später in abstrakten Formen, wurden bis heute immer wieder neu die Möglichkeiten der Collagen und Papierschnitte ausgelotet – und die Suche ist noch nicht zu Ende…
.
lotte thuenker blog koenigin 1993 papierschnitt 30 x 42 cm
.
Königin                                                                                                                                                verkauft
1993
Papierschnitt
30 x 42 cm
.
Lotte Thuenker è nata a Bonn in Germania, ha studiato Architettura a Berlino e qui ha lavorato per sedici anni come Architetto. Adesso vive e lavora da molti anni a Pietrasanta in Toscana, a soli pochi chilometri dalle cave di Carrara. Qui lei ha trovato nel marmo setoso e trasparente il suo materiale.
Le sue sculture di marmo sembrano allo stesso tempo leggere, in un certo qual modo senza gravità, ma anche in movimento; trovano in unico punto il loro equilibrio. Per l’artista sono fonti di ispirazione il movimento dell’acqua, le barche, i relitti levigati dal mare, i richiami ai quattro elementi, ma anche le forme del mondo animale e vegetale come fossili e semi. La scultrice non intende affatto riprodurre fedelmente ciò che esiste in natura o raffigurare o imitare ciò che vede e neppure illustrare gli eventi.Nelle sue sculture non figurative, lavorate perfettamente in modo artigianale, lei conduce un gioco artistico con i piani e le linee. Spirali, ellissi, parabole e cerchi emergono e si perdono ancora. I contrasti tra quiete e movimento, gravità e leggerezza generano tensione. I piani finemente levigati convivono con le parti ruvide, le tracce dei tagli e quelle dei colpi si trasformano in superfici lucidate. Le sculture, per un osservatore che gira attorno ad esse, sembrano vivaci; queste cambiano continuamente. Le forme si slanciano, si arrotolano, le masse sembrano scivolare nel mare o nell’aria...
.
lotte thuenker blog zwei gesichter 1993 papierschnitt 30 x 42 cm
.
Zwei Gesichter                                                                                                                                  verkauft
1993
Papierschnitt
30 x 42 cm
.

Visitate  il suo sito www.lottethuenker.de
Visitate il sito dello studio www.studiopescarella.com
Visitate il blog
artislife sull´arte e scultura a Pietrasanta