Skulptur und Papierschnitt

17. Januar 2015

Mit Hammer und Meißel, mit Schere und Kleber –
neue Marmorskulpturen und Papierschnitte von Lotte Thuenker

Lotte Thuenker ist eine der internationalen Künstler, die in den Bildhauerstudios von Pietrasanta arbeiten. Sie ist in Bonn geboren, studierte in Berlin Architektur und arbeitete dort als Architektin. Seit 1997 lebt sie in Italien und gründete 2002 mit drei Partnern das internationale Bildhauerstudio Pescarella, in dem heute zehn Bildhauer aus aller Welt arbeiten. Sie hat in zahlreichen Ausstellungen in Deutschland, Italien und in der Schweiz ihre Werke gezeigt, hat an Symposien teilgenommen und ist mit ihren Arbeiten in zahlreichen privaten und öffentlichen Sammlungen in Deutschland, England, Holland, Tunesien, den USA und in Hongkong vertreten.

Lotte Thuenker is one of the international artists that work in Pietrasanta’s marble sculpture studios. She was  born in Bonn, she studied in Berlin – and then worked in – architecture. Her works, sculpted in marble, lime stone and onyx, seem at once light and without gravity – and also as if they are in motion, ultimately finding their equilibrium in a single point. She says she finds her inspiration `in the movement of water, the hulls of boats and in the shipwrecks sanded by the sea, as well as in the four elements, and in the animal and plant world, like in fossils and seeds.´ In her non-figurative pieces, which she produces according to canons of artisanal craft, Lotte plays with line and plane. Spirals, ellipses, circles and parabolic shapes emerge and are re-integrated into the whole.
Visit Lotte Thuenker´s website www.lottethuenker.de
Visit the studio´s website www.studiopescarella.com
Visit the ArtPark´s website www.artparks.co.uk

lotte thuenker blog grosse wiege 10 2013 carrara-marmor 52 x 41 x 124 cm

Große Wiege 10
2013
Carrara-Marmor
52 x 41 x 124 cm

Wiege, Schaukel, Höhle, Welle und Überschlag – eine große kraftvolle Bewegung aus Carrara-Marmor. Und die Wiege lässt sich leicht bewegen – sie liegt auf einem Punkt, schaukelt sanft nach einem kleinen Schubs und findet dann wieder zur Ruhe. In wochenlanger Arbeit wurde die Form definiert, in endlosen Arbeitsgängen und in immer feineren parallelen Schnitten `schält´ sich die endgültige Gestalt heraus. Die großen Flächen zeigen Spuren der Werkzeuge, Schnittspuren des diamantbesetzen Blatts der Flex und der Bruchflächen, die durch die senkrecht dazu angesetzten Flachmeißel entstehen. Nur drei Kanten der Skulptur sind glatt geschliffen, wie drei Zentimeter breite Bänder…

lotte thuenker blog grosse wiege 03 2013 carrara-marmor 52 x 41 x 124 cm

Große Wiege 03

lotte thuenker blog bubbles gold 03 2014 papierschnitt 80 x 60 cm

Bubbles gold 03
2014
Papierschnitt/Collage aus asiatischem Papier
80 x 60 cm

`Malerei mit der Schere´, so nannte Henri Matisse diese Art zu arbeiten. Für den collagenhaften Papier- oder Scherenschnitt braucht es wenig Utensilien: es reichen Papier, Schere und Kleber. Die Formen können geschnitten oder gerissen werden, wobei ein paar kleine Tricks und Wissen über die Laufrichtung der Fasern helfen, das Ergebnis zu kontrollieren. Zuerst werden die passenden Farben – meist aus einem Grundton – zusammengestellt und sortiert, die Formen geschnitten und finden dann in mühsamer Arbeit mit Probieren, Verschieben, Verändern und Austauschen zu ihrer endgültigen, in sich stimmigen Position. Manchmal muß alles komplett zusammengeschoben und dann von Neuem begonnen werden, manchmal muß ein lang gehütetes Einzelteil dann doch entfernt werden, bis alles harmonisch zusammenpasst – und manchmal ist es einfach zum Haare raufen!

lotte thuenker blog grosse wiege 05 2013 carrara-marmor 52 x 41 x 124 cm

Große Wiege 05

lotte thuenker blog grosse wiege 06 2013 carrara-marmor 52 x 41 x 124 cm

Große Wiege 06

lotte thuenker blog bubbles gold 04 2014 papierschnitt 80 x 60 cm

Bubbles gold 04
2014
Papierschnitt/Collage aus asiatischem Papier
80 x 60 cm

Die farbigen `Blasen´ tauchen in vielen Varianten auf, immer mit drei bis vier Rundungen, sie berühren sich, überlagern sich, finden sich in Gruppen zusammen. Wer ist vorne, wer ist hinten? Die schwarzen linienhaften Kringel – wie Umrisse dieser Bubbles – schweben im Raum, das Ganze scheint wie Kohlensäure, auf- und absteigend, tanzend, im Raum gehalten. Es geht immer wieder neu um Bewegung, Gleichgewicht, Balance, um Ausgewogenheit und Spannung – genau wie in der Skulptur!

lotte thuenker blog simsala III 01 2015 carrara-marmor 11 x 11 x 17 cm

Simsala III 01                                                                                                                                    verkauft
2015
Carara-Marmor
11 x 11 x 17 cm

Wieder ein kleines knuffiges Zauberding, mit der Lieblingsbewegung der Spirale! Ein feiner sehr weißer Carrara-Marmor mit einer starken grau- und orangefarbenen Ader formt sich zum Tropfen – eine weitere Variation zum Thema, wie seine Verwandten Et Pippche, Dicke Süße, Kleiner Tropfen und Pling Plong

lotte thuenker blog griffen unsere hände, 2012, papierschnitt, 60 x 80 cm

Griffen unsere Hände                                                                                                                     verkauft
mit Zeilen aus Lyrik von Else Lasker-Schüler
2012
Papierschnitt/Collage aus asiatischem Papier
je 80 x 60 cm

Und immer wieder Gelb, Gold, und Senf auf naturfarbenen faserigen Papieren, mit japanischen Schriftzeichen, stilisierten Blütendrucken und traditionellen japanischen Musterrapporten. Die große lilafarbene Blase hält alle Bubbles und Kringel schwebend im Raum, sie jongliert mit Nachbarn und Begleitern in einem heiteren Tanz…

lotte thuenker blog simsala III 05 2015 carrara-marmor 11 x 11 x 17 cm

Simsala III 03

Die berühmte beschwörende Zauberformel Simsalabim zeigt sich hier in wunderbaren Januar-Abendlicht – wird die kleine Skulptur angeschubst, turnt sie herum, schaukelt und dreht sich auf einem Punkt um die eigene Achse…

lotte thuenker blog bubbles gold 01 2014 papierschnitt 80 x 60 cm

Bubbles gold 01
2014
Papierschnitt/Collage aus asiatischem Papier
80 x 60 cm

Den Untergrund dieses Papierschnitts bildet ein wunderbar faseriges Papier mit alten Schriftzeichen aus Korea. Gelbe, goldene und senffarbene Blasen wurden aus verschiedenen Papieren geschnitten: aus dem japanischen Papier, das eine unglaublichen Vielfalt an Farben, Oberflächen, Strukturen, traditionellen Mustern und Drucken besitzt, mit Goldsprengseln und Goldprägungen. Das indische Papier zeigt sich oft mit Musterrapporten, gebatikt, mit Blättern, Gräsern und Blüten, chinesisches Papier kommt häufig mit Schriftzeichen daher und zu alledem gesellt sich Gold- und Silberpapier von Schokolade, Sektflaschen und Pralinen. Auch bedrucktes Leder, Vlieseline, Sandpapier, Folien, Transparentpapier und Stoffreste finden Verwendung…

lotte thuenker blog elephans II 02 2014

Elephans II 01                                                                                                                                    verkauft
2014
Laaser Marmor
30 x 33 x 14 cm

Stilisiert und abstrahiert, das größte Landsäugetier der Erde. Es braucht weder Augen oder Ohren noch Schwanz oder Stoßzähne, um den Elefanten zu erkennen: die schwungvolle Linie des Rüssels ist nur angedeutet, die wulstige Stirn, die fallende Rückenlinie und ein kleiner Halbmond an den Füßen, der die Zehnägel anklingen läßt. Elefanten müssen, um die notwendige riesige Menge an Nahrung zu sich nehmen zu können, große Wanderungen unternehmen. Und die enorme tonnenschwere Masse wird mit schaukelndem Gang auf den Zehenspitzen in Bewegung gebracht!
Ein `weißer´ Elefant ist eine sehr selten vorkommende Anomalie bei Elefanten, oft ist seine Farbe auch eher rötlich-braun oder rosa. Weiße Elefanten werden heute noch in Thailand, Myanmar und Laos gehalten. Der thailändische König Bhumipol besitzt als Symbol seiner königlichen Macht elf weiße Elefanten – sie bezeugen, daß er mit Gerechtigkeit regiert und daß das Land mit Frieden und Wohlstand gesegnet ist. In Myanmar gibt es zwar keinen König mehr, aber die Regierung hat mehrere weiße Elefanten in ihrer Obhut, um auch hier ihren Anspruch auf ein glückliches Regiment für das Land geltend zu machen. Auch Laos hält noch einen weißen Elefanten im Ban Keun Zoological Park, der zu besonderen Anlässen in die Hauptstadt geholt wird.

lotte thuenker blog bubbles gold 02 2014 papierschnitt 80 x 60 cm

Bubbles gold 02
2014
Papierschnitt/Collage aus asiatischem Papier
80 x 60 cm

Die Formen der Bubbles finden sich bereits in den Formen der kompakteren Skulpturen, z.B. in Otoko und Onna (jap. Mann und Frau) aus dem Jahr 2002 bzw. aus 2007 als Porzellanskulpturen und in dem marmornen  Hallodri aus 2002 mit seiner Collagenoberfläche…

lotte thuenker blog elephans II 03 2014

Elephans II 03

Es ist ja nicht der erste Elefant! In 2009 entstand ein kleiner Elephans aus einem rein schwarzen Stein, aus Nero di Belgio. Von diesem wurde in der Fonderia L´Arte in Pietrasanta ein Gipsmodell im Maßstab 1:1 abgenommen, die entsprechende Negativform gebaut und sechs Exemplare in Bronze gegossen, dann korrigiert, geschliffen, poliert und schließlich wurden vier Elefanten schwarz, einer silbern und einer grün patiniert.
Bei diesem Exemplar aus Laaser Marmor ist die Form zwar gleich, aber alle Dimensionen sind verdoppelt – das Volumen ist demnach gleich achtmal so groß!

lotte thuenker blog bubbles gold 05, 06 2014 papierschnitt 60 x 80 cm

Bubbles gold 05, 06
2014
Papierschnitt/Collage aus asiatischem Papier
je 60 x 80 cm

Zu Gelb und Gold gesellt sich in diesem Doppelbild ein starkes Rot-Orange mit aufgedruckten Blüten, das als Zentrum im linken Bild die ganze Komposition im Gleichgewicht hält. Auf dem rechten Bild hält ein Klang aus Blautönen – in Batik, mit goldenen Wassern, goldenem Fisch und goldenen Blättern bedruckt – die große rote Fläche in Balance und in Bewegung!

lotte thuenker blog kreiselknopf II 01 2014 carrara-marmor 08 x 13 x 13 cm

Kreiselknopf II o1                                                                                                                            verkauft
2014
Carrara-Marmor
08 x 13 x 13 cm

…und immer wieder Spiralen: archimedische Spirale, logarithmische Spirale, fermatische Spirale, hyperbolische Spirale, Lituus-Spirale, Spirale des Theodorus, Klothoide, Tripel- und Mehrfachspiralen – faszinierende Möglichkeiten und Näherungen zur Konstruktion und Beschreibung einer Spirale. Als Symbol der Unendlichkeit tauchen sie bereits in vor- und frühgeschichtlicher Zeit als Ornamentmotiv auf Stein und Keramik auf. Beispiele finden sich in der Jungsteinzeit, aber auch in den frühen Hochkulturen Ägyptens, Kretas und Chinas. In Europa sind Spiralmotive von der Bronzezeit bis zur frühen Eisenzeit bei den Kelten und germanischen Stämmen verbreitet und erscheinen auch auf iberischer Keramik.
In der Renaissance fand die Spirale Einzug in der Arabeske und Groteske, in der Architektur ist sie verstärkt in der Barockzeit in der Volute, in der Malerei im Jugendstil u.a. bei Gustav Klimt anzutreffen. Viele Pflanzen und manche Tiere weisen in ihrem Bauplan spiralige Strukturen auf wie z.B. das Schneckenhaus und die fossilen Ammoniten. Die Anordnung dieser biologisch erzeugten, meist logarithmischen Spiralen erfolgt in den allermeisten Fällen als Fibonacci-Folge.

lotte thuenker blog sieh in mein verwandertes gesicht 2012 papierschnitt 60 x 80 cm

Sieh in mein verwandertes Gesicht                                                                                             verkauft
mit Zeilen aus Lyrik von Else Lasker-Schüler
2012
Papierschnitt/Collage aus asiatischem Papier
je 80 x 60 cm

Viele der japanischen Papiere stammen noch aus den reichen Vorräten der japanischen Bildhauerin Naoco Kumasaka und der amerikanischen Künstlerin Sandy Oppenheimer, die beide vor einigen Jahren nach Jahrzehnten künstlerischer Arbeit Pietrasanta verlassen haben und ihre Schätze weitergaben!

lotte thuenker blog mon bijou 01 2014 laaser marmor 17 x 16 x 18 cm

Mon Bijou 01                                                                                                                                      verkauft
In der Sammlung der Kamel Lazaar Foudation, Tunis
2014
Laaser Marmor
17 x 16 x 18 cm

Monbijou – Besonderheit, Kleinod und Kostbarkeit, Juwel und Schmuckstück. `Mein Schätzchen´, entfernt verwandt mit Love me tender, Little Sweet, Süßes Kind oder mit Dicke Süße und Wasserspiel, die einige Jahre zuvor entstanden sind. Der feine, makellose südtiroler Marmor ohne jede Ader funkelt cremeweiß mit großen Kristallen. Dieser Schatz dreht sich um die eigene Achse, bleibt dabei immer aufrecht und zeigt sich aus verschiedenen Blickwinkeln in überraschenden neuen Formen. Die beiden Spitzen schmiegen sich zueinander und aneinander, aber sie berühren sich nicht, ein millimeterfeiner Spalt bleibt geöffnet. Die Skulptur wirkt zart, sanft und weich, fast wie ein schaumiges Baiser! Auch als exzentrischer extravaganter Armreif wäre dieses Bijou geeignet, er passt genau ums Handgelenk – ist zwar ganz schön schwer mit seinen gut fünf Kilo, wäre aber auf gar keinen Fall zu übersehen…

lotte thuenker blog dann 2010 papierschnitt 60 x 80 cm

Dann                                                                                                                                                    verkauft
mit Zeilen aus Lyrik von Else Lasker-Schüler
2010
Papierschnitt/Collage aus asiatischem Papier
je 80 x 60 cm

Über allen Kringeln und Blasen dieser Symphonie aus Gelb und Orange liegen silberne zeichnungshafte Umrisse der Blasen und handgeschriebene, mehrfach gedoppelte Gedichtzeilen. Die großartige Lyrik von Else Lasker-Schüler schwebt als letzte Ebene über alledem – ein einziges spielerisches Tanzen, Zaubern und Jonglieren…

lotte thuenker blog vögelein und dicker tropfen, 2014, bronze, 09 x 10 x 14 und 08 x 08 x 09 cm

Vögelein und Dicker Tropfen                                                                                                          verkauft
In der Sammlung der Kamel Lazaar Foudation, Tunis
2014
Bronze
09 x 10 x 14 cm und 08 x 08 x 09 cm
Im Jahr zuvor entstand das gleiche Skulpturenpärchen aus weißem Carrara-Marmor. Es wurde von der Gießerei abgeformt und erstrahlt jetzt in einer Vollgussbronze, verblüffenderweise etwa dreimal so schwer wie die Kollegen aus Marmor…

lotte thuenker blog wenn du sprichst 2012 papierschnitt 60 x 80 cm

Wenn du sprichst                                                                                                                              verkauft
mit Zeilen aus Lyrik von Else Lasker-Schüler
2012
Papierschnitt/Collage aus asiatischem Papier
je 80 x 60 cm

Ein Farbreigen von wenig Gold über galliges Gelb bis zum frischen Grün im Zentrum – und wie ein Ausrufezeichen dazu das kleine runde Rot, das mit seinem benachbarten roten Rahmen auf chinesischen Schriftzeichen das gesamte Gebilde in Balance hält!

lotte thuenker blog tanz am wind 01 2014 carrara-marmor 20 x 14 x 23 cm

Tanz am Wind 01
2014
Carrara-Marmor
20 x 14 x 23 cm

Eine der neuesten Arbeiten im Stein: ein vielgestaltiges Gebilde wie schäumende Gischt – vielleicht ein Boot, eine Barke, tanzend bei kräftigem Wind über den Wellen, mal aufrecht, mal in Schräglage – immer am Wind…

lotte thuenker blog ich bin am ziel 2012 papierschnitt 60 x 80 cm

Ich bin am Ziel                                                                                                                                  verkauft
mit Zeilen aus Lyrik von Else Lasker-Schüler
2012
Papierschnitt/Collage aus asiatischem Papier
je 80 x 60 cm

Ein Klang in Rosa (der Farbe der Empfindsamkeit) aus stark faserigen, leicht transparenten indischen und bedruckten japanischen Papieren – mit ein wenig Gold und den melancholischen Zeilen von Else Lasker-Schülers Gedicht Ankunft, die sie 1911 in dem Gedichtband Meine Wunder veröffentlicht.

lotte thuenker blog tanz am wind 03

Tanz am Wind 03

Auch das glatt geschliffene Innenleben von Muscheln- und Schneckengehäusen, die manchmal nur als Fragmente am Strand zu finden sind, stehen hier Pate. Komplizierte Windungen, Kurven mit Innen- und Außendrehungen und unerklärliche Bögen formen diesen Schaumwerk…

lotte thuenker blog und du hast mein herz, 2012, 60 x 80 cm

Und du hast mein Herz
mit Zeilen aus Lyrik von Else Lasker-Schüler
2012
Papierschnitt/Collage aus asiatischem Papier
je 80 x 60 cm

Ein reines Rot, Schwarz, Grau und Silber – einer der wenigen Papierschnitte mit starken Farbkontrasten. Japanisches Rot mit getrockneten Blättern liegt auf italienischem Schrankpapier mit traditionellem Muster, silberne Quadratreihen auf naturfarbenem Grund sprechen mit silbernem Schokoladenpapier von Lindt und das dunkle `Herz´ der Geschichte zeigt einen japanischen Musterrapport…

lotte thuenker blog na so ein feines huhn und pippihendl 04 2014 carrara-marmor 07 x 07 x 09 cm

Na so ein feines Huhn und Pippihendl 04                                                                                                   verkauft
2014
Carrara-Marmor
07 x 07 x 09 cm
Wer war zuerst da..? Ein dickes, aufgeplustertes kleines Hendl, keck in die Welt guckend, fein funkelnde Kristalle aus südtiroler Marmor… Das feine Huhn im geduldigen Gespräch mit dem immerzu fragenden Pippihendl – dem wienerischen Küken, das wiederum verwandt ist mit dem rheinischen Pippchen…

lotte thuenker blog dein herz ist 2012 papierschnitt 60 x 80 cm

Dein Herz ist wie die Nacht so hell                                                                                               verkauft
mit Zeilen aus Lyrik von Else Lasker-Schüler
2012
Papierschnitt/Collage aus asiatischem Papier
je 80 x 60 cm

Grün, grün, grün sind alle meine Kleider,
grün, grün grün ist alles, was ich hab.
Darum lieb ich alles, was so grün ist (..)
so sagt zumindest ein Volkslied aus dem 19. Jahrhundert! Hier finden sich immer drei Grüne zu einer Gruppe zusammen und tanzen im Reigen um das kleine Rot im Zentrum – sogar ein grünes japanisches Papier mit aufgenähten Goldfäden im Wellenmuster ist dabei…

lotte thuenker blog max 2000 bronze 10 x 15 x 23 cm

Max                                                                                                                                                      verkauft
2000
Bronze 1/1
10 x 15 x 23 cm
Das ist natürlich der Dicke, der Knuffige aus Wilhelm Buschs `Max und Moritz´, der zuvor auch schon in Marmor entstanden war. Hier ohne seinen unzertrennlichen Begleiter mit der roten Haarlocke…

lotte thuenker blog mein tanzlied 2010 papierschnitt 60 x 80 cm

Mein Tanzlied                                                                                                                                    verkauft
mit Zeilen aus Lyrik von Else Lasker-Schüler
2010
Papierschnitt/Collage aus asiatischem Papier
je 80 x 60 cm

Aus mir braust finst´re Tanzmusik
Meine Seele kracht in tausend Stücken!
Der Teufel holt sich mein Missgeschick
Um es ans brandige Herz zu drücken.
Die Rosen fliegen mir aus dem Haar
Und mein  Leben saust nach allen Seiten,
So tanz´ ich schon seit tausend Jahr,
Seit meiner ersten Ewigkeiten.
1902 veröffentlichte Else Lasker-Schüler das Gedicht Mein Tanzlied im Gedichtband Styx.

lotte thuenker blog zwei köpfchen, 2014, carrara-marmor, vert d´etours, je 10 x 10 x 14 cm
.
Zwei Köpfchen                                                                                                                                  verkauft
Carrara-Marmor und Marmor Vert d´Estours aus den Pyrenäen
09 x 10 x 14 cm und 10 x 10 x 13 cm
Fast die gleiche Form, aber verschieden im Ausdruck: das linke Köpfchen aus Carrara-Marmor zeigt die feinen Spuren des Zahneisens, es wirkt samtig rau – das rechte Köpfchen aus Pyrenäen-Marmor prahlt mit seiner auffälligen hochpolierten Maserung, dunkelgrüne netzartige Zeichnung auf cremefarbenem Grund…
.
lotte thuenker blog wenn wir uns ansehen 2011 papierschnitt 80 x 60 cm
.
Wenn wir uns ansehen                                                                                                                   verkauft
mit Zeilen aus Lyrik von Else Lasker-Schüler
2011
Papierschnitt/Collage aus asiatischem Papier
je 80 x 60 cm
.
In mehr als 20 Jahren künstlerischer Arbeit, in Beschäftigung mit Stein, Farbe und Papier variiert die Bildhauerin und Architektin Lotte Thuenker dieselben Themen in stets neuen, verblüffenden Varianten und Variationen. In ihren nonfigurativen, handwerklich perfekt gearbeiteten Skulpturen betreibt sie ein artistisches Spiel mit Flächen und Linien. Immer wieder, in vielen Formen und Formaten wird die Balance neu ausgelotet zwischen Gleichgewicht und Bewegung, zwischen Leichtigkeit und Masse. Die Frau ist vom Tanz nicht zu trennen, auch das Boot tanzt auf der Welle und das Blatt im Wind. Der Fisch kann Pfirsischkern, aber auch Huhn sein, das Ei eine Samenkapsel oder ein Kopf, die Muschel eine Mandel. Ein Seeigel ähnelt der Kastanie oder einem Baiser, Hülsenfrüchte lassen an Krebse denken…
.
Lotte Thuenker è nata a Bonn in Germania, ha studiato Architettura a Berlino e qui ha lavorato per sedici anni come Architetto. Adesso vive e lavora da molti anni a Pietrasanta in Toscana, a soli pochi chilometri dalle cave di Carrara. Qui lei ha trovato nel marmo setoso e trasparente il suo materiale.
Le sue sculture di marmo sembrano allo stesso tempo leggere, in un certo qual modo senza gravità, ma anche in movimento; trovano in unico punto il loro equilibrio. Per l’artista sono fonti di ispirazione il movimento dell’acqua, le barche, i relitti levigati dal mare, i richiami ai quattro elementi, ma anche le forme del mondo animale e vegetale come fossili e semi. La scultrice non intende affatto riprodurre fedelmente ciò che esiste in natura o raffigurare o imitare ciò che vede e neppure illustrare gli eventi.Nelle sue sculture non figurative, lavorate perfettamente in modo artigianale, lei conduce un gioco artistico con i piani e le linee. Spirali, ellissi, parabole e cerchi emergono e si perdono ancora. I contrasti tra quiete e movimento, gravità e leggerezza generano tensione. I piani finemente levigati convivono con le parti ruvide, le tracce dei tagli e quelle dei colpi si trasformano in superfici lucidate. Le sculture, per un osservatore che gira attorno ad esse, sembrano vivaci; queste cambiano continuamente. Le forme si slanciano, si arrotolano, le masse sembrano scivolare nel mare o nell’aria...

Visitate  il suo sito www.lottethuenker.de
Visitate il sito dello studio www.studiopescarella.com
Visitate il blog
artislife sull´arte e scultura a Pietrasanta

Advertisements

Lotte Thuenker – Skulptur und Collage

Sonntag, 30. Juni 2013

Berühmte Frauen

Lotte Thuenkers Skulpturen aus Stein und Bronze, ihre Malerei und Papierarbeiten sowie die Projekte für Inneneinrichtungen mit ihrem textilen Design entstehen im internationalen Bildhauerstudio Studio Pescarella in Pietrasanta in der nördlichen Toskana unweit der Marmorberge von Carrara.
Visit her website lottethuenker.de

lotte thuenker blog collage marilyn 2005 80 x 60 cm

Marilyn
2005
Papiercollage
80 x 60 cm
Aus der Serie `Berühmte Frauen´
Farben wie Eiscreme: Vanille, Himbeer und Erdbeer. Umgeben und eingebettet in Goldfäden und Diamanten, Rosen und Blumen, auf Stoffen, Cremes und einer Litschi: eine strahlend schöne, hinreißende Marilyn am Strand Tobey Beach in Long Island, NY. Der Fotograf André de Dienes hielt sie 1949 einer großartigen Bilderserie fest – lachend, verspielt, genießend in wärmendem Sonnenlicht. Dienes hatte extra für diesen Termin einen rosafarbenen und einen weißen Badeanzug gekauft, dazu einen gepunkteten und einen farbigen Sonnenschirm. Sechs Jahre später entstand in Schwarzweiß die Fotografie von Eve Arnold im Dorf Bement, IL im Mittleren Westen: Marilyn ruht sich aus, schön, scheinbar entspannt, wie hingegossen – aber vielleicht etwas mehr auf Wirkung bedacht, weniger frei und unbekümmert…

blog norma jeane 2000 marmor

Norma Jeane                                                                                                                   verkauft
2000
Carrara-Marmor
26 x 27 x 59 cm
A star is born – am 1. Juni 1926 kommt im General Hospital in Los Angeles ein Mädchen zur Welt, Norma Jeane Mortensen. Ihr Name wird ein halbes Jahr später geändert in Norma Jeane Baker, seit 1942 heißt sie nach der Heirat Norma Jeane Dougherty und seit 1946 verwendet sie den Namen Marilyn Monroe.

blog marilyn dick und dünn, 40 x 40 cm

Marilyn dick und dünn                                                                                               verkauft
2005
Papiercollage
40 x 40 cm

Die Collagen zeigen ihr Thema auf den ersten Blick: hier geht es um berühmte Frauen, berühmte Schöne, die wir meist nie persönlich gesehen haben, die wir aber aus Filmen und von unzähligen Fotos kennen oder zu kennen meinen: Schauspielerinnen, Stars oft aus den 50er und 60er Jahren, Sängerinnen, Modells, Modeschöpferinnen, die oft so bekannt sind, dass allein der Vorname ausreicht, um unsere Bilder von ihnen in Gang zu setzen: Marlene, Liz, Grace, Sofia, Marilyn, Maria, Coco und immer wieder Audrey. Spielerisch finden sie die ihnen eigenen Accessoires, ihre Schuhe, Handtaschen, Stoffmuster, Schmuck und Perlen, ihre ganz persönliche Farbe. Pingelig ausgeschnittene  Details, die in ihr Leben passen oder passen könnten, oft Blüten oder Blätter, die sie schmücken oder sie repräsentieren, immer wieder etwas zu Essen, reichlich Proviant, Süßes zum Schlemmen oder Wassersuppe zum Abnehmen. Witzige Dinge stellen sich an ihre Seite, die Großenverhältnisse können völlig verkehrt sein. Manch eine Schöne hat ein Tier als Begleiter, Falter, Schmetterling und Papagei, Tiger, Pferd und Uhu können entdeckt werden. Gold- und Silberpapier blitzen, faseriges japanisches Papier steht neben Vlieseline und Sandpapier und schwarz-weiß behauptet sich neben farbig. Gegenständliches trifft Muster und Strukturen, Eindeutiges und Unklares ziehen sich an. In den Collagen glauben wir eine Geschichte zu dieser Schönen zu lesen, es muss ja nicht die wahre sein…

blog liz, 2005, 60 x 60 cm

Liz 
2005
Papiercollage
60 x 60 cm
Aus der Serie `Berühmte Frauen´

blog süßes kind 01, 2012, carrara-marmor, 17 x 19 x 23 cm

Süßes Kind                                                                                                                        verkauft
2012
Carrara-Marmor
17 x 19 x 23 cm
Auf´m Bahnhof Zoo… Nina Hagen, 1978

blog grace, 2005, 60 x 60 cm

Grace
2005
Papiercollage
60 x 60 cm
aus der Serie `Berühmte Frauen´

lotte thuenker blog kleine argonauta II 03

Kleine Argonauta                                                                                                           verkauft
2010
Carrara-Marmor
13 x 09 x 14 cm

lotte thuenker blog 1954, 2005, 60 x 60 cm

1954
2005
Papiercollage
60 x 60 cm

blog amber, onyx, edelstahl, 20 x 07 x 32 cm

Amber
2000
Onyx, Edelstahl
20 x 07 x 32 cm

Honig Mond Tau
Cognac Sherry Rum
Henna Rot Braun
Amber heißt Bernstein

blog grace, 2008, 50 x 50 cm

Grace
2005
Papiercollage
60 x 60 cm
aus der Serie `Berühmte Frauen´

blog nofretete 2002 marmor

Nofretete
2002
Marmor Bardiglio, Carrara-Marmor
41 x 23 x 44 cm
Der Name bedeutet `die Schöne ist gekommen´: die große königliche Gemahlin des Pharao Echnaton lebte im 14. Jahrhundert vor Chr.

blog audrey aus afrika, 2011, 60 x 60 cm

Audrey aus Afrika
2011
Papiercollage
60 x 60 cm
aus der Serie `Alles Audrey!´

Fink Giraffe  Schmetterling Zebra Tiger Schildkröte Seggenrohrsänger Wurm Kiesel Stein Wasser Muschel Ei Perle Tropfen Sand Holz Blatt Blüte Rose Hopfen Streifen Muster Punkt Raster Struktur Pepita Piqué Plissée Falte Rüsche Karo Hahnentritt Brokat Paillette Wolle Leder Knopf Seide Glenchek Schrift Struktur Zeichen Kapern Kuchen Obst Pürree Kleid Robe Stoff Schuh Kissen Spitze Türkis Kette Ohrring Schmuck Lippenstift Kinokarte Konzert Interflug Merci MonCherie Ferrero Sarotti MoserRot LM Hopjes Glas Schmuck Ring Pelz Fell Haar Feder Schuppen HausVaterland IDZ Hebbel Filmkunst Urania Taschen Beutel Messer Krüge Gläser Schüsseln Fiat Saft Sekt Champagner Lametta Mosaik Leuchte Stadt Brancusi Schiele Warhol Haring RioReiser KöniginLuise Japanpapier Reispapier Grün Rot Rosa Lachs Blau Lila Gelb Orange Braun Beige Grau Weiss Schwarz Gold Silber –  alles Audrey!

blog anadyomene, 2004, carrara-marmor, 26 x 37 x 55 cm

Anadyomene
2004
Carrara-Marmor
26 x 37 x 55 cm
Beiname der greichischen Göttin Aphrodite – die aus dem Schaum des Meeres Entstiegene.

blog audrey liebt callaloo, 2012, 60 x 60 cm

Audrey liebt Callaloo
2012
Papiercollage
60 x 60 cm
Aus der Serie `Alles Audrey!´
Callaloo ist ein Eintopfgericht aus der karibischen Küche – wichtig ist vor allem die grüne Farbe!

lotte thuenker blog wasserspiel 01, carrara-marmor, 21 x 21 x 13 cm, 2007

Wasserspiel                                                                                                                      verkauft
2007
Carrara-Marmor
21 x 21 x 13 cm

lotte thuenker blog audrey und die mehlschwalben, 40 x 40 cm

Audrey und die Mehlschwalben                                                                            verkauft
2005
Papiercollage
50 x 50 cm
aus der Serie `Alles Audrey!´

blog ei vom mars 01, 2000, onyx, 09 x 09 x 09 cm

Ei vom Mars                                                                                                                     verkauft
2000
Onyx
09 x 09 x 09 cm

blog marlene, 2005, 60 x 60 cm

Marlene
2005
Papiercollage
60 x 60 cm
aus der Serie `Berühmte Frauen´

Die Dietrich – etwas verloren wirkt sie in ihrem schwarzen Kostüm, aufrecht und ernst, wahrscheinlich 1945, aber die berühmten Beine schön in Szene gesetzt… Sie sitzt auf einem Koffer, vielleicht der aus Berlin? Neben ihr eine Schüssel mit Kartoffelpüree, vielleicht auch nur der sehnsüchtige Gedanke daran, so als wenn man in der Ferne Heimweh hat nach Hausmannskost. Ein zitronengelber Falter in der Nähe, `Männer umschwirr´n mich wie Motten das Licht…´ sang sie in ihrem berühmtesten Lied. Bei jedem Foto und bei jeder Filmeinstellung achtete sie darauf, daß der Schatten unter ihrer Nase eine perfekte Schmetterlingsform ergab! Hinter ihr eine Brücke aus dem 19. Jahrhundert, Marlene ist wohl da in Amerika, seit 1939 mit der amerikanischen Staatsbürgerschaft. Neben ihr feinste Schuhe, stoffbezogen, ein paar Federn in einer leeren Parfümflasche, wie die vielen Erinnerungen aus vergangenen Tagen, die sie in ihrem Pariser Appartement bewahrte. Grobe Stoffe, Tweed, graue getrickte Wolle, warm, vielleicht kratzig, das sind eher die Berliner Zeiten. Eine kleine Zeichnung mit einer Hohlwangigen: um die Kontur ihres eher breiten Gesichtes zu formen, ließ sie sich die Backenzähne ziehen, schon ganz am Anfang ihre Karriere. Im Hintergrund Japanische Schriftzeichen, ähnlich wie ihre handschriftlichen Eintragungen von Telefonnummern in ihr Notizbuch – das Telefon stellte in den letzten Jahren ihre einzige Verbindung zur Außenwelt dar, bis zu ihrem Tod 1992 in Paris.

blog venus 2 1999 carrara-marmor

Venus                                                                                                                                   verkauft
1999
Carrara-Marmor
34 x 43 x 53 cm
Venus war die römische Göttin der Liebe, des erotischen Verlangens und der Schönheit, seit dem 14. Jh. wird sie oft der griechischen Göttin Aphrodite gleichgesetz. Nach ihr wurde der sechste Wochentag veneris dies genannt, die Südgermanen setzten sie mit der Göttin Frija gleich, daher heute noch die deutsche Bezeichnung Freitag.

blog renée, 2008, 60 x 60 cm

Renée
2005
Papiercollage
60 x 60 cm
Aus der Serie `Berühmte Frauen´
Die Bildhauerin und Grafikerin Renée Sintenis wurde 1888 in Glatz geboren, war besonders in den 20er Jahren erfolgreich. Der Kunsthändler Alfred Flechtheim präsentierte ihre Arbeiten in Paris und New York, 1931 wurde sie als erste Bildhauerin Mitglied in der Berliner Akademie der Künste. 1934 Ausschluss aus der Akademie, 1945 wurde ein Großteil ihrer Werke zerstört. Seit 1947 Professorin an der Berliner Hochschule der Künste und 1955 wird sie in die neu gegründete Akademie der Künste Berlin (West) aufgenommen. 1965 wird sie in Berlin auf dem Waldfriedhof in Berlin-Dahlem begraben.
Ihre Bronzeplastik `Berliner Bär´ wird als vergoldete bzw. versilberte Kleinplastik alljährlich an die Preisträger der Internationalen Berliner Filmfestspiele verliehen.

blog dicke süsse 01, carrara-marmor, 09 x 10 x 17 cm, 2007

Dicke Süße                                                                                                                        verkauft
2007
Carrara-Marmor
09 x 10 x 17 cm

blog maria traurig, 60 x 60 cm

Maria
2007
Papiercollage
60 x 60 cm
Aus der Serie `Berühmte Frauen´
Eigentlich hieß sie Maria Anna Sofia Cecilia Kalogeropoulou, später nur noch: die Callas. Primadonna assoluta des 20. Jahrhunderts.

lotte thuenker blog little sweet  marmor

Little Sweet                                                                                                                       verkauft
2000
Carrara-Marmor
13 x 21 x 26 cm

la dolce vita
my sweetheart
kleine Schnecke
zum Nachtisch
mit Zucker
so zärtlich
ach Herzchen
du Liebelein
kleine Süße

lotte thuenker blog audrey mit kirsche, 2009, 40 x 40 cm

Audrey mit Kirsche
2005
Papiercollage
50 x 50 cm
aus der Serie `Alles Audrey!´

blog guten morgen, du schöne 01, 2009, carrara-marmor, 29 x 29 x 40 cm

Guten Morgen, du Schöne                                                                                    verkauft
2009
Carrara-Marmor
25 x 14 x 39 cm
Maxie Wander: Guten Morgen, du Schöne. Frauen in der DDR, 1978

blog jackie, 2009, 60 x 60 cm

Jackie
2009
Papiercollage
60 x 60 cm
Aus der Serie `Berühmte Frauen´
Jacqueline (Jackie) Lee Bouvier Kennedy Onassis. 1963, Im Rahmen eines Galadinners während eines Staasbesuches in Frankreich bemerkte John F. Kennedy zum Gastgeber Charles de Gaulle: I am the man who accompanied Jacqueline Kennedy to Paris – and I have enjoyed it.

blog ladybird 05

Ladybird                                                                                                                                             verkauft
2008
Carrara-Marmor
11 x 12 x 17 cm

blog audrey und junimond, 2011, 60 x 60 cm

Audrey und der Junimond
2011
Papiercollage
60 x 60 cm
Aus der Serie `Alles Audrey!´ mit Text von `Junimond´, Rio Reiser 1994

Die Welt schaut rauf zu meinem Fenster
Mit müden Augen
Ganz staubig und scheu
Ich bin hier oben auf meiner Wolke
Ich seh dich kommen
Aber du gehst vorbei
Doch jetzt tut’s nicht mehr weh
Nee, jetzt tut’s nicht mehr weh
Und alles bleibt stumm
Und kein Sturm kommt auf
Wenn ich dich seh

Es ist vorbei
Bye bye Junimond
Es ist vorbei
Es ist vorbei
Bye bye

(…)

blog junimond 05

Junimond
2004
Rosa Portogallo
31 x 50 x 56 cm

audrey und die herzmuschelfinken, 2011, 60 x 60 cm

Audrey und die Herzmuschelfinken
2011
Papiercollage
60 x 60 cm
Aus der Serie `Alles Audrey!´

lotte thuenker blog yurikago 4 2005 marmor

Yurikago – die Wiege                                                                                                       verkauft
2005
Carrara-Marmor
15 x 19 x 28 cm

lotte thuenker blog audrey und der engel in der rue rubigo, 2011, 60 x 60 cm

Audrey und der Engel der Rue Rubigo                                                                     verkauft
2011
Papiercollage
60 x 60 cm
Aus der Serie `Alles Audrey!´

blog mumtaz mahal 01, 2012, carrara-marmor, 30 x 41 x 61 cm

Mumtaz Mahal
2012
Carrara-Marmor
30 x 41 x 61 cm
Die `Perle des Palastes´ Arjumand Banu Begum war die Frau des Großmogul Shah Jahan, dem Kaiser von Indien. Geboren 1593 in Agra, das Grabmal Taj Mahal wurde für sie errichtet.

blog isabella, 2005, 60 x 60 cm

Isabella
2005
Papiercollage
60 x 60 cm
Aus der Serie `Berühmte Frauen´

blog j`ai deux amours 5 2006 rosa port

J´ai deux amours                                                                                                           verkauft
2006
Rosa Portogallo
10 x 12 x 13 cm
1930 wurde das Lied für Joséphine Baker geschrieben, mit Text von Géo Koger und Henri Varna zur Musik von Vincent Scotto, einige Jahre später wurde es von Édith Piaf gesungen, 2004 erschien die Fassung von Madeleine Peyroux.

On dit qu’au delà des mers
Là-bas sous le ciel clair
Il existe une cité
Au séjour enchanté
Et sous les grands arbres noirs
Chaque soir
Vers elle s’en va tout mon espoir

J’ai deux amours
Mon pays et Paris
(…)

blog audrey mit kröte, wurm und sänger, 2011, 60 x 60 cm

Audrey mit Kröte, Wurm und Seggenrohrsänger
2011
Papiercollage
60 x 60 cm
aus der Serie `Alles Audrey!´

blog mit muscheln spielen 01, carrara-marmor, 2007

Mit Muscheln spielen                                                                                                  verkauft
2007
Carrara-Marmor
10 x 16 x 24 cm

audrey träumt vom hopfen, 2011, 60 x 60 cm

Audrey träumt vom Hopfen
2011
Papiercollage
60 x 60 cm
aus der Serie `Alles Audrey!´

lotte thuenker blog argonauta, 2006, Carrara-marmor, 31 x 18 x 31 cm

Argonauta
2006
Carrara-Marmor
31 x 18 x 31 cm

lotte thuenker blog audrey und luise reisen nach bangkok, 2011, 60 x 60 cm

Audrey und Luise reisen nach Bangkok                                                          verkauft
2011
Papiercollage
60 x 60 cm
aus der Serie `Alles Audrey!´

lotte thuenker blog nuss 2002 kalkstein 21 x 21 x 26 cm

Nuss
2002
Kalkstein
21 x 21 x 26 cm

blog audrey liebt kartoffelpürree, 2011, 60 x 60 cm

Audrey liebt Kartoffelpürree
2011
Papiercollage
60 x 60 cm
aus der Serie `Alles Audrey!´

blog kleines manoli 01, onyx, 2008, 11 x 09 x 15 cm

Kleines Manoli                                                                                                                verkauft
2008
11 x 09 x 15 cm
Ein kleines verdrehtes Etwas aus Onyx, grünlichgelb, transparent – Fisch, Kringel oder Locke, ein Manoli?? Heute gebraucht niemand mehr dieses Wort, aber in den Fünfzigern war es oft zu hören. `Du bist wohl Manoli!´ – im Sinne von `Spinnst du?´ oder `Du bist ja wohl verrückt geworden!´1920 erschien im Drei-Masken-Verlag in Berlin ein Gedicht von Theobald Tiger alias Kurt Tucholsky – Total Manoli:
Mensch, sieh dich um!
Sag mal, warum ringen sich die Hände?
Weil diese Zeit fiebert und schreit, wackeln alle Wände.
Ein Taler ist kein Taler mehr, ein Konkubist kein Maler mehr.
Es fehlt dem Welttheater die Reinhardt-Regie.
Total Manoli! Total Manoli!
Die meisten Menschen haben heut ein kleines Rad.
Total Manoli! Total Manoli!
Such dir mal wen in ganz Berlin, der das nicht hat.
Tanz des Geschlechts um Manoli rechts rum,
die ganze Erde tanzt von früh bis abends spät
stets um das Dings rum, Manoli links rum!
Ihr seid doch alle, alle, alle etwas durchgedreht.
(…)

blog marlene mit heimweh, 2008, 40 x 40 cm

Marlene mit Heimweh
2005
Papiercollage
40 x 40 cm
Aus der Serie `Berühmte Frauen´
Ihr schönes flächiges Gesicht, der Kopf leicht schräg, ein Auge vom Hut bedeckt. Der etwas schläfrige, aber auch melancholische Blick in die Ferne – Marlene mit Heimweh? Die weißen Tupfen des schwarzen Schals führen zum Vogelschwarm, der sich in fallende Blätter verwandelt. Darunter eine Eintrittskarte des Berliner Brückemuseums mit einem kleinen Holzschnitt (Schmidt-Rottluff?), und die Karte kostete in den achtziger Jahren eine Mark fünfzig! Schwarzweiss auch in der Tasche mit dem Zebramuster, der Stoff rechts wieder mit den Pünktchen. Aber die andere wichtige Farbe ist das Grün – die Farbe der Hoffnung? Der langflorige, leicht melierte Teppich, das hellgrüne Sofa, der hochhackige Pumps aus Lackleder, ein Tennisschläger, und endlich, im Zentrum, etwas zu essen: der Bohnensalat und Tomaten! Ein Detail entwickelt sich aus dem anderen, die Strukturen gesellen sich in Gruppen zusammen und Ähnliches findet sich.
Collagenschaffen, Collagenkleben, Collagenweben – das ist wie Häkeln, ist wie das Sichtbarmachen von Assoziationsketten zu einem Thema…

blog blatella 01, 2002, 17 x 24 x 33 cm, kalkstein

Blatella – die Schabe
2002
Kalkstein
17 x 24 x 33 cm

blog audrey mit wintersonne, 2012, 60 x 60 cm

Audrey mit Wintersonne                                                                                           verkauft
2012
Papiercollage
60 x 60 cm
aus der Serie `Alles Audrey!´

lotte thuenker blog mandelmuschel 01

Mandelmuschel                                                                                                              verkauft
2007
Giallo di Siena Broccatello
11 x 20 x 26 cm

lotte thuenker blog sofia und madonna mit kind, 40 x 40 cm

Sophia und Madonna mit Kind
2005
Papiercollage
40 x 40 cm
aus der Serie `Berühmte Frauen´

blog atlantis 2002, onyx, kalkstein, 24 (40) x 12 x 33 cm

Atlantis
2002
Onyx, Kalkstein
40 x 12 x 33 cm
Eine sagenhafte Insel im Altertum, nach Platon sei sie `außerhalb der Meerenge´, `in der Gegend von Gades´ gelegen und sie sei `größer als Asien und Libyen zusammen´.

blog romy, 2008, 50 x 50 cm

Romy
2005
Papiercollage
50 x 50 cm
aus der Serie `Berühmte Frauen´

`Romina´ nannte Luchino Visconti sie, die geborene Rosemarie Magdalena Albach. Romy im Zentrum, eine berühmte schwarzweiß Fotografie von F. C. Gundlach aus dem Jahre 1961 – da ist sie erst 23 Jahre alt und längst ein großer Star. Die Traurigkeit und die Dunkelheit liegen schon in ihrem Gesicht, umgeben von Applaus – den Handschuhen, umgeben von rot – der stärksten Farbe, und von rosa – der Farbe der Empfindsamkeit. Bildschöne Rosen, perlender Sekt, funkelnde Pailletten, das strahlende Kind – und die zerbrechlichen Pusteblumen vor ihr…

blog chicken in love 2 2003 marmor,

Chicken in love
2003
Carrara-Marmor, Collage
16 x 20 x 24 cm

Ein verliebtes Huhn, errötend in unterschiedlichen Farbnuancen – von signalrot bis weinrot, rosa bis pink, kariert, getupft, gestreift, silber und golden. Gerissene Papierquadrate aus faserigem, japanischen Papieren bilden die Haut für die Form  aus Carrara-Marmor. Ist das jetzt Skulptur oder Collage? Oder beides? Leicht wirkt sie, fast mit der Anmutung eines Luftballons. Wenn man sie hochheben will und vermutet, daß sie gleich davonfliegt, ist man verblüfft über das Gewicht des Huhns, das garkeine Lust hat, sich von der Erde zu erheben…

blog ingrid und 3 grazien, 2008, 40 x 40 cm

Ingrid und die drei Grazien
2005
Papiercollage
40 x 40 cm
aus der Serie `Berühmte Frauen´

blog helix II 01, 2011, alabaster, 17 x 22 x 28 cm

Helix II
2011
Alabaster
17 x 22 x 28 cm

blog audrey und ninas roben, 2011, 60 x 60 cm

Audrey träumt von Ninas Roben
2011
Papiercollage
60 x 60 cm
aus der Serie `Alles Audrey!´

lotte thuenker blog für moses 2 1997 marmor

Für Moses                                                                                                                          verkauft
1997
Carrara-Marmor
23 x 30 x 48 cm

lotte thuenker blog audrey und handtaschenkrimi

Audrey und der Handtaschenkrimi                                                                  verkauft
2005
Papiercollage
50 x 50 cm
aus der Serie `Alles Audrey!´

blog hannibal 2003 marmor, collage

Hannibal
2003
Carrara-Marmor, Collage
13 x 13 x 15 cm

lotte thuenker blog collage elisabeth 2005 80 x 60 cm

Elisabeth
2005
Papiercollage
80 x 60 cm
aus der Serie `Berühmte Frauen´

Am Heiligabend 1837 im bayrischen Haus Wittelsbach geboren, ab 1854 Kaiserin von Österreich und Königin von Ungarn: Elisabeth, genannt Sisi. Im Mittelpunkt der Collage das berühmte Gemälde von Franz Xaver Winterhalter – Sisis langes Haar, in das sie unendlich viel Pflege investiert, ist mit Diamantensternen geschmückt. Sie  achtet sehr auf ihre Figur,  treibt exzessiv Gymnastik und ist eine begnadete Reiterin. Sie hält strenge Diät, obwohl sie schon überschlank ist und ihre Gesundheit sehr darunter leidet. Die Taille wird auf sagenhafte 50 cm geschnürt, so daß sie oft um Luft ringen muß. Ein großer Berg Schrankkoffer, die immer wie neu gepackt und ausgepackt werden, zeugt von einem rast- und ruhelosen Leben, Irrfahrten durch ganz Europa im eigenen Salonwagen der Eisenbahn oder mit den kaiserlichen Yachten wechseln mit kurzen Aufenthalten am Hofe. Das gekrönte Ehebett ist gemacht, aber meist leer: nur wenig Zeit verbringt sie tatsächlich mit ihrem Mann an der Wiener Hofburg, sie interessiert sich kaum für ihre vier Kinder, aber auch nicht für das Weltgeschehen und die Politik. Ihre Schönheit ist legendär und weltbekannt, die Leute laufen zusammen, um sie anzustaunen. Der Mund bleibt geschlossen, die Zähne sind schlecht, so spricht sie wenig. Ein Streifen mit handschriftlichen Notizen auf japanischem Papier verweist auf Sisis schwärmerische, oft konfuse Schriften und Gedichte – sie fühlt sich in der Tradition Heinrich Heines und trifft komplizierte Verfügungen, mit denen ihr dichterisches Werk erhalten und veröffentlicht werden soll.

lotte thuenker blog haribo 01, 2003, carrara-marmor, collage, 14 x 15 x 20 cm

Haribo
2003
Carrara-Marmor, Collage
14 x 15 x 20 cm
– bunt wie Hans Riegels Süßwaren – und eigentlich gehört auch noch Hallodri (der Dickkopf mit allerlei Dummheiten darin) zu dieser Serie von Skulpturen mit Collage…

Lotte Thuenker was  born in Bonn, she studied in Berlin – and then worked in – architecture. Lotte is one of the international artists that work in Pietrasanta’s marble sculpture studios. Her works, sculpted in marble, and onyx, seem at once light and without gravity – and also as if they are in motion, ultimately finding their equilibrium in a single point. She says she finds her inspiration “in the movement of water, the hulls of boats and in the shipwrecks sanded by the sea, as well as in the four elements, and in the animal and plant world, like in fossils and seeds.” In her non-figurative pieces, which she produces according to canons of artisanal craft, Lotte plays with line and plane. Spirals, ellipses, circles and parabolic shapes emerge and are re-integrated into the whole.

Visit the blog artislife about art and sculpture in and around Pietrasanta!