Neue Skulpturen `Black or White´

18. August 2017

Neue Skulpturen in Black or White, Bilder aus dem Studio Pescarella und aus Pietrasanta


Lotte Thuenkers künstlerisches Schaffen umfasst vorwiegend Skulpturen aus Marmor, Kalkstein, Onyx und Bronze, aber auch Papierschnitt, Malerei und Entwürfe zur Inneneinrichtung.
Sie ist in Bonn geboren, studierte in Berlin Architektur und arbeitete dort als Architektin. Seit 1997 lebt sie in Italien und gründete 2002 mit drei Partnern das internationale Bildhauerstudio Pescarella in Pietrasanta, in dem heute zehn Bildhauer aus aller Welt arbeiten. Sie hat in zahlreichen Ausstellungen in Deutschland, Italien und in der Schweiz ihre Werke gezeigt, hat an Symposien teilgenommen und ist mit ihren Arbeiten in zahlreichen privaten und öffentlichen Sammlungen in Deutschland, Holland, Tunesien, den USA und in Hongkong vertreten.

lotte thuenker blog calymene III 03 2017 petit granit 27 x 25 x 39 cm

Calyméne III 03
2017
Petit Granit
27 x 25 x 39 cm
Diese kraftvolle aufbrechende Bewegung aus schwarzem belgischen Kalkstein erinnert an Urtier oder Fossil.  Mit Schwung und Dynamik wird Raum geschaffen, Höhle und Durchblick entstehen. Die beiden `Enden´sind so gerade noch miteinander verbunden – exakt der Augenblick der Öffnung scheint in der Form eingefangen. Die Außenhaut der Skulptur ist gezeichnet durch die linienhaften Spuren von den Schnitten des Diamantsägeblatts und durch die Bruchflächen vom Gebrauch des Prelleisens, dagegen kontrastieren polierte Konturen und tiefschwarz glänzende Innenflächen…

lotte thuenker blog calymene III 07 2017 petit granit 27 x 25 x 39 cm

Calyméne III 07
2017
Petit Granit
27 x 25 x 39 cm
`In tausend Formen magst du dich verstecken…´, so sagt der Goethe. Immer wieder fasziniert das Spiel mit den rauen und gebrochenen Flächen, mit Strukturen und Linien, faszinieren die Gegensätze von feinem Inneren und grobem Äußeren, von Licht und Schatten, von Glanz und Mattheit …

lotte thuenker blog calymene III 09 2017 petit granit 27 x 25 x 39 cm

Calyméne III 09
2017
Petit Granit
27 x 25 x 39 cm
Alle Kanten und die Innenflächen wurden bis 1200er Papier geschliffen, dann mittels Poliersalz und Jute hoch poliert (das ist mühsam, weil nur per Hand möglich!) und mit schwarz pigmentiertem Wachs geschützt. Für den wirklich letzten Arbeitsgang gibt es aber nur einen einzigen Versuch: die gesamte Außenfläche wird mit der Flex noch einmal neu eingeschnitten und die so entstandenen `Rippchen´ werden mit dem Flacheisen weggeschlagen…

SPUR  REST  RELIKT
SCHICHT  EBENE  LAYER
VERSUNKEN  VERSCHWUNDEN  VERSENKT
ENTDECKT  GEFUNDEN  GESEHEN

lotte thuenker blog calymene III 06 2017 petit granit 27 x 25 x 39 cm

Calyméne III 06
2017
Petit Granit
27 x 25 x 39 cm

Lotte Thuenker was  born in Bonn, she studied in Berlin – and then worked in – architecture. Lotte is one of the international artists that work in Pietrasanta’s marble sculpture studios. Her works, sculpted in marble, and onyx, seem at once light and without gravity – and also as if they are in motion, ultimately finding their equilibrium in a single point. She says she finds her inspiration “in the movement of water, the hulls of boats and in the shipwrecks sanded by the sea, as well as in the four elements, and in the animal and plant world, like in fossils and seeds.” In her non-figurative pieces, which she produces according to canons of artisanal craft, Lotte plays with line and plane. Spirals, ellipses, circles and parabolic shapes emerge and are re-integrated into the whole.
Visit Lotte Thuenker´s website www.lottethuenker.de

lotte thuenker blog question sebastian 03 2017

The Question: EARTH WITHOUT ART IS..?
Im Studio findet sich am Arbeitsplatz des argentinischen Bildhauerkollegen Sebastian Bianco neben zahlreichen Skulpturen, Modellen, Werkzeugen und immer Mate-Tee der alles entscheidende Satz auf einem kleinen Brettchen: `Eine Welt ohne Kunst ist..?´

lotte thuenker blog work in progress 2017

Work in progress – Calyméne III
2016
Petit Granit
27 x 25 x 39 cm
Arbeitsfoto aus dem letzten Jahr: die Form der Skulptur ist jetzt definiert, außen ist sie grob geschnitten und geschlagen, die innere Fläche dagegen ist fein geschliffen. Hier werden gerade die Kanten mit einem feinen Zahneisen und Drucklufthammer korrigiert. Eventuelle Ungenauigkeiten, Löcher und Mängel sind mit roter Kreide markiert, da gibt es noch einigen Handlungsbedarf!

lotte thuenker blog calymene work in progress 2017

Work in progress – Calyméne III 02
2016
Fossilien aus der Klasse der Trilobiten standen Pate für den Titel der Serie der Calyménen: eine ausgestorbene Familie meeresbewohnender Gliederfüßler, sie wurden bis 4,5 cm lang, waren in Westeuropa in der erdgeschichtlichen Epoche des Silur beheimatet, vor 400 bis 450 Millionen Jahren. Sie konnten sich wie Kellerasseln blitzschnell einrollen – so wie diese kraftvolle dynamische Skulptur aus belgischem Hartstein!

lotte thuenker blog arabeske 01 2017 carrara-marmor 17 x 12 x 35 cm

Arabeske 01                                                                                                                                       verkauft
2017
Carrara-Marmor
17 x 12 x 35 cm
Eine Arabeske ist ein Rankenornament, Verzierung und Figuration – so sagt der Duden. Eine elegant geschwungene Form – wie ein Aufbäumen – erinnert an arabische Schriftzeichen und an Notenschlüssel. Erstklassiger Carrara-Marmor, sehr hart, reinweiß und mit glockenhellem Klang, wenn man ihn anschlägt. Die obere und untere Fläche sind fein geschliffen, die Seitenflächen zeigen Spuren und grobe Kratzer vom Karborund.
Aber auch ein Film aus dem Jahr 1966 mit Sophia Loren als arabische Yasmin Azir (!) und Gregory Peck als Prof. David Pollock trägt den Titel `Arabeske´/Arabesque. In dieser fantasievollen Agenten-Kommödie, `einfallsreich in verschwenderischem Dekor inszeniert´ (so sagt das Lexikon des internationalen Films), spielt die Entzifferung einer hethitischen Inschrift eine große Rolle…

lotte thuenker blog arabeske 05 2017 carrara-marmor 17 x 12 x 35 cm

Arabeske 05
2017
Carrara-Marmor
17 x 12 x 35 cm

WAS IST ZU SEHEN?
Muschel und Schnecke umspült vom Wasser
Ammonit gefestigt im Stein
Boot und Barke tanzend auf der Welle
Fisch und Seepferd wandernd auf Meeresgrund
Seeigel knabbernd am Korallenriff
Samenkapsel und Blatt schwingend im Wind
Lied und Gedicht klingend in Musik

WAS MACHT DIE DA?
Balance finden und Gleichgewicht halten
Schwerpunkt suchen und aufrecht stehen
Standpunkt haben und Standfläche einnehmen
Linien entscheiden und Ebenen erweitern
Spiralen drehen und Parabeln biegen
Ellipsen ziehen und Schwünge festlegen
Höhlen graben und Durchblicke schaffen
Flächen kurven und Arbeitsspuren lassen
Bewegungen ermuntern und Ruhe finden

WORUM GEHT ES?
Berühren und anfassen
Schauen und sehen
Fühlen und tasten
umrunden
Licht geht durch Stein –
Staunen.

lotte thuenker blog pietrasanta installation 2017

Centro storico in Pietrasanta
2017
In der historischen Altstadt von Pietrasanta: die sogenannte Via di Mezzo (eigentlich Via Giuseppe Mazzini) mit Blick Richtung Marktplatz. Auf der anderen Seite der Piazza zieht sich diese temporäre Kunstaktion, eine heitere Installation von Sonnenschirmen, bis in die Via Garibaldi – immer leicht in Bewegung, und sie gibt sie tatsächlich etwas Schatten in diesem heißen Sommer…
Pietrasanta is located near the marble quarries of Carrara, at the foot of the Alpi Apuane next to the Mediterranean Sea. There is a long and rich history of carving marble here since even before the Romans. Michelangelo came here to pick out his marble. Henry Moore, Isamu Noguchi, Max Bill, Louise Bourgeois, just to name a few, all spent time in this area, working and having work done for them. Today, it is a thriving center for artists from all over, who take advantage of the easy access to stone of all kinds, artisans, tools and equipment.
Visit the blog artislife about art and sculpture in and around Pietrasanta

lotte thuenker blog mare 2005

Am Meer in Marina di Pietrasanta
Diese Installation mit Sonnenschirmen dagegen bildet sich jedes Jahr neu: in den Bagni, den Bädern am Meer wird der Strand von Mai bis September mit Liegen und Schirmen möbliert. Gegen eine saftige Gebühr kann hier ein Posto, ein Platz, gemietet werden, die Nutzung von Duschen, Bar und manchmal vom Swimmingpool ist im Preis inklusive. Italienische Familien verbringen hier oft den ganzen Sommer, seit Generationen immer im gleichen Bagno

lotte thuenker blog flausenkopf IV 01 2017 nero portoro 12 x 13 x 15 cm

Flausenkopf IV 01 in Zusammenarbeit mit Sung-il Kim                                                               verkauft
2017
Kalkstein  Nero Portoro
12 x 13 x 15 cm
Eine weitere spielerische Zusammenarbeit mit Sung-il Kim, dem koreanischen Bildhauerkollegen aus dem Studio Pescarella: Ein hochpolierter Behälter, ein Container oder Körbchen mit Kugeln, Bällen oder Samenkapseln, der auf einem Punkt liegt und sich immer wieder einpendelt. Die Bälle sind nicht geschliffen, sondern mit Korund, Feile und Schruppscheibe geformt und rau belassen.
Dieser wunderschöne Nero Portoro zeigt verblüffend, wie unterschiedlich ein Material je nach Oberflächenbehandlung aussehen kann, vom glänzenden Tiefschwarz mit präzisen gelb-orange farbenen Adern bis zum pudrigen warmen Grau.

lotte thuenker blog photo shooting 2017

Fotoshooting im Studio Pescarella
2017
Sung-il Kim und Lotte Thuenker beim Fotoshooting von Sung-ils neuer Skulptur `Inizio della Vita´. Obwohl es noch vor 10 Uhr am Vormittag ist, sind die Schatten eigentlich schon zu stark, die Hitze auch. Die Halterung für die graue Pappe wurde improvisiert aus Ständern für die Luftleitungen und einem Bambusrohr, statt Sockel eine Holzbox darunter…

lotte thuenker blog black or white 02 2017 nero portoro 10 x 09 x 14 und carrara-marmor 11 x 09 x 15 cm
Black or White 02                                                                                                                             verkauft
2013
Carrara-Marmor und Nero Portoro
10 x 09 x 14 und 11 x 09 x 15 cm
Die Form dieser beiden ist verwandt mit dem feinen Huhn, Pippihendl und den Küken aus Bronze und Marmor, die in den letzten Jahren in immer wieder neuen Varianten entstanden sind. Der Titel `Black or White´ wurde natürlich Michael Jacksons Welterfolg aus dem Jahre 1991 entnommen…
Der Nero Portoro ist während der Bearbeitung eher unscheinbar und unspannend, grau und trüb, aber nach dem Polieren zeigt sich seine intensive Farbigkeit, vom glänzenden Tiefschwarz bis zur präzisen Zeichnung mit gelb-orange farbenen Adern. Der superfeine weiße Carrara-Marmor hat nur den Schimmer einer leichten creme-farbenen Zeichnung, aber auf der einen Seite der Skulptur zeigt sich eine orangefarbene kristalline Höhle wie ein Tattoo!

lotte thuenker blog piazzale 02 2017

Piazzale im Studio Pescarella 01
Ein Blick in den Außenbereich des Studios, Richtung Fluß in die Hügel von Strettoia: hier  sind die großen Skulpturen zu sehen, links und rechts die  Skulpturen der schweizerisch-amerikanischen Partnerin und Kollegin Jaya Schuerch, im Hintergrund Skulpturen der deutsch-kanadischen Bildhauerin Vanessa Paschakarnis und des kanadischen Bildhauers John Greer.
Studio Pescarella opened in 2002 after three months of intensive renovations as an international sculpture studio in Pietrasanta, Italy. Neal BarabLotte Thuenker and Jaya Schuerch manage the studio as partners. Their goal was to create a studio for professional stone sculptors, equipped with the tools necessary to do small and large works of art in a cooperative and creative environment. The studio was once a marble saw yard and is next to a marble factory and other artists’ studios. Studio Pescarella has space for 12 artists. At the moment, there are 6 sculptors working permanently and there are 6 spaces for visiting artists, who stay anywhere from 1 month to 6 months and more.
Visit the studio´s website www.studiopescarella.com

lotte thuenker blog calymene IV 05 2017 petit granit 23 x 29 x 43 cm

Calyméne III 05
2017
Petit Granit
23 x 29 x 43 cm
Ein Schwung aus schwarzem Kalkstein aus Belgien, dem Petit Granit, mit einer fantastischen großen Ader von fossilen Seelilien. Die Form der Skulptur erinnert an Kapsel und Ei, an ein Boot, Höhle und Öffnung, Schale und Wiege. Im Inneren zeugen Spuren von Schnitten des Diamantsägeblatts und Brüche vom Gebrauch des Prelleisens, außen strahlt eine perfekt gezogene polierte Kokonform – rau und scharf, grob und fein, matt und glänzend.

lotte thuenker blog calymene IV 03 2017 petit granit 23 x 29 x 43 cm

Calyméne III 03
2017
Petit Granit
23 x 29 x 43 cm
Die Außenfläche ist so, als ob der Wind sie glänzend geschliffen hätte, das Schwarz des belgischen Blausteins wirkt hier widerstandsfähig und hart. Zu erkennen sind kleine Muscheln, Schnecken und Würmer, manchmal auch Korallen und eine riesige Seelilie aus der Karbonzeit vor 350 Millionen Jahren…

lotte thuenker blog calymene IV 01 2017 petit granit 23 x 29 x 43 cm

Calyméne III 01
2017
Petit Granit
23 x 29 x 43 cm

lotte thuenker blog calymene IV 08 2017 petit granit 23 x 29 x 43 cm

Calyméne III 08
2017
Petit Granit
23 x 29 x 43 cm

WHAT CAN BE SEEN?
Shell and cochlea being washed by the water
Ammonite becoming manifest in stone
Boat and skiff dancing on the waves
Fish and Sea urchin nibbling at the coral reef
Seed capsule and leaf swinging in the wind
Song and poem sounding in music.

WHAT IS SHE DOING THERE?
Finding balance and maintaining equilibrium
Searching for the centre of gravity and remaining upright
Establishing point of view and creating a base
Deciding lines and expanding planes
Turning spirals and bending parabolic curves
Pulling ellipses and defining sweeps
Digging caves and creating views
Curving levels and leaving traces of carving
Encouraging movements and finding tranquility.

WHAT IS IT ALL ABOUT?
Touching and handling
Looking and seeing
Sensing and feeling
Circumnavigating
Light passes through stone –
Amazement.

lotte thuenker blog projekt rausch 01 2017

Projekt Veit Rausch im Studio Pescarella 01
2017
Im heißen Juni arbeitet der Schweizer Architekt und Bildhauer Veit Rausch mit zwei, am Ende sogar mit vier Assistenten für kurze Zeit im Studio: sein Auftrag umfasst drei Thresen für das Hotel Walther***** in Pontresina im Engadin. Die Großformen wurden bei der Firma Savema S.P.A. vorgeschnitten, die beiden groben Seiten und die anderen geschliffenen Oberflächen wurden per Hand im Studio gestaltet.

lotte thuenker blog projekt rausch 04 2017

Projekt Veit Rausch o4
2017
Hier die grobe Oberfläche der Seiten: zuerst wurden die Flächen mit parallelen, gleich tiefen Schnitten per Flex im Abstand von ca. 6 Zentimetern versehen, dann wurden die entstandenen `Rippen´ mit einem breiten Sprengeisen weggeschlagen und mit einem Spitzeisen korrigiert – so entstand diese schöne und schön anzufassende Bruchfläche…

lotte thuenker blog longboat II 01 2017 carrara-marmor 07 x 09 x 21 cm

Longboat II 01                                                                                                                                  verkauft
2017
Carrara-Marmor
07 x 09 x 21 cm
Und wieder eine neue spielerische Zusammenarbeit mit Sung-il Kim, dem koreanischen Bildhauerkollegen: Ein hochgeschliffener Behälter aus feinem weißen Marmor, der hier mehr an ein Boot oder einen Kahn erinnert, mit Kugeln, Bällen oder Samenkapseln – oder mit drei Passagieren!
Das kleine Boot liegt lose auf einem Punkt auf, läßt sich drehen und pendelt sich immer wieder neu ein. Die Kugelformen sind grob gestaltet, mit Korund, Fräse und Schruppscheibe geformt und rau belassen.

lotte thuenker blog piazzale 01 2017

Piazzale im Studio Pescarella 01
Im Außenbereich des Studios sind die großen Skulpturen zu sehen, links von der deutsch-kanadischen Bildhauerin Vanessa Paschakarnis, Mitte und rechts die Skulpturen der schweizerisch-amerikanischen Partnerin und Kollegin Jaya Schuerch und im Vordergrund eine Skulptur des japanischen Bildhauers Ko Yamazaki.
Im Hintergrund lugen die riesigen Skulpturen des japanischen Bildhauers Kan Yasuda über den Stahlzaun seines großen Studios…

lotte thuenker blog kan yasuda 2017

Schnappschuss vom Nachbarn Kan Yasuda
Hier lugt der Bildhauer himself über den Zaun: bei einem Fotoshooting vor den intensiven rost-orange Farben wurde versehentlich Kan Yasudas Tor blockiert – dieser wundert sich, unterbricht seine Arbeit, klettert hoch und blinzelt in die Kamera…

lotte thuenker blog mandelmuschel II 01 2017 marmor bardiglio 17 x 12 x 35 cm

Mandelmuschel II 01
2017
Marmor Bardiglio
17 x 12 x 35 cm
Die Form assoziiert Muschel, Wassertropfen, Mandel – oder etwas dazwischen. Raue weiche, haptische Flächen auf der Unterseite und an der Spitze entwickeln sich stetig immer feiner zu polierten Bereichen auf der Oberseite. Dort, wo die Hand so gerne entlang fährt, treffen sich zwei Spiralen in präzisen Linien beim Ein- und Austauchen…

lotte thuenker blog mandelmuschel II 02 2017 marmor bardiglio 17 x 12 x 35 cm

Mandelmuschel II 02
2017
Marmor Bardiglio
17 x 12 x 35 cm
Grauer Marmor Bardiglio aus den Bergen um Carrara, unscheinbar, nicht transparent, nicht effektheischend wie der berühmte Weiße. Er hat oft zahlreiche Risse, Defekte und Makel, grau-weiß gemusterte harte Bereiche liegen neben hellgrauen und dunkelgrauen Färbungen. Bei diesem Exemplar ist die Farbigkeit und die dunkle Zeichnung besonders schön!

lotte thuenker blog end of the day 2107

End of the day – Abendstimmung im Studio Pescarella
Eine Aufnahme aus dem März diesen Jahres: ein sehr kalter und sehr sonniger Arbeitstag geht zu Ende, in unglaublichen rot-orange Tönen leuchten die Hügel Richtung Seravezza und es wird schlagartig kalt.

lotte thuenker blog end of the day 02

End of the day – a casa 02
2016
Abendstimmung zuhause/a casa: im letzten Winter, bei tief stehender Nachmittagssonne strahlt der schön gezeichnete thailändische Buddhakopf aus patinierter Bronze neben Kerzenständern vom Antiquitätenmarkt. Die Räucherstäbchen sind angezündet, das Holz liegt bereit zum Heizen im Kamin, das Plaid wird auf die Beine gelegt – manchmal auch das Schaffell, wenn es wieder einmal so kalt ist, wie es nur in italienischen Häusern in der Altstadt sein kann…

lotte thuenker blog end of the day 03

End of the day – a casa 03

Lotte Thuenker è nata a Bonn in Germania, ha studiato Architettura a Berlino e qui ha lavorato per sedici anni come Architetto. Adesso vive e lavora da molti anni a Pietrasanta in Toscana, a soli pochi chilometri dalle cave di Carrara. Qui lei ha trovato nel marmo setoso e trasparente il suo materiale.
Le sue sculture di marmo sembrano allo stesso tempo leggere, in un certo qual modo senza gravità, ma anche in movimento; trovano in unico punto il loro equilibrio. Per l’artista sono fonti di ispirazione il movimento dell’acqua, le barche, i relitti levigati dal mare, i richiami ai quattro elementi, ma anche le forme del mondo animale e vegetale come fossili e semi. La scultrice non intende affatto riprodurre fedelmente ciò che esiste in natura o raffigurare o imitare ciò che vede e neppure illustrare gli eventi.Nelle sue sculture non figurative, lavorate perfettamente in modo artigianale, lei conduce un gioco artistico con i piani e le linee. Spirali, ellissi, parabole e cerchi emergono e si perdono ancora. I contrasti tra quiete e movimento, gravità e leggerezza generano tensione. I piani finemente levigati convivono con le parti ruvide, le tracce dei tagli e quelle dei colpi si trasformano in superfici lucidate. Le sculture, per un osservatore che gira attorno ad esse, sembrano vivaci; queste cambiano continuamente. Le forme si slanciano, si arrotolano, le masse sembrano scivolare nel mare o nell’aria...

Visit Lotte Thuenker´s website www.lottethuenker.de
Visit the studio´s website www.studiopescarella.com
Visit the blog
artislife about art and sculpture in and around Pietrasanta

Advertisements

Skulptur und Textiles Design

01. Februar 2017

Neue Marmorskulpturen und neue Textilarbeiten von Lotte Thuenker

Lotte Thuenkers Skulpturen aus Stein und Bronze, ihre Malerei und Papierarbeiten sowie die Projekte für Inneneinrichtungen mit  ihrem textilen Design entstehen im internationalen Bildhauerstudio Studio Pescarella in Pietrasanta. Lotte Thuenker ist in Bonn geboren, studierte in Berlin Architektur und arbeitete dort als Architektin. Sie hat in zahlreichen Ausstellungen in Deutschland, Italien und in der Schweiz ihre Werke gezeigt, hat an Bildhauersymposien teilgenommen und ist mit ihren Arbeiten in zahlreichen privaten und öffentlichen Sammlungen in Deutschland, Holland, Tunesien, den USA und in Hongkong vertreten.

lotte-thuenker-blog-fishyouwherehere-01-2016-petit-granit-30-x-24-x-54-cm

Fishyouwerehere 01
2016
Petit Granit (belgischer Kalkstein)
30 x 24 x 54 cm

Bei den meisten Skulpturen des vergangenen Jahres aus dem schwarzen belgischen Blaustein gibt es das Spiel mit den rauen und gebrochenen Flächen, mit Strukturen und Linien, Kontrasten von Innen und Außen, von Glanz und Mattheit …
Dieser Fisch ist blitzschnell unterwegs, so als ob er kurz einen Stein im Fluß berührt, um dann weiter weiter zu eilen – you were here… Es wirkt, als sei die Skulptur mittels eines Stiftes befestigt, aber tatsächlich liegt sie nur auf einem Punkt, wird sie angeschubst, schaukelt sie sanft, balanciert sich aus und bleibt in perfekter aufrechter Position.

lotte-thuenker-blog-fishyouwherehere-03-2016-petit-granit

Fishyouwerehere 02
2016
Petit Granit (belgischer Kalkstein)
30 x 24 x 54 cm

Die wunderbaren Fischgedichte von Arezu Weitholz führten zum Namen… nicht zufällig ist der Anklang bei Pink Floyds berühmtem Album aus dem Jahr 1975…

lotte-thuenker-blog-fishyouwherehere-05-2016-petit-granit

Fishyouwerehere 03
2016
Petit Granit (belgischer Kalkstein)
30 x 24 x 54 cm

Die Höhlung mit einer feinen eintauchenden Bewegung zeigt Spuren der Werkzeuge: die Linien sind Schnittspuren des diamantbesetzen Blatts der Flex und die Bruchflächen entstehen durch das Wegschlagen mit senkrecht dazu angesetztem Flachmeißel. Wunderbar ist die glitzernde grobkristalline Struktur der Bruchflächen!

lotte-thuenker-blog-fishyouwherehere-06-2016-petit-granit

Fishyouwerehere 04
2016
Petit Granit (belgischer Kalkstein)
30 x 24 x 54 cm

Die Außenfläche ist alsolut perfekt gespannt, hochgeschliffen und glänzend poliert, jetzt zeigen sich Hunderte von kleinen Schnecken, Würmchen und anderes Meeresgetier aus uralten Zeiten. Man hat fast das Gefühl, in das Weltall mit Gestirnen und Planeten zu blicken, eine solche Tiefe entfaltet sich im Schwarzen…

lotte-thuenker-blog-plaid-sofa-herbstluft-02

Herbstluft                                                                                                                                           verkauft
2015
Div. Textilien, Wattierung
115 x 145 cm

Seit 2012 entstehen immer wieder neue textile Plaids (Quilts) und Kissen, alles Einzelstücke, wunderbar zum Einwickeln, Zudecken, Wohlfühlen – ideal beim Fernsehen, Musikhören, Lesen oder Ausruhen auf dem Sofa. Jedes Plaid ist ein Unikat, handgearbeitet, gefüttert und wattiert, eine Komposition aus weicher Wolle, gemusterter Seide, grob strukturierter Baumwolle, flauschigem Mohair, Leinen und Mischgeweben. Und manchmal, wie bei diesem Exemplar finden sich original japanische Stoffe mit den traditionellen Musterrapporten, mitgebracht von der großartigen Bildhauerkollegin Naoko Kumasaka.

lotte-thuenker-blog-daybed-2015

Kuma
2015
Div. Textilien
Kissen 30 x 30, 40 x 40 und 50 x 50 cm

Das antike Daybed aus Ahorn schmückt sich mit neuem Plaid, Kissen und Matratzenbezug – eine japanisch anmutende Komposition in Rauchblau, Königsblau und Ultramarinblau mit Senfgelb- und Goldtönen, dazu afrikanische Hornknöpfe vom Antiquitätenmarkt in Pietrasanta.

lotte-thuenker-blog-flausenkopf-ii-05-2016-carrara-marmor-15-x-14-x-15-cm

Flausenkopf II 05 in Zusammenarbeit mit Sung-il Kim                                                                verkauft
2016
Carrara-Marmor
15 x 14 x 15 cm

Neun Jahre nach dem ersten Flausenkopf entsteht ein neues Exemplar, aber es ist der erste in Zusammenarbeit mit dem koreanischen Bildhauerkollegen Sung-il Kim.
`Nichts als Flausen im Kopf!´war immer der Ausspruch verzweifelter Eltern bei übermütigen Kindern. Aus diesem Kopf quillen dumme Gedanken und verrückte Ideen nur so heraus: unten eine Art ausbalancierter Behälter, ein Körbchen oder Wiege mit geschwungenem Rand, der makellose weiße Statuario Marmor hochfein geschliffen, so daß seine Kristalle funkeln. Oben Sung-ils typische Kugeln, die er sonst als Ketten oder Additionen in strenger Konstruktion zusammenfügt, die aber hier ungeordnet in verschiedenen Größen aus der Kapsel herausploppen. Die Oberfläche der Kugeln trägt kreisförmige kringelige Spuren des Korunds, ein schöner Kontrast zum kleinen Container!

lotte-thuenker-blog-plaid-herbstnebel-2016

Pfaueninsel                                                                                                                                       verkauft
2016
Div. Textilien, Wattierung
115 x 145 cm

Dieses Modell besticht durch den Seidenkrawattenstoff mit dem üppigen Pfauenaugenmuster, dessen Lila und Olivgrün bestimmen die Farbkombination des ganzen Plaids. Dazu wie ein Ausrufezeichen neben der Applikation ein schöner, fein gearbeiteter Knopf, der sicher einmal einen Damenmantel in den sechziger Jahren schmückte…

lotte-thuenker-blog-flausenkopf-iii-02-2016-portoro-18-x-10-x-22-cm

Flausenkopf 02 in Zusammenarbeit mit Sung-il Kim                                                                    verkauft
2016
Nero Portoro
18 x 10 x 22 cm

Eine weitere spielerische Zusammenarbeit mit dem koreanischen Bildhauerkollegen Sung-il Kim. Das Prinzip der kleinen Skulptur ist wie zuvor: hochgeschliffener Behälter, der auf einem Punkt liegt und sich immer wieder einpendelt, nach oben befreien sich Kugeln und bäumen sich sogar wie eine kleine Brücke auf. Die Bälle sind nicht geschliffen, sondern mit Korund, Feile und Schruppscheibe geformt und `rau´ belassen. Dieser wunderschöne Portoro zeigt verblüffend, wie unterschiedlich ein Material je nach Oberflächenbehandlung aussehen kann, vom glänzenden Tiefschwarz mit präzisen gelb-orangefarbenen Adern bis zum pudrigen warmen Grau.

lotte-thuenker-blog-plaid-abendstille-2015

Abendstille                                                                                                                                         verkauft
2015
Div. Textilien, Wattierung
115 x 145 cm

Jedes Plaid zeigt auf der Vorderseite individuell gestaltete Applikationen aus Textilbändern in Kombination mit Vintage-Knöpfen. Die Rückseite besteht immer aus schwerem, leicht glänzenden Mantelfutterstoff, und ein breiter Streifen aus Krawattenstoff ist sicherlich dabei.
Jede Stoff- und Farbkombination erfordert einen eigenen Entwurf, hier wird probiert, geschoben, gedreht, verworfen und neu gelegt, bis es passt. Und immer geht es um Gleichgewicht und Balance, um Ausgewogenheit und Spannung – genau wie in Skulptur und Collage!

lotte-thuenker-blog-plaid-feiner-herr-2015

Feiner Herr                                                                                                                                        verkauft
2015
Div. Textilien, Wattierung
Plaid 115 x 145 cm, dazu Bettüberwurf und diverse Kissen 55 x 55, 40 x 80 und 80 x 80 cm

Dieses Modell sollte laut Auftrag des Architekten bloß nicht zu farbig (!) sein, daher entwickelte sich eine Symphonie aus Hellgrau, Mittelgrau, Dunkelgrau und – gewagt (!) – einem Blaugrau in Knopf und Band, mit sehr ordentlichem graphischen Muster des Krawattenstoffes.

lotte-thuenker-blog-zwei-aus-avellan-01-2016-petit-granit

Zwei aus Avella 01
2016
Petit Granit (belgischer Kalkstein)
115 x 145 cm

Unverkennbar, zwei Haselnüsse! Eine Nuss mit poliertem Körper spricht mit ihrem Gegenüber mit polierter Kuppel und Spitze…
Die Gemeine Hasel (Corylus avellana), auch Haselstrauch oder Haselnussstrauch genannt, ist eine Pflanzenart aus der Familie der Birkengewächse. Sie ist ein meist rund fünf Meter hoch werdender sommergrüner Strauch, der in Europa und Kleinasien heimisch und in Mitteleuropa sehr häufig ist. Bekannt ist sie für ihre essbaren, seit Jahrtausenden vom Menschen genutzten Früchte, die Haselnüsse. Der Zusatz avellana bezieht sich auf die antike italienische Stadt Abella, heute Avella, in der heutigen Provinz Avellino in Kampanien nahe dem Vesuv. Die Region ist für ihren Haselnussanbau schon seit dem Altertum bekannt.

lotte-thuenker-blog-plaid-feine-dame-lila-2016

Feine Dame lila                                                                                                                                 verkauft
2016
Div. Textilien, Wattierung
115 x 145 cm

Jedes Plaid schmückt sich auf Vorder- oder Rückseite mit original Vintage-Krawattenstoffen aus den 60er Jahren – gefunden als Raritäten auf Antiquitätenmärkten in der Toskana. Die Modellreihen sind zahlreich: Grünschnabel, Zartbitter, Bauhaus, Cappuccino-Kirsch, Stracciatella, Eisblume, Berliner Weisse und andere… diese elegante feine Dame lila wohnt jetzt an der Ostküste der Staten!

lotte-thuenker-blog-avellana-i-01-2016-petit-granit-20-x-22-x-30-cm

Avellana I 01
2016
Petit Granit (belgischer Kalkstein)
20 x 22 x 30 cm

Der Titel verrät: das ist die aus Avella! Die typischen Form der Haselnuss wird hier übersetzt in hochpolierte glänzende Flächen auf der Rundseite und an der kleinen Spitze, der prall gespannte Körper zeigt Schnittspuren der Flex und glitzernde Bruchflächen, die mittels Flacheisen von Hand geschlagen wurden.

lotte-thuenker-blog-avellana-i-02-2016-petit-granit

Avellana I 02
2016
Petit Granit (belgischer Kalkstein)
20 x 22 x 30 cm

Das glänzende tiefschwarze Oval, etwas breiter als hoch, wie ein rundliches Mal an der Unterseite der Frucht entspricht der ehemaligen Ansatzstelle der Frucht.

lotte-thuenker-blog-avellana-i-03-2016-petit-granit

Avellana I 03
2016
Petit Granit (belgischer Kalkstein)
20 x 22 x 30 cm

Der belgische Kalkstein, auch Blaustein oder belgischer Hartstein genannt, entwickelte sich zum Lieblingsmaterial des letzten Jahres. Er zeigt verblüffend, wie unterschiedlich ein Material je nach Oberflächenbehandlung aussehen kann, vom glänzenden Tiefschwarz der polierten Flächen bis zu hellen, weichgrauen Linien und glitzernden anthrazitfarbenen Bruchflächen. Und beide Flächen sind wunderbar anzufassen!

lotte-thuenker-blog-avellana-i-04-2016-petit-granit

Avellana I 04
2016
Petit Granit (belgischer Kalkstein)
20 x 22 x 30 cm

Faszinierend: jede Nuss hat die gleichen Prinzipien in der Grundform und ist dennoch einzigartig wie ein Fingerabdruck. Die Variationen sind endlos!

lotte-thuenker-blog-plaid-japanisch-blumengru%cc%88n-2016

Japanisch blumengrün                                                                                                                    verkauft
2016
Div. Textilien, Wattierung
115 x 145 cm

Silbergrau, Sand, Schwarz, Weiß mit Olivgrün. Strukturen, Texturen, Muster, Mischungen, Schlingen, Noppen, Samt, Prägungen. Glatt und rau, warm und leicht, weich und fest, angenehm anzufassen und schmeichelnd…

lotte-thuenker-blog-plaid-und-kissen-2013

o. T.                                                                                                                                                      verkauft
2013
Div. Textilien, Wattierung
Plaid 115 x 145 cm, Kissen 45 x 45 cm und Tasche 60 x 40 x 20 cm

Dies war einer der ersten Aufträge für textiles Design, abgestimmt auf Farben, Möbel und Kunst des Wohnraums: eine Symphonie aus dunklen Grautönen mit Naturweiß und Sand, das Plaid ist unterseitig gefüttert mit  schwerem senffarbenen Duchesse. Textile Bänder schmücken in unterschiedlicher Anordnung, Knopf und Schnalle aus Perlmutt akzentuieren. Die besonders geprägten, stark strukturierten Applikationen entstammen den Musterbüchern von Susan Hill, einer Schuh- und Taschendesignerin aus Florenz, die diese Stoffe für das Innenleben ihrer Handtaschen verarbeitet hat.

lotte-thuenker-blog-zwei-aus-avellan-05-2016-petit-granit

Zwei aus Avella 02

Ausflug in die Biologie: nach der Befruchtung werden die Scheidewände des Fruchtknotens reduziert, es entwickelt sich eine einsamige Nussfrucht. Die beiden Vorblätter der Blüte entwickeln sich zur Fruchthülle, der Cupula, die bei der Gemeinen Hasel glockenförmig ist und einen zerrissen gezähnten Rand aufweist. Das rundliche Mal an der Unterseite der Frucht ist die ehemalige Ansatzstelle an der Cupula. Die Nuss ist seitlich leicht zusammengedrückt. An der Flachseite gibt es eine leichte, längsorientierte Eintiefung. Dies sind die Kommissuren, die Stellen, wo die beiden Fruchtblätter aneinanderstoßen. An der Schmalseite besitzt jede Nusshälfte eine leichte Erhebung: dies ist die Mediane jedes Fruchtblattes. Hier lässt sich die Nuss am leichtesten spalten.

lotte-thuenker-blog-plaid-mibert-2015

Mibert                                                                                                                                                 verkauft
2015
Div. Textilien, Wattierung
115 x 145 cm

Mi(chael-Hu)bert ist da: Ein Klang aus Gelbgrün, Sand, Braun und Grau mit einem schwarzgefleckten Weiß, das an Tierfell erinnert – die abgeschnittenen Beine einer italienischen Damenjeans (Roberto Cavalli?) kamen so zu neuen Ehren!

lotte-thuenker-blog-avellana-ii-05-2016-petit-granit-21-x-23-x-32-cm

Avellana II 05
2016
Petit Granit (belgischer Kalkstein)
21 x 22 x 32 cm

Die typischen Form der Haselnuss wird bei diesem Exemplar übersetzt in die hochpolierte glänzende Fläche des prall gespannten Korpus, die vordere Wölbung und die kleine Spitze zeigen Schnittspuren der Flex und glitzernde Bruchflächen, die mittels Flacheisen von Hand geschlagen wurden.

lotte-thuenker-blog-avellana-ii-04-2016-petit-granit

Avellana II 04
2016
Petit Granit (belgischer Kalkstein)
21 x 22 x 32 cm

Hier ist die pralle Wölbung der ehemaligen Ansatzstelle schön zu sehen, in gleichmässigen parallelen Schnitten mit der Flex geformt.

lotte-thuenker-blog-avellana-ii-03-2016-petit-granit

Avellana II 03
2016
Petit Granit (belgischer Kalkstein)
21 x 22 x 32 cm

In erdgeschichtlicher Hinsicht ist Kalkstein eine Ablagerung im Zeitabschnitt des Karbon – und ist somit vor etwa 350 Millionen Jahren entstanden!

lotte-thuenker-blog-avellana-ii-06-2016-petit-granit

Avellana II 06
2016
Petit Granit (belgischer Kalkstein)
21 x 22 x 32 cm

Hier sind die kleinen und auch eine größere gut erhaltene Muschel genau zu sehen, dicht neben der entzückenden grobgearbeiteten Spitze.
Die Faszination für Nüsse, Kerne, Samen und Samenkapsel ist noch nicht vorbei – die erste Nuss aus einem sandfarbenen Kalkstein entstand schon 2002 und die Suche dauert an! Es macht staunen, daß die Natur in immer neuen Varianten Lösungen zu einem Thema findet, und es macht staunen, daß die Natur mit Jahrmillionen Zeitunterschied zu formal ähnlichen Lösungen kommt – egal, ob zu Lande oder zu Wasser: die gleichen Formen finden sich bei Ei, Samenkapsel oder Kopf, der Fisch kann Pfirsischkern, aber auch Huhn sein, die Muschel eine Mandel. Ein Seeigel ähnelt der Kastanie oder der Linde, Hülsenfrüchte lassen an Krebse denken…

lotte-thuenker-blog-plaid-smoke-on-the-water-2015

Smoke on the Water                                                                                                                        verkauft
2015
Div. Textilien, Wattierung
115 x 145 cm

Den Namen erhielt das Plaid mit den feinen, sandgrauen rauchigen Farben natürlich nach dem weltberühmten Song von Deep Purple, 1972 auf dem Album Machine Head erschienen. Das Lied erreichte Platz vier der amerikanischen Billboard-Charts, gilt mit über 12 Millionen verkauften Exemplaren als eines der meistverkauften und bekanntesten Werke der Rockmusik. Laut einer amerikanischen Umfrage ist Smoke on the Water das bekannteste Lied nach der Nationalhymne der USA…

lotte-thuenker-blog-15-04-2016-01

Blöcke aus Petit Granit, frisch geschnitten im Nachbarbetrieb Mauro Fracassini, warten vor dem Arbeitsplatz im Studio. Gut zu erkennen ist die horizontale Ablagerung in hellere und dunklere Schichten, die feinen dunklen Linien sind bitumenhaltige dünne Lagen. Bei der Bearbeitung ist das auch zu riechen! In dem schwarzen, kohlenstoffhaltigen Kalkstein sind zahlreiche Stengelglieder einer fossilen Seelilienart sowie muschelähnliche Armfüßler und gelegentlich Korallen zu finden.

lotte-thuenker-blog-arbeitsfoto-15-04-2016-03

Mein dunkles Herz II Work in progress

Die ersten Arbeitstage, eine Art Entwurf der Skulptur: es soll ein neues dunkles Herz werden, nachdem 2006 das erste entstand, damals aus Nero di Carrara. Die Form wird zuerst grob mit der Flex zugeschnitten, dann wird jede Beule und Unebenheit mit parallelen feinen Schnitten versehen und die Rippchen mit dem Zahneisen weggenommen. Es wird immer wieder mit Pastellkreide angezeichnet, aber alle Linien verschwinden natürlich nach jedem Durchgang…

lotte-thuenker-blog-arbeitsfoto-mein-dunkles-herz-ii-2016

Mein dunkles Herz II Work in Progress…

Die Form ist nun in der Welt, die beiden Herzkammern sind gut zu erkennen. Noch gibt es viele Löcher, Spuren des Zahneisens und Kratzer, die  müssen alle entfernt werden. Der grüne `Stein´ aus Korund (oder Karborundum) nimmt größere und kleine Beulen weg, es muß bis zum tiefsten Punkt der Oberfläche alles Material weggenommen werden. Schrupp- und Schleifscheiben helfen, aber die wichtigste Arbeit ist die Schleifarbeit per Hand.

lotte-thuenker-blog-arbeitsfoto-29-04-2016-03

Mein dunkles Herz II Work in progress

Nach gut zwei Wochen Arbeit: die Skulptur ist jetzt fertig geschliffen, vom Papier mit 40er Korn in Schritten über 60, 80, 120, 180 bis zum Nass-Schleifpapier in 220, 320, 400, 600, 800 und endlich 1.200er Körnung. Danach wird mit Poliersalz und einem Stück Jute kräftig abgerieben und es entsteht der feine härtere Glanz der Politur. Am Schluß noch ein Durchgang mit mit schwarz pigmentiertem Wachs, dann Abreiben mit feinster Stahlwolle, und voilà! mein dunkles Herz erstrahlt tiefschwarz!

lotte-thuenker-blog-mein-dunkles-herz-ii-01-2016-petit-granit-22-x-19-x-29-cm

Mein dunkles Herz II                                                                                                                       verkauft
2016
Petit Granit (belgischer Kalkstein)
22 x 19 x 29 cm

Die straff gespannte Außenfläche ist nun hochgeschliffen und glänzend poliert, dann präsentieren sich phantastische Schnecken, Würmchen und anderes Meeresgetier aus uralten Zeiten am schönsten.

lotte-thuenker-blog-plaid-feine-dame-2015

Feine Dame                                                                                                                                       verkauft
2015
Div. Textilien, Wattierung
Plaid 115 x 145 cm, dazu Bettüberwurf und diverse Kissen 55 x 55, 40 x 80 und 80 x 80 cm

Die feine Dame gehört natürlich zum feinen Herrn! Diese Grau- und Silbervariationen (Beton- und Asphaltklänge sind hier die Assoziationen, die die Architektin freut) werden zum Glück durch einen wunderschönen pinkfarbenen Krawattenstoff auf der Rückseite erfrischt – vorne bleiben die Applikation aus Textilband und Vintage-Knopf in Dunkelrot die einzigen Farbtupfer.

lotte-thuenker-blog-testata-kissen-und-bettu%cc%88berwurf-2012

Paola                                                                                                                                                    verkauft
2012
Div. Textilien, Wattierung
Bettüberwurf 240 x 280 cm, Kissen je 40 x 40 cm, textiles Wandobjekt (Testata) 80 x 160 cm, Gardinen

Im Rahmen einer Umgestaltung der gesamten Wohnung einschließlich Farbkonzept und Bilder-neuhängung wurden auch diese Textilen für das Schlafzimmer entworfen und ausgeführt. Zur dezenten hellgrünen Wandfläche finden sich Rot- und Rosatöne neben Grau und Naturweiß.

lotte-thuenker-blog-elephans-iii-01-2016-bras-kristall-44-x-22-x-46-cm

Elephans III 01
2016
Brasilianischer Kristall
42 x 22 x 46 cm

Die Form ist vertraut – ein kleiner Elefant in schwarzem Nero di Belgio war 2009 der erste der Serie. Es folgten verschiedenfarbig patinierte Bronzen, dann entstand 2014 der doppelt so große Elefant aus weissem Laaser Marmor. Und dieser hier ist dreimal so groß wie der erste, d.h. das Volumen hat sich versiebenundzwanzigfacht! Besonders in diesem sonst eher weichen Material ist die starke graphische, sehr harte Kristallader, die sich schräg durch die Skulptur zieht. Eckige unregelmäßige Flächen in Grün-, Grau- und Blautönen fast wie in einem Textilmuster sind zu entdecken…

lotte-thuenker-blog-elephans-iii-02-2016-bras-kristall

Elephans III 02
2016
Brasilianischer Kristall
42 x 22 x 46 cm

Stilisiert und abstrahiert, das größte Landsäugetier der Erde. Es braucht weder Augen oder Ohren noch Schwanz oder Stoßzähne, um den Elefanten zu erkennen: die schwungvolle Linie des Rüssels ist nur angedeutet, die wulstige Stirn, die fallende Rückenlinie und ein kleiner Halbmond an den Füßen, der die Zehnägel anklingen läßt. Elefanten müssen, um die notwendige riesige Menge an Nahrung zu sich nehmen zu können, große Wanderungen unternehmen. Und die enorme tonnenschwere Masse wird mit schaukelndem Gang auf den Zehenspitzen in Bewegung gebracht!

lotte-thuenker-blog-elephans-iii-03-2016-bras-kristall

Elephans III 03
2016
Brasilianischer Kristall
42 x 22 x 46 cm

lotte-thuenker-blog-elephans-iii-04-2016-bras-kristall

Elephans III 04
2016
Brasilianischer Kristall
42 x 22 x 46 cm

Schön zu sehen der starke Rüssel des Elefanten, hier wie im Schwung bei der Nahrungssuche. Die kleine dreieckige Höhlung unten abstrahiert die untere empfindliche Öffnung des erstaunlichen Tast- und Greiforgans.

lotte-thuenker-blog-plaid-olivenernte-2015

Olivenernte                                                                                                                                        verkauft
2015
Div. Textilien, Wattierung
115 x 145 cm

Diese Farben erzeugen schnell Assoziationen zur Olivenernte in den Hügeln der Toskana! Auf der Rückseite zeigt das Plaid einen floralen mildgrünen Krawattenstoff neben einem Futterstoff, der die Farbe der Unterseite der Blätter des Olivenbaums hat. Auf der Vorderseite Grauklänge wie von Baum und Borke in Wolle und Leinen, in Streifen und Strukturen, dazu Knopf, Band, Samt und Grobgewebtes in olivengrüner Farbe.

lotte thuenker blog arbeitsfoto dez 2016

Flausenkopf Work in Progress, in Zusammenarbeit mit Sung-il Kim
2016
Carrara-Marmor

Hier der Entwurf des nächsten Flausenkopfes: ein wunderbarer Carrara-Marmor mit einer feinen linienhaften grauen Ader – ein Kopf, aus dem `krause Haare und krauser Sinn´ nur so herausquillen. Sung-ils Markenzeichen, die kugeligen DNA-Ketten, die er sonst in strengen Konstruktionen addiert, bilden hier ein unregelmäßiges, heiteres Gebilde, das aus einer Art Container oder Samenkapsel, die auf einem Punkt liegt sich und sich immer wieder ausbalanciert, in die Welt drängt. Noch stimmt die Form nicht, der Flausenkopf hat noch Schlagseite, da wird von beiden Künstlern noch Einiges korrigiert werden müssen in 2017…

Lotte Thuenker is one of the international artists that work in Pietrasanta’s marble sculpture studios. She was  born in Bonn, she studied in Berlin – and then worked in – architecture. Her works, sculpted in marble, lime stone and onyx, seem at once light and without gravity – and also as if they are in motion, ultimately finding their equilibrium in a single point. She says she finds her inspiration `in the movement of water, the hulls of boats and in the shipwrecks sanded by the sea, as well as in the four elements, and in the animal and plant world, like in fossils and seeds.´ In her non-figurative pieces, which she produces according to canons of artisanal craft, Lotte plays with line and plane. Spirals, ellipses, circles and parabolic shapes emerge and are re-integrated into the whole.

Visit Lotte Thuenker´s website www.lottethuenker.de
Visit the studio´s website www.studiopescarella.com
Visit the ArtPark´s website www.artparks.co.uk

Lotte Thuenker è nata a Bonn in Germania, ha studiato Architettura a Berlino e qui ha lavorato per sedici anni come Architetto. Adesso vive e lavora da molti anni a Pietrasanta in Toscana, a soli pochi chilometri dalle cave di Carrara. Qui lei ha trovato nel marmo setoso e trasparente il suo materiale. Le sue sculture di marmo sembrano allo stesso tempo leggere, in un certo qual modo senza gravità, ma anche in movimento; trovano in unico punto il loro equilibrio. Per l’artista sono fonti di ispirazione il movimento dell’acqua, le barche, i relitti levigati dal mare, i richiami ai quattro elementi, ma anche le forme del mondo animale e vegetale come fossili e semi. La scultrice non intende affatto riprodurre fedelmente ciò che esiste in natura o raffigurare o imitare ciò che vede e neppure illustrare gli eventi.Nelle sue sculture non figurative, lavorate perfettamente in modo artigianale, lei conduce un gioco artistico con i piani e le linee. Spirali, ellissi, parabole e cerchi emergono e si perdono ancora. I contrasti tra quiete e movimento, gravità e leggerezza generano tensione. I piani finemente levigati convivono con le parti ruvide, le tracce dei tagli e quelle dei colpi si trasformano in superfici lucidate. Le sculture, per un osservatore che gira attorno ad esse, sembrano vivaci; queste cambiano continuamente. Le forme si slanciano, si arrotolano, le masse sembrano scivolare nel mare o nell´aria.

Visitate  il suo sito www.lottethuenker.de
Visitate il sito dello studio www.studiopescarella.com
Visitate il blog artislife sull´arte e scultura a Pietrasanta

Lotte Thuenker – Skulptur und Malerei

Sonntag, 14. Dezember 2014

Skulptur in Marmor mit Kurve, Schwung und eleganter Schönheit – Malerei in Acryl und Leimfarbe mit Fläche, Linie und mittelalterlichen Gedichten

Lotte Thuenkers Skulpturen aus Stein und Bronze, Malerei und Papierarbeiten sowie Projekte für Inneneinrichtungen mit textilen Design entstehen im internationalen Bildhauerstudio Studio Pescarella in Pietrasanta, unweit der Marmorsteinbrüche von Carrara.
Der wunderbare weiße, fein kristalline Statuario-Marmor, durch den das Licht bis zu einer Tiefe von vier Zentimetern hindurchscheinen kann, will sich fast wie von selbst in feinen eleganten Formen manifestieren. Oft sind die Skulpturen ausgehöhlt und dünnwandig, aber die empfindlichsten zerbrech- lichen Stellen liegen – ein Glück! – gut geschützt im Inneren.
Zwischen Bögen, präzisen Spiralen und fein gezogenen Kurven, die sich dynamisch oder stetig verändern, zwischen Ellipsen und Parabeln, Kreisen und Kreissegmenten spannen sich die Formen der schwungvollen Skulpturen. Glatt geschliffene und hochglänzende Flächen stehen neben samtig rauen Teilen, Schnitt- und Schlagspuren gehen in polierte Bereiche über. Weiche Flächen und präzise Linien erschließen die Perfektion der Arbeit – Kanten  verlieren sich, Ebenen verjüngen sich zu Linien und die Formen scheinen sich ständig zu verändern.
Die Skulpturen erscheinen  lebendig, sie drehen sich, streben auf, rollen aus, gucken neugierig in die Welt oder scheinen in Meer oder Luft zu gleiten. Sie sind immer in Bewegung, sie assoziieren Wasser, Meer und sein Getier, ohne naturalistische Abbildungen zu sein. Im Spannungsfeld des `dazwischen´, des  `von/bis´, des `sowohl/als auch´ werden größte Gegensätze möglich und vereinen sich in einem Ding: die träge Masse wird in Bewegung gebracht, ihr wird Leichtigkeit verliehen und findet wieder zur Ruhe, als ob nichts geschehen sei. Der Körper wird in Balance justiert und hält sich im Gleichgewicht, der Schwerpunkt wird erspürt und hält das Volumen in einem einzigen Standpunkt aufrecht.

lotte thuenker blog heart shell II 01, 2012, carrara-marmor, 28 x 36 x 40 cm

Heart Shell II
2012
Carrara-Marmor
28 x 36 x 40 cm

lotte thuenker blog ein fliegendes schloss 2012 acryl 30 x 30 cm

Ein fliegendes Schloss
2012
Acryl und Ölkreide auf Leinwand
30 x 30 cm
Aus der Serie der Fatrasien

Ein fliegendes Schloss nähte mit einer weichen Birne einen Ofen wieder zusammen.

lotte thuenker blog heart shell II 07

Heart Shell II 07
2012
Carrara-Marmor
28 x 36 x 40 cm
Die Herzmuscheln sind eine Familie der Muscheln aus der Ordnung Veneroida. Diese schwungvolle elegante Schönheit hier ist außen seidig feinst geschliffen, die Struktur im Inneren ist der der echten Muschel nachempfunden: Linien von den Schnitten des Diamantsägeblatts, senkrecht dazu die Spuren eines kleinen Flacheisens, rau und wunderbar anzufühlen…

blog an einem tag II, 2011, acryl, 70 x 70 cm

An einem Tag  II                                                                                                                                verkauft
2011
Acryl  und Ölkreide auf Leinwand
70 x 70 cm
Aus der Serie der Fatrasien

An einem Tag außerhalb der Woche ergriffen 14 Monate die Flucht.
On a day outside of the week 14 months went to escape.
Un giorno fuori della settimana quattordici mesi fuggirono a gambe levate.

lotte thuenker blog von fliegenden fischen

Von fliegenden Fischen
About flying fish…
2010
Carrara-Marmor
21 x 29 x 35 cm
Unglaubliche Flugkünstler aus tropischen und subtropischen Regionen: sie kataputieren sich mit einem Sprung aus dem Wasser und segeln im Gleitflug über die Wasseroberfläche. In einer Höhe von 1,50 Meter über dem Wasser können die fliegenden Fische über 30 Sekunden in der Luft verweilen, legen dabei Distanzen von bis zu 400 Metern zurück und erreichen Geschwindigkeiten von bis zu 70 km/h!

lotte thuenker blog an einem tag V 2012 acryl 20 x 20 cm

An einem Tag V
2012
Acryl und Ölkreide auf Leinwand
20 x 20 cm
Aus der Serie der Fatrasien

An einem Tag außerhalb der Woche ergriffen 14 Monate die Flucht.
On a day outside of the week 14 months went to escape.
Un giorno fuori della settimana quattordici mesi fuggirono a gambe levate.

Die Texte, die in diesen Bilder zu sehen sind, sind Zeilen aus mittelalterlicher französischer Lyrik aus dem 13. Jahrhundert, den Fatrasien.
Der Name Fatrasie geht auf die lateinischen Wörter farcire (vollstopfen) und farsura (Füllung) zurück, von denen auch die Farce abstammt, vermutet wird aber auch eine Verballhornung der Fantasie (von griech.-lat. phantasma/phantasia). Alles, was in der Fatrasie geschieht, hat `unmöglich´ oder `unver-nünftig´ zu sein. Die starren Gesetze von Zeit und Raum sind aufgehoben, Gegenstände, Tiere und Menschen vollführen einen grotesken Reigen. Lyrisches und Zartes findet sich neben Derbem und Obszönem, die Schranken zwischen Hohem und Niedrigem werden bewusst abgeschafft. Die Gedichte reihen Widersinn und Absurditäten, ihr Ziel ist es, Verblüffung, Verwirrung und Lachen hervorzurufen – sind Ausdruck einer `Verkehrten Welt´.

lotte thuenker blog bouclé 01, 2012 carrara-marmor, 11 x 12 x 20 cm

Bouclé                                                                                                                                                 verkauft
2012
Carrara-Marmor
11 x 12 x 20 cm
Gelockt – von frz. boucle, Locke, Schleife und Schlinge, bezeichnet ein Gewebe mit Schlingen, Knoten und Noppen, das oft für Jacken und Mäntel verwendet wird. Früher wurde es auch aus Haaren von Hunden, Katzen und Kühen gesponnen und zu Teppichen verarbeitet…

blog an einem tag III, 2011, acryl, 90 x 90 cm

An einem Tag  III                                                                                                                              verkauft
2011
Acryl und Ölkreide auf Leinwand
90 x 90 cm
Aus der Serie der Fatrasien

An einem Tag außerhalb der Woche ergriffen 14 Monate die Flucht.
On a day outside of the week 14 months went to escape.
Un giorno fuori della settimana quattordici mesi fuggirono a gambe levate.

lotte thuenker blog swing time

Swing Time                                                                                                                                         verkauft
2010
Carrara-Marmor
19 x 24 x 39 cm

blog ich sah einen turm, 2012, acryl, 20 x 20 cm

Ich sah einen Turm
2012
Acryl und Ölkreide auf Leinwand
20 x 20 cm
Aus der Serie der Fatrasien

Ich sah eine Turm, der auf einen Streich bis zu den Wolken flog.

lotte thuenker blog modell tilia 03

Tilia                                                                                                                                                     verkauft
2010
Bras. Kristall
13 x 15 x 15 cm

Die winzigkleine Samenkapsel der Linde – fünf Kammern in einem Fruchtknoten mit je zwei Samenanlagen. Auch der Seeigel kommt in seiner Geometrie Jahrmillionen früher zu einer formal ähnlichen Lösung!

lotte thuenker blog ein seidenstoff aus wolle IV 2012 acryl 30 x 30 cm

Ein Seidenstoff aus Wolle  IV                                                                                                         verkauft
2012
Acryl und Ölkreide auf Leinwand
30 x 30 cm
Aus der Serie der Fatrasien


Ein Seidenstoff aus Wolle hatte große Mühe, eine Erbse zu krümmen.
A cloth of silk made from wool put a lot of effort in bending a pea.
Un tessuto di seta, fatto di lana fece molta fatica di piegare un pisello.

lotte thuenker blog helix I
.
Helix
2011
Carrara-Marmor
15 x 18 x 25 cm
In der Biologie bezeichnen die Schnirkelschnecken (Helicidae) eine Familie aus der Unterordnung der Landlungenschnecken, sehr artenreich und in Europa weit verbreitet.
In der Mathematik bezeichnet die Helix (Helices, auch Schraube, Schraubenlinie, zylindrische Spirale oder Wendel) eine Kurve, die sich mit konstanter Steigung um den Mantel eines Zylinders windet…
.
lotte thuenker blog eine wurst aus glas 2012 acryl 30 x 30 cm
.
Eine Wurst aus Glas
2012
Acryl und Ölkreide auf Leinwand
30 x 30 cm
Aus der Serie der Fatrasien
.
Eine Wurst aus Glas machte ihr Gepäck bereit, um nirgendwo hinzugehen.
 .
lotte thuenker blog kapriole I
.
Kapriole I
2009
Carrara-Marmor
29 x 33 x 46 cm
.
lotte thuenker blog das nest einer krähe 2012 acryl 20 x 20 cm
.
Das Nest einer Krähe
2012
Acryl und Ölkreide auf Leinwand
20 x 20 cm
Aus der Serie der Fatrasien
Das Nest einer Krähe, vorn und hinten verkehrt, hielt allerlei Reden.
.
lotte thuenker blog kapriole I 01
.
Kapriole I 01
2009
Carrara-Marmor
29 x 33 x 46 cm

Kapriolen und andere Bewegungen: Kopfüber, Purzelbaum und Übermut – Skulpturen voller Kraft und Zartheit. Hier wird der schwere Stein aus Carrara in Bewegung gebracht, da schein Wasser zu fließen oder sich zu kräuseln, Muscheln drehen sich ein oder aus, Meeresstrudel ziehen in die Tiefe und Wellen überschlagen sich in Kapriolen…

lotte thuenker blog an einem tag I 2011 acryl 60 x 46 cm
.
An einem Tag I                                                                                                                                  verkauft
2011
Acryl und Ölkreide auf Leinwand
60 x 46 cm
Aus der Serie der Fatrasien
.
An einem Tag außerhalb der Woche ergriffen 14 Monate die Flucht.
On a day outside of the week 14 months went to escape.
Un giorno fuori della settimana quattordici mesi fuggirono a gambe levate.
.
 lotte thuenker blog wiegeschritt
.
Wiegeschritt
2011
Carrara-Marmor
27 x 34 x 37 cm
Irgendwie musikalisch… der Wiegeschritt im langsamen Walzer stand hier Pate für den Titel. Die  Skulptur – wie ein Raumtragwerk, wie ein Gewölbe oder eine Schale – liegt diesmal auf zwei Punkten, wird sie leicht angeschubst, schaukelt sie sanft hin und her und findet dann wieder ihren Ruhepunkt…
.
lotte thuenker blog ein seidenstoff aus wolle II 2011 acryl 50 x 50 cm
.
Ein Seidenstoff aus Wolle II                                                                                                           verkauft
2011
Acryl und Ölkreide auf Leinwand
30 x 30 cm

Aus der Serie der Fatrasien


Ein Seidenstoff aus Wolle hatte große Mühe, eine Erbse zu krümmen.
A cloth of silk made from wool put a lot of effort in bending a pea.
Un tessuto di seta, fatto di lana fece molta fatica di piegare un pisello.

 lotte thuenker blog wiegeschritt 01 2011 carrara-marmor 27 x 34 x 37cm
.
Wiegeschritt 01
2011
Carrara-Marmor
27 x 34 x 37 cm
.

lotte thuenker blog ein kater fing an zu weinen V 2012 acryl 20 x 20 cm

Ein Kater fing an zu weinen V
2012
Acryl und Ölkreide auf Leinwand
Aus der Serie der Fatrasien

Ein Kater fing an zu weinen so sehr, daß das Meer Feuer fing.
Un gatto cominciò a piangere così tanto che il mare prese fuoco.
A cat started to cry so much that the sea caught fire.

lotte thuenker blog muschelwiege

Muschelwiege                                                                                                                                    verkauft
2011
Carrara-Marmor
25 x 30 x 35 cm

lotte thuenker blog frühlingswild 06 2011 leimfarben acryl 40 x 50 cm

Frühlingswild 06
2011
Leimfarben, Acryl
40 x 50 cm

lotte thuenker blog kleiner ammon 01

Kleiner Ammon                                                                                                                                 verkauft
2009
Carrara-Marmor
14 x 09 x 19 cm
Amun (auch Amon, Amoun, Ammon, Amen oder seltener Imenand) war einer der bedeutendsten Götter in  Nubien, ein widdergestaltiger Sonnengott. Von den Ägyptern wird er dann nach der Eroberung Nubiens als Wind- und Fruchtbarkeitsgott übernommen. Die Bezeichnung Ammonit stammt aus der Antike, Plinius der Ältere bezeichnete Versteinerungen und Fossilien  als `Ammonis cornua´ – Ammonshörner.

lotte thuenker blog ein kater fing an zu weinen VI 2012 acryl 30 x 30 cm

Ein Kater fing an zu weinen VI                                                                                                      verkauft
2012
Acryl und Ölkreide auf Leinwand
30 x 30 cm
Aus der Serie der Fatrasien

Ein Kater fing an zu weinen so sehr, daß das Meer Feuer fing.
A cat started to cry so much that the sea caught fire.
Un gatto cominciò a piangere così tanto che il mare prese fuoco.

lotte thuenker blog strange fruit II 2001 marmor

Strange Fruit                                                                                                                                      verkauft
2001
Carrara-Marmor
14 x 18 x 24 cm

lotte thuenker ein seidenstoff aus wolle III 2012 acryl 20 x 20 cm

Ein Seidenstoff aus Wolle III
2012
Acryl und Ölkreide auf Leinwand
20 x 20 cm
Aus der Serie der Fatrasien

Ein Seidenstoff aus Wolle hatte große Mühe, eine Erbse zu krümmen.
A cloth of silk made from wool put a lot of effort in bending a pea.
Un tessuto di seta, fatto di lana fece molta fatica di piegare un pisello.

lotte thuenker blog sea creature`s house, 2006, carrara-marmor, 18 x 30 x 31 cm

Sea creature`s house
2006
Carrara-Marmor
18 x 30 x 31 cm
Die Bildhauerkollegin Naoko Kumasaka fand den Namen für diese Behausung, ein Unterwasser-Wohnort für allerlei Getier auf dem Meeresgrund…

lotte thuenker blog der gesang eines frosches 2012 acryl 20 x 20 cm

Der Gesang eines Frosches
2012
Acryl und Ölkreide auf Leinwand
20 x 20 cm
Aus der Serie der Fatrasien

Der Gesang eines Frosches zapft einem Walfisch Blut ab auf dem Meeresgrund.
The chant of a frog…

lotte thuenker blog maison II 01, 2012, carrara-marmor, 25 x 25 x 35 cm

Maison II                                                                                                                                            verkauft
2012
Carrara-Marmor
25 x 25 x 35 cm

blog an einem tag IV, 2011, leimfarben, 40 x 40 cm

An einem Tag
2011
Leimfarben und Pastellkreide
40 x 40 cm
Aus der Serie der Fatrasien

An einem Tag außerhalb der Woche ergriffen 14 Monate die Flucht.
On a day outside of the week 14 months went to escape.
Un giorno fuori della settimana quattordici mesi fuggirono a gambe levate.

lotte thuenker blog von fliegenden fischen II 04

Von fliegenden Fischen II                                                                                                              verkauft
2012
Carrara-Marmor
14 x 19 x 39 cm

lotte thuenker blog fatrasie 2012 leimfarben acryl 40 x 50 cm

Fatrasie                                                                                                                                              verkauft
2012
Leimfarben, Acryl
50 x 40 cm

lotte thuenker blog von fliegenden fischen II 05

Von fliegenden Fischen II 05
2012
Carrara-Marmor
14 x 19 x 39 cm
Auch dieser ist schnell unterwegs, berührt geradeso den Boden, ist eigentlich im Wasser, aber auch in der Luft zuhause. Kompakt und glatt geschliffen, mit präzisen Bögen, aber an einer Stelle – vielleicht da, wo das Herz ist – tritt das Licht durch den Stein…

blog ein kater fing an II, 2011, leimfarben, 40 x 40 cm

Ein Kater fing an zu weinen
2011
Leimfarben und Pastellkreide
40 x 40 cm
Aus der Serie der Fatrasien

Ein Kater fing an zu weinen so sehr, daß das Meer Feuer fing.
A cat started to cry so much that the sea caught fire.
Un gatto cominciò a piangere così tanto che il mare prese fuoco.

lotte thuenker blog fischers fritze 2006 kalkstein

Fischers Fritze                                                                                                                                   verkauft
fischte frische Fische. Frische Fische fischte Fischers Fritz…
2006
Kalkstein
13 x 10 x 23 cm

blog eine geschälte zwiebel II, 2011, leimfarben, 40 x 50 cm

Eine geschälte Zwiebel
2011
Leimfarben und Pastellkreide
40 x 50 cm
Aus der Serie der Fatrasien

Eine geschälte Zwiebel erklärte sich bereit singend voranzugehen.

lotte thuenker blog wind und welle 02

Wind und Welle
2010
Carrara-Marmor
20 x 28 x 33 cm
Das, was zwischen den Elementen Wasser und Luft geschieht: Die Bewegung des Meeres und des Windes schaffen permanent, aber nur für Bruchteile von Sekunden, neue Formen – da scheint Wasser zu schwingen und zu fließen, sich zu kräuseln und aufzubäumen, Meeresstrudel ziehen in die Tiefe, Gischt spritzt und Wellen überschlagen sich in Kapriolen…

lotte thuenker blog ein kater fing an zu weinen III 2011 acryl 50 x 50 cm

Ein Kater fing an zu weinen III                                                                                                      verkauft
2011
Acryl und Ölkreide auf Leinwand
50 x 50 cm
Aus der Serie der Fatrasien

Ein Kater fing an zu weinen so sehr, daß das Meer Feuer fing.
A cat started to cry so much that the sea caught fire.

lotte thuenker blog wind und welle 03

Wind und Welle 03
2010
Carrara-Marmor
20 x 28 x 33 cm

blog ein völlig verdrehter kater II, 2011, leimfarben, 40 x 50 cm

Ein völlig verdrehter Kater                                                                                                            verkauft
2011
Leimfarben und Pastellkreide
40 x 50 cm
Aus der Serie der Fatrasien

Ein völlig verdrehter Kater kleidete sich schön mit zwei Leinenlaken.

lotte thuenker blog just married 1998 raggio di luna
.
Just married                                                                                                                                      verkauft
1998
Raggio di Luna
31 x 33 x 48 cm
.
Eine verblüffende Angelegenheit – zwei Kreise stehen in rechtem Winkel zueinander, finden den rechten Abstand und spannen zwischen den Halbkreisbögen die neue Form! Das Material kommt aus der östlichen Türkei, in großen Bewegungen ziehen parallele Streifen durch den Block – so zeigen sich auf manchen Seiten der Skulptur nur Streifen, auf anderen nur Punkte! Die Italiener nennen ihn Raggio di Luna, Mondstrahl, die englische Bezeichnung ist Leopard Stone.
.
lotte thuenker blog an einem tag VI 2012 acryl 30 x 30 cm
.
An einem Tag VI                                                                                                                                verkauft
2012
Acryl und Ölkreide auf Leinwand
30 x 30 cm
Aus der Serie der Fatrasien
.
An einem Tag außerhalb der Woche ergriffen 14 Monate die Flucht.
On a day outside of the week 14 months went to escape.
Un giorno fuori della settimana quattordici mesi fuggirono a gambe levate.
.

lotte thuenker blog kleines blatt 02

Kleines Blatt                                                                                                                                      verkauft
2012
Carrara-Marmor
07 x 20 x 28 cm

blog der klang eines blashorns I, 2011, acryl, 50 x 62 cm

Der Klang eines Blashorns
2011
Acryl und Ölkreide
50 x 62 cm
Aus der Serie der Fatrasien

Der klang eines Blashorns aß zu saurem Wein das Herz eines Donners.

lotte thuenker blog kapriole II 12

Kapriole II
– aus der Serie der 6 Kapriolen
2009
Carrara-Marmor
35 x 30 x 35 cm

lotte thuenker blog der klang eines blashorns II 2011 acryl 50 x 50 cm

Der Klang eines Blashorns II                                                                                                         verkauft
2011
Acryl und Ölkreide auf Leinwand
50 x 50 cm
Aus der Serie der Fatrasien

Der Klang eines Blashorns aß zu saurem Wein das Herz eines Donners.

lotte thuenker blog kapriole II 04

Kapriole II 04
2009
Carrara-Marmor
35 x 30 x 35 cm

Kapriolen und andere Bewegungen: Kopfüber, Purzelbaum und Übermut – Skulpturen voller Kraft und Zartheit. Hier wird der schwere Stein aus Carrara in Bewegung gebracht, da schein Wasser zu fließen oder sich zu kräuseln, Muscheln drehen sich ein oder aus, Meeresstrudel ziehen in die Tiefe und Wellen überschlagen sich in Kapriolen…

lotte thuenker blog mumtaz mahal 01, 2012, leimfarben, acryl, pastellkreide, 30 x 30 cm

Mumtaz Mahal 01                                                                                                                             verkauft
2012
Leimfarben, Acryl, Pastellkreide
30 x 30 cm

Mehr über Lotte Thuenkers künstlerisches Schaffen auf www.lottethuenker.de

She was  born in Bonn, she studied in Berlin – and then worked in – architecture. Lotte is one of the international artists that work in Pietrasanta’s marble sculpture studios. Her works, sculpted in marble, and onyx, seem at once light and without gravity – and also as if they are in motion, ultimately finding their equilibrium in a single point. She says she finds her inspiration “in the movement of water, the hulls of boats and in the shipwrecks sanded by the sea, as well as in the four elements, and in the animal and plant world, like in fossils and seeds.” In her non-figurative pieces, which she produces according to canons of artisanal craft, Lotte plays with line and plane. Spirals, ellipses, circles and parabolic shapes emerge and are re-integrated into the whole.
Visit her website www.lottethuenker.de
Visit the studio´s website www.studiopescarella.com
Visit the blog www.artislimited.wordpress.com about art and sculpture in Pietrasanta!

Neue Skulpturen aus der Serie Aná tomé

Montag, 30. Juni 2014

Aus der Serie Aná tomé – Häutungen

Anatomie: die Wissenschaft und Lehre vom äußeren und inneren Aufbau eines Körpers, vom Bau und der Struktur der Organismen. Die neuen Skulpturen sind wie ohne Haut – das, was unter der Oberfläche ist, wird sichtbar. Spiel mit den rauen und gebrochenen Flächen, mit Strukturen und Linien, Kontraste von Innen und Außen, von Glanz und Mattheit …

Lotte Thuenkers Skulpturen aus Stein und Bronze, ihre Malerei und Papierarbeiten sowie die Projekte für Inneneinrichtungen mit ihrem textilen Design entstehen im internationalen Bildhauerstudio Studio Pescarella in Pietrasanta, in der nördlichen Toskana unweit der Marmorberge von Carrara.
Visit her website www.lottethuenker.de

lotte thuenker blog persische frucht 01 2014 petit granit 26 x 29 x 45 cm

Persische Frucht 01
2014
Petit Granit
23 x 32 x 48 cm

Eigentlich ist dies der Kern der Frucht – der `Stein´des Pfirsich. Das Griechische fand für die köstliche Frucht den schönen Namen melón Persikón, den `persischen Apfel´, das Lateinische macht daraus den malum Persicum. Noch heute führt die botanische Bezeichnung das Persische im Namen, Prunus persica. Erstaunlicherweise kommt die Pflanze aus der Familie der Rosengewächse – charakteristisch für den Steinkern des Pfirsichs ist seine dicke, sehr harte Schale, die tief genarbte, gefurchte Oberfläche, die Zweiteilung und die feine Spitze…

lotte thuenker blog persische frucht 03

Persische Frucht 03

`In tausend Formen magst du dich verstecken…´
Die Struktur eines jeden Kerns ist immer gleich, jeder hat seine eigene Größe, Gestalt und Form, doch das Ganze zeigt sich in unendlich vielen Varianten und Ausbildungen. Die Furchen sind wie eine Art Fingerabdrücke, sie machen jeden Pfirsichkern unverwechselbar und einzigartig…

lotte thuenker blog persische frucht 05

Persische Frucht 05

In den Tiefen und Höhlungen der Furchen ist dem schwarzen Kalkstein noch die Bearbeitung anzusehen. Spuren von Schleifstein und Schleifpapier, von Raspel und Diamantschwämmen ergeben vielerlei pudrige Grautöne, schaffen den Eindruck von etwas Weichem. Feine Kratzer sind da zu sehen, wo Innen- und Außenformen in sanften Rundungen in einander übergehen. Die Oberfläche ist so, als ob der Wind sie glänzend geschliffen hätte, das Schwarz des belgischen Blausteins wirkt hier widerstandsfähig und hart. Kleine Muscheln, Schnecken und Würmer, aber gelegentlich auch Seelilien oder Korallen sind zu erkennen, aus der Karbonzeit vor 350 Millionen Jahren…

lotte thuenker blog eis dunkel zeit 01 2009 tusche pastellkreide sackleinen 60 x 80 cm

Eis Dunkel Zeit
aus der Serie der `Winterbilder´
2009
Tusche, Pastellkreide, Sackleinen
60 x 80 cm

blog calymene 01, 2014, petit granit, 28 x 25 x 42 cm

Calymene 01                                                                                                                                      verkauft
2014
Petit Granit
28 x 25 x 42 cm

Fossilien aus der Klasse der Trilobiten standen Pate für den Titel: eine ausgestorbene Familie meeresbewohnender Gliederfüßler, sie wurden bis 4,5 cm lang, waren in Westeuropa in der erdgeschichtlichen Epoche des Silur beheimatet, vor 400 bis 450 Millionen Jahren. Sie konnten sich wie Kellerasseln blitzschnell einrollen – so wie diese kraftvolle dynamische Skulptur aus belgischem Hartstein!

lotte thuenker blog reif bach winter 2009 60 x 80 cm

Reif Bach Winter                                                                                                                              verkauft
Aus der Serie der `Winterbilder´
2009
Tusche, Pastellkreide, Sackleinen
60 x 80 cm

blog vite, vite! 01, 2014, raggio di luna, 16 x 11 x 24 cm

Vite, vite! 01
2014
Raggio di Luna
16 x 11 x 24 cm

`Nur´ zwei Bögen, aber unverkennbar: ein schneller Fisch unterwegs, geschliffen und hochglänzend poliert. Spuren des Meißels wie kleine Schuppen in Richtung der Strömung…

blog vite, vite! 02, 2014, raggio di luna, 16 x 11 x 24 cm

Vite, vite! 02

lotte thuenker blog japan 01 tusche tinte 1995 51 x 35 cm

Japan 01
1995
chinesische Tusche und Tinte auf Reispapier
51 x 35 cm

blog schiffisch 01, 2013, raggio di luna

Schiffisch 01
2013
Raggio di Luna
12 x 15 x 22 cm

Schiff oder Fisch? Oder beides? Die Punkte der Maserung fliegen in der Strömung, auf der Oberseite poliert das Wasser den Stein. Auf der Unterseite eine Idee von Schiffsspanten – Eingekerbungen mit Schnitten und Brüchen, der Stein aus dem Iran funkelt in groben Kristallen…

blog schiffisch 02

Schiffisch 02

lotte thuenker blog frost spur nacht 2009 60 x 80 cm

Frost Spur Nacht                                                                                                                              verkauft
Aus der Serie der `Winterbilder´
2008
Tusche, Pastellkreide, Sackleinen
60 x 80 cm

blog das paar 01, 2013, marmor bardiglio, treibholz, 14 x 35 x 42 cm (26 x 36 x 65)

Das Paar 01
2013
Marmor Bardiglio und Treibholz
14 x 35 x 42 cm bzw. 26 x 36 x 65 cm
Diese beiden wollten unbedingt zusammensein, so merkwürdig es auch sein mag… das Stück Treibholz wurde genau zu dem Zeitpunkt im Fluss Versilia gefunden, als die `Pfeilspitze´ aus grauem Bardiglio fertig war. Sie sind nicht aneinander befestigt, sondern die Steinskulptur lehnt sich in die Krümmung der Holzes, sie finden den idealen Punkt, in dem das ganze Gebilde sich hält und stützt – und von jedem Blickwinkel aus ergibt sich ein überraschend neuer Anblick…

blog das paar 05

Das Paar 02

blog das paar 07

Das Paar 03

lotte thuenker blog erlkönig 01 2009 tusche pastellkreide sackleinen 60 x 80 cm

Erlkönig 01
2009
Tusche, Pastellkreide, Sackleinen
60 x 90 cm

blog maison noire 01, 2013, petit granit, 25 x 23 x 37 cm

Maison noire 01
2013
Petit Granit
25 x 23 x 37 cm

blog maison noire 04

Maison noire 02

blog maison noire 07

Maison noire 03

Schwarzer Stein aus Belgien, der Petit Granit. Ein Schwung, Muschelform, Wellenschlag, Höhle und Öffnung, Schale und Wiege. Spuren von Schnitten des Diamantsägeblatts und Brüche vom Gebrauch des Prelleisens, polierte Konturen – rau und scharf, grob und fein, matt und glänzend.

lotte thuenker blog erlkönig 02 2009 tusche pastellkreide sackleinen 60 x 80 cm

Erlkönig 02
2009
Tusche, Pastellkreide, Sackleinen
60 x 80 cm

blog drachenhaut 01 2013, marmor bardiglio

Drachenhaut 01
2013
Marmor Bardiglio
24 x 24 x 44 cm

blog drachenhaut 02

Drachenhaut 02

blog häutungen 02 2013

Drachenhaut 03

Gürteltier, Kellerassel, Schuppenpanzer, Echse. Ammonit, Fossil, Wurm. Urtier, Urzeit, Urform.

lotte thuenker blog japan 02 tusche tinte 1995 51 x 35 cm

Japan o2
1995
chinesische Tusche und Tinte auf Reispapier
51 x 35 cm

blog häutungen 01 2013

Innenleben und Außenleben 01
2013
Marmor Bardiglio
13 x 17 x 21 cm und 18 x 21 x 28 cm

blog innenleben und aussenleben 02

Innenleben und Aussenleben 02

blog innenleben und aussenleben 03

Innenleben und Aussenleben 03

Grauer Marmor Bardiglio aus den Bergen um Carrara, unscheinbar, nicht transparent, nicht effektheischend wie der berühmte Weiße. Weich wirkend in seinen Bruchflächen, mit zahlreichen Rissen, Defekten und Makeln, grau-weiße gemusterte harte Bereiche neben hellgrauen und dunkelgrauen Färbungen. Nur noch Arbeitsspuren von Schnitt und Schlag – keine geschliffenen oder polierten Teilbereiche mehr.
Wie zurückgebliebene, trockene Krusten von etwas, wie Nußschalen oder Kapseln von Samen.

lotte thuenker blog ko samui 2002 chin. tusche 60 x 60 cm

Ko Samui                                                                                                                                            verkauft
2002
Tusche
60 x 60 cm

blog kobra 02 2013

Kobra 01
2013
Marmor Bardiglio
30 x 30 x 61 cm

Ein Überschlag, eine Welle, Wasser, Woge, Bogen, Schwung. Kraft, Tier, Kopf, Maul.
Aufbäumen, Angreifen, Zufassen.

blog kobra 02

Kobra 02

blog kobra 01 2013

Kobra 03

Eine Rundung, Höhle, Zuflucht, Dach, Schutz, Haus. Kopf, Schädel und Schale.

lotte thuenker blog kometennacht 2002 chin. tusche 60 x 60 cm

Kometennacht
2002
Tusche
60 x 60 cm

blog span 01, 2013, carrara-marmor

Span 01                                                                                                                                               verkauft
2013
Carrara-Marmor
18 x 22 x 32 cm

blog span 02

Span 02

blog span 03

Span 03

Eine Schale, ein Span, eine Kruste. Etwas Gekrümmtes – wie getrocknete Haut, Panzer, wie eine trockene Orangenschale. Diesmal ist das Material wieder ein weißer Marmor, aus dem Steinbruch Cave Ronchieri bei Massa. Allerfeinste Qualität, ohne jeder Ader oder Verfärbung. Gleichmäßig, sehr hart und dicht, fast zäh in der Bearbeitung, dennoch transparent. Für die Tonne werden im Augenblick zwischen 2.000 und 3.000 Euro gezahlt!
Die Kanten, die Innenfläche und ein Teil der Aussenfläche zeigen Schnitt- und Schlagspuren, der größere Teil der Aussenfläche ist mit grobem Karborund (Siliciumcarbid) sauber in Form geschliffen, zeigt parallele Kratzspuren in Richtung der Krümmung…

SPUR  REST  RELIKT
SCHICHT  EBENE  LAYER
VERSUNKEN  VERSCHWUNDEN  VERSENKT
ENTDECKT  GEFUNDEN  GESEHEN

lotte thuenker blog japan 03 tusche tinte 1995 51 x 35 cm

Japan 03
1995
chin. Tusche und Tinte auf Reispapier
51 x 35 cm

Lotte Thuenker was  born in Bonn, she studied in Berlin – and then worked in – architecture. Lotte is one of the international artists that work in Pietrasanta’s marble sculpture studios. Her works, sculpted in marble, and onyx, seem at once light and without gravity – and also as if they are in motion, ultimately finding their equilibrium in a single point. She says she finds her inspiration “in the movement of water, the hulls of boats and in the shipwrecks sanded by the sea, as well as in the four elements, and in the animal and plant world, like in fossils and seeds.” In her non-figurative pieces, which she produces according to canons of artisanal craft, Lotte plays with line and plane. Spirals, ellipses, circles and parabolic shapes emerge and are re-integrated into the whole.

Visit Lotte Thuenker´s website www.lottethuenker.de
Visit the studio´s website www.studiopescarella.com
Visit the blog
artislife about art and sculpture in and around Pietrasanta

 

Skulptur und Impressionen aus Pietrasanta

Sonntag, 29. September 2013

Skulptur – und der Ort, aus dem sie kommt
Bilder aus dem mittelalterlichen Centro storico von Pietrasanta

Lotte Thuenkers Skulpturen aus Stein und Bronze, ihre Malerei und Papierarbeiten sowie die Projekte für Inneneinrichtungen mit ihrem textilen Design entstehen im internationalen Bildhauerstudio Studio
Pescarella in Pietrasanta, einer Kleinstadt in der nördlichen Toskana unweit der Marmorberge von Carrara. Pietrasanta wurde schon in römischer Zeit besiedelt, doch die Gründung einer Stadt wird auf 1255 datiert, als eine Siedlung zu Füßen einer lombardischen Festung errichtet wurde. In diesem Beitrag geht es, natürlich, um Skulpturen von Lotte Thuenker – und um den Ort, ohne den sie niemals so entstehen könnten: um das historischen Zentrum Pietrasantas, dem centro storico, mit seinen engen Gassen, den alten Ziegeldächern, den farbigen Details, den liebevollen Spuren des Alltäglichen, den unglaublichen Elektoleitungen und der Wäsche über den Straßen…

blog ps 496

Der Blick von der Rocca – der Burg über der Stadt – auf das Herz der Altstadt, links der Kirchturm von Sant´Agostino, dahinter die Kuppel des Duomo – des Doms San Martino – und rechts davon der Campanile, der Glockenturm des Doms.

blog fisch in sich 01, carrara-marmor, 15 x 8 x 22 cm

Fisch in sich                                                                                                                                       verkauft
2008
Carrara-Marmor
15 x 08 x 22 cm

blog ps 446

Faszination der alten Haustüren in Pietrasanta – leuchtende Farben, Profilierungen und die Messingtürklopfer…

blog seed 01, 2011, bronze und marmor

Seed                                                                                                                                                     verkauft
2011
09 x 12 x 17 cm
Ein Päarchen in Vollguss-Bronze und Carrara-Marmor, gleiche Form und gleiche Größe – aber die Bronze ist dreimal so schwer!

blog ps 432

Hier ein Türexemplar der Türen mit Messinggriffen und hölzerner Schuppenstruktur in Türkisvarianten…

blog aus kreidezeiten 01

Aus Kreidezeiten                                                                                                                   verkauft
2008
Carrara-Marmor
20 x 15 x 29 cm
Aus der Serie der Ammoniten: ein Carrara-Marmor mit einer starken braungrauen Partie und einem grauen Band. In der Mitte ist die Form durch Schnitte und Brüche beidseitig so stark ausgehöhlt, daß eine Reststärke des Materials von wenigen Zentimetern bleibt. Bei einer sehr guten Qualität des Marmor kann das Licht eine Steindicke bis zu ca. 4 cm durchdringen!

blog ps 458

Türklopfermann auf schwerem roten Holztor…

blog flausenkopf, carrara-marmor, meerfilz, 16 x 19 x 26 cm, 2007

Flausenkopf
2007
Carrara-Marmor, Meerfilz
19 x 19 x 26 cm
`Nichts als Flausen im Kopf!´war immer der Ausspruch verzweifelter Eltern bei übermütigen Kindern. Aus diesem Kopf aus Carrara-Marmor ordinario quillen die dummen Gedanken und verrückten Ideen nur so heraus: Seegraskugeln der Pflanze Posidonia oceanica, die auch als Neptunbälle bekannt sind. Der in großen Mengen vorkommende Rohstoff galt lange als Abfallprodukt, doch er zeichnet sich durch eine Reihe von Eigenschaften aus, die ihn für das Baugewerbe interessant machen!

blog ps 433

Die Seitenwand des Domes mit verschiedenen Marmor-, Stein- und Ziegelschichten aus verschiedenen Zeiten, Tür und Fenster gebaut und wieder verschlossen…

blog 130 millionen jahre 01, 2009, alabaster, 15 x 09 x 22 cm

130 Millionen Jahre                                                                                                                    verkauft
2009
15 x 09 x 22 cm
Aus der Serie der Ammoniten, diesmal aus  Alabaster

blog ps 469

An einer Wand eine kleine Nische wie mit einer Amphore aus römischen Zeiten… Via Barsanti Ecke Vicolo Lavatoi

blog kleine gondel, carrara-marmor, 08 x 20 x 28 cm

Kleine Gondel                                                                                                                                    verkauft
2000
08 x 20 x 28 cm
Carrara-Marmor mit einer starken orangefarbenen Ader

blog ps 476

Eigentlich ist das ein echter Jackson Pollock an einer Hauswand in der Via dei Piastroni

blog kleiner tropfen III 01, 2012, alabaster, 09 x 09 x 12 cm

Kleiner Tropfen                                                                                                                      verkauft
2012
09 x 09 x 12 cm
Feiner transparenter Alabaster aus Volterra, eine Seite gerade und glatt geschliffen, die andere mit deutlichen Kratzspuren des groben Schleifpapiers…

blog ps 457

Elektroinstallation in der Via Barsanti – ist diese Arbeit von Handwerkern oder von Künstlern?

blog aus teltow an der rübe 00

Aus Teltow an der Rübe
2007
Nero Carrara mit Meerfilz (Seegrasskugeln)
16 x 15 x 22 cm
Der Titel für diese seltsame schwarze Kapsel mit den unbekannten Samen fand sich bei Erich Kästners `Emil und die Detektive´. Als der Neuling der Gruppe gefragt wird, woher er denn komme, lautet seine Antwort: aus Teltow! Die verblüffte Gegenfrage: kommst du aus Teltow an der Rübe???

blog ps 470

Besondere Variante der Türflügel: mit Metall beschlagen und genietet, mit Faltenwurf…

blog ammonit 01, 2008, rosa portogallo, 17x14x25cm

Ammonit                                                                                                                                    verkauft
2008
Rosa Marmor aus Portugal
17 x 14 x 25 cm

blog ps 468

An einem Laden in der Via Barsanti, statt Putz verkleidet hier profilierter Marmor mit gemeisselter Inschrift den gemauerten Fensterpfeiler…

blog in allen vier ecken 06

In allen vier Ecken…
2004
Marmor Bardiglio aus Carrara, die obere Seite naturbelassen mit der charakteristischen rostfarbenen Kruste
14 x 19 x 25 cm

blog ps 424

Noch sind die Granatäpfel nicht reif…

blog ching-li 2000 onyx

Ching-li                                                                                                                                         verkauft
2000
14 x 21 x 31 cm
Ein selten schönes Material aus grünem Onyx, durchzogen von orange-rostbraunen Adern und Schlieren – ein Fisch in seiner Meereslandschaft…

blog ps 489

In der ehemaligen Metzgerei in der Via Garibaldi direkt neben dem Dom werden heute schöne Dinge fürs Haus verkauft…

blog testina 1 2001 bronze

Testina                                                                                                                                         verkauft
in Bronze, das `Köpfchen´- und es gibt noch ein Testina in weißem Carrara-Marmor
2001
13 x 13 x 16 cm

blog ps 435

Da würde man doch gerne wissen, wie denn die Nr. 1 in der Via Verziere aussieht…

blog it´s time to leave

It´s time to leave
2004
33 x 12 x 50 cm
Schnell eilt er davon – wie ein Fisch aus Carrara-Marmor auf einer Welt aus schwarzem Alabaster

blog ps 467

Sali e Tabacchi an der Piazza neben dem Stadttor – heute verkaufen sie eher Zeitschriften, Zigaretten und Nippes statt Salze und Tabak…

blog elephans bronze 01, 2009, 14 x 07 x 15 cm

Elephans in Bronze, hier mit der schwarzen Patina…                                                            verkauft
2009
14 x 07 x 15 cm
Elefanten legen auf der Nahrungssuche riesige Wanderungen zurück – und dabei laufen diese tonnenschweren Tiere auf den Zehenspitzen! Der kleine Elephans vereinigt jeweils die beiden Vorder- und Hinterbeine, so als ob der schwere schaukelnde Gang ablesbar sei…

blog ps 441

Am Ende der Via Verziere fühlt man schon Ankläge an den Herbst – Kapseln auf den Wiesen unter Olivenbäumen…

blog elephans bronze silber 03

Elephans in Bronze, hier mit der silbernen Patina…                                                               verkauft
2009
14 x 07 x 15 cm
Guß und Patina wurden in der Fonderia L´Arte in Valdicastello bei Pietrasanta hergestellt, in einer Auflage von 6 Stück. Nach der Patinierung durch den Spezialisten wurden die Kanten mit einer Feile sehr fein wieder freigelegt, als goldfarbenen Linien markieren sie Flächen. Hier ist besonders der kantige Kopf und der Schwung des Rüssels schön zu erkennen – und das dreieckige Rüsselloch, das über dem Boden pendelt…

blog ps 484

In der ganzen Altstadt wird immerzu umgebaut, modernisiert, verändert…

blog elephans bronze grün 01, 2009, 14 x 07 x 15 cm

Elephans in Bronze, hier mit der grünen Patina                                                                       verkauft
2009
14 x 07 x 15 cm
Am vorderen Bein ist unten ein kleiner Halbmond zu erkennen – Anklang an die Zehnägel des Elefanten…

blog ps 431

Mauer an der Via del Paduletto

blog dicker fisch, carrara-marmor, 8 x 8 x 11 cm, 2002, dicker fisch, bronze, 8 x 8 x 11 cm, 2007

Dicker Fisch                                                                                                                                        verkauft
– wieder ein Päarchen in polierter Vollguss-Bronze und Carrara-Marmor
2007
je 08 x 08 x 11 cm

blog ps 452

Blick in ein feines Antiquitätengeschäft in der Via Garibaldi

blog vier monde 02

Vier Monde                                                                                                                                 verkauft
2011
16 x 10 x 21 cm
Vier verschiedene Mondsicheln bilden diese Form aus Petit Granit, drei sind geschliffen und hoch poliert, eine Seite belassen mit Schnitt- und Schlagspuren…

blog ps 477

Die berühmte alte Vespa vor einem Haus in der Via dei Piastroni

blog simsala 01, 2010, carrara-marmor, 11 x 09 x 12 cm

Simsala                                                                                                                                           verkauft
2010
Carrara-Marmor
11 x 09 x 12 cm

blog ps 445

Teile der alten Stadtmauer in der Via S. Agostino wurden einfach mit Wohnungen überbaut – ein Glasdach in gelben, grünen und blauen Feldern findet jede Menge Rotes…

blog kleine welle 03

Kleine Welle                                                                                                                                verkauft
2009
Carrara-Marmor
18 x 18 x 22 cm

blog ps 449

Die Zeit des Self-Service in der Via Barsanti scheint schon länger vorbei…

blog sieben meere 05

Sieben Meere
2008
12 x 14 x 14 cm
Rosa Marmor aus Portugal, auf der Unterseite zeigt die Skulptur Schnitt- und Schlagspuren, nach oben werden die Flächen immer feiner und münden in der polierten Spirale. Für die Form standen die `Haliotis´ Pate, eine Gattung großer Schnecken, die man in allen Weltmeeren findet, seit dem Miozän (vor 23 Millionen Jahren)! bis zur Gegenwart. 1940 spielt Errol Flynn die Hauptrolle in dem Film `Der Herr der sieben Meere´ unter der Regie von Michael Curtiz…

blog ps 488

In der Bar Michelangelo auf der Piazza hat man den besten Blick – die Stühle entlang der Wand sind immer zuerst besetzt…

blog mola mola 2 2002 marmor

Mola Mola (der Mondfisch)                                                                                                           verkauft
2002
20 x 17 x 27 cm
Grauer Marmor Bardiglio aus dem Steinbruch bei Azzano, die mit dem Karborund geschliffenen Kanten ziehen sauber die Kontur, die prall gespannten Flächen formen sich mit Schlag- und Schnittspuren…

blog ps 442

Auch der Gammel und der Schimmel sind Teil des Altstadtbildes von Pietrasanta

blog hibachi 1 2001 nero marquina

Hibachi                                                                                                                                        verkauft
2001
16 x 21 x 21 cm
Schwarzer Kalkstein Nero Marquina aus Spanien mit einer besonders schönen graphischen Ader… Ein Hibachi ist eigentlich ein gusseiserner japanischer Ofen. Der hat einen abnehmbaren Rost, wird von oben mit glühender Kohle befüllt und kann zum Zubereiten von Speisen, aber auch zum Heizen verwendet werden.

blog ps 463

Feinkost! Grappa, Kaffee und Weine in der Via Stago Stagi

blog kreiselknopf 02

Kreiselknopf                                                                                                                               verkauft
2009
Carrara-Marmor
08 x 12 x 12 cm

blog ps 466

Stein, Putz, Tuff, Mörtel, Ziegel: ein Blick vom Tor der Piazza Giosuè Carducci zur Piazza del Duomo

blog thalassa, tinos marmor

Thalassa (Das Meer)
1995
Griechischer Marmor von der Insel Tinos
26 x 45 x 58 cm

blog ps 462

Einer der wenigen (oder der letzte?) unveränderte Laden in der Via Mazzini. Die beiden uralten Schwestern betreiben das Geschäft Gaggioli, das seit 1911 existiert, und verkaufen dort Kleidung, Schuhe und Koffer, die Auslage ist wie eine Zeitreise. Wenn sie morgens die schweren metallenen Rolläden hochschieben müssen, brauchen sie jedesmal die Hilfe der Nachbarn. Die Marke liberti warb wohl einmal für reggiseni – für Büstenhalter…

blog lothilde I und II, marmor bardiglio, 2010

Lothilde I und II                                                                                                                     verkauft
2010
je 10 x 12 x 15 cm
Ein Päarchen aus grauem Marmor Bardiglio, die Form sehr ähnlich, die Oberflächen verschieden in Kratz-, Schliff- und Schlagspuren des Spitzeisens…

blog ps 464

Türkis!

blog obsidian 2001 marmor

Obsidian                                                                                                                                      verkauft
2001
09 x 13 x 24 cm
Grauer Marmor Bardiglio in einer schönen Zweiteilung der Farbe, das Material wurde im Steinbruch von La Cappella bei Azzano entdeckt…

blog ps 493

Die kleine Marmorfigur des Jungen auf dem Weihwasserbecken im Dom von Pietrasanta

blog mibert 05

Mibert                                                                                                                                           verkauft
2010
Marmor Bardiglio
12 x 15 x 20 cm

blog ps 460

Der Schuster im Vicolo San Biagio hat kein Werbeschild nötig, ein Blatt im Fenster reicht aus. Wenn die Aussenklappen geschlossen sind, sieht man nicht einmal mehr das. Die winzige Werkstatt ist seit Jahrzehnten unverändert, mit aller Patina, den alten Maschinen, Leisten und Regalen – und mit dem Geruch des Leders…

blog moritz II 01, 2010, carrara-marmor, 19 x 12 x 23 cm

Moritz II                                                                                                                                     verkauft
2010
Carrara-Marmor
19 x 12 x 23 cm
Natürlich ist er der von Wilhelm Buschs Max und Moritz, der dünne Kecke mit der aufsteigenden Haartolle, sein Kollege Max dagegen ist breit und knuffig…

blog ps 434

In der Via Sant´Agostino

blog zebulon1 2005 nero atlantico

Zebulon                                                                                                                                       verkauft
2005
14 x 23 x 24 cm
Nero Atlantico soll dieser Marmor heißen – und der Name der Skulptur kommt aus der Puppentrickserie `Das Zauberkarussell´ aus den 60er Jahren. Der Zauberer Zebulon kann mit seinem Schnurrbart zaubern, er hat statt Beinen eine Metallfeder und bewegt sich in kräftigen Hüpfern durch die Welt. Er meldet sich immer lautstark und mit rollendem R `turnikoti, turnikota, Zebulon ist wieder da´…

blog ps 456

Der rechte Griff wird wohl häufiger benutzt…

blog love me tender 05

Love me tender                                                                                                                              verkauft
2010
16 x 16 x 17 cm
Diese zärtlich süße Umarmung aus Carrara-Marmor ist natürlich von Elvis! Die ersten beiden Zeilen jeder Strophe des Liedes aus 1958 sind von beeindruckender Schlichtheit:
Love me tender, love me sweet, (..)
Love me tender, love me true, (..)
Love me tender, love me long, (..)
Love me tender, love me dear,
(..)

blog ps 455

Das schiefe Fenster in der Sala delle Grace am Kloster Sant´Agostino

blog venezia 01, 2009, carrara-marmor, 13 x 11 x 22 cm

Venezia                                                                                                                                        verkauft
2009
13 x 11 x 22 cm
Reminiszenz an Venedig und an ein wichtiges Symbol der Stadt: an die schaukelnde Gondel, la gondola, mit ihrem weit aufgebogenen Ende, hier aus allerfeinstem Carrara-Marmor statuario…

blog ps 481

Abendstimmung über den Dächern von Pietrasanta, im wunderbaren Septemberlicht…

Was alles nicht gesagt und nicht gezeigt wurde: die berühmten Bildhauerstudios in Pietrasanta und die Bronzegießereien, die Werkstätten der Mosaikleger und der Formenbauer, die Berge im Hintergrund der Stadt mit ihren Steinbrüchen und das Meer mit den Bagnos, die Bars und die Restaurants, das Essen und der Wein, die Lokalpolitik und die Bürokratie, die alten stolzen Pietrasantini und die lässigen Stranieri, die Veränderungen und die Umwälzungen in der Stadt, die ewig kläffenden Hunde und die streunenden Katzen, die Ruhe am frühen Morgen und der Lärm von Zug und Müllabfuhr, und vieles vieles mehr…
In dem Blog artislife zum Thema Kunst und Skulptur in Pietrasanta gibt es viele Informationen und Lesenswertes zu Künstlern, Ausstellungen und Veranstaltungen in und um Pietrasanta.
Visit the blog
artislife about art and sculpture in and around Pietrasanta!

Mehr über Lotte Thuenkers künstlerisches Schaffen, Vita und Hinweise zur nächsten Ausstellung ihrer Skulpturen auf www.lottethuenker.de

Work in progress – Am Stein – Im Studio

Sonntag, 25. August 2013

Work in progress – bei der Arbeit am Stein

Lotte Thuenkers Skulpturen aus Stein und Bronze, ihre Malerei und Papierarbeiten sowie die Projekte für Inneneinrichtungen mit ihrem textilen Design entstehen im internationalen Bildhauerstudio Studio Pescarella in Pietrasanta, in der nördlichen Toskana unweit der Marmorberge von Carrara.
Bis eine Skulptur fertig ist, braucht es viele Schritte – vom Kauf des geeigneten Materials, des richtigen Werkzeugs über Hilfe von örtlichen Handwerkern, Kistenbauern und Transporteuren. In diesem Beitrag geht es um den Arbeitsprozess am Stein – im Studio und beim Symposium. Fotos während der Arbeit am Stein, Fotos der Bildhauerkollegen, der Nachbarbetriebe und Impressionen aus dem Studio zeigen das staubige Schaffen.

Visit her website www.lottethuenker.de

blog 12 altissimo 29.10.12

Auf dem Weg ins Studio, an einem der letzten Oktobertage des vergangenen Jahres – tief verschneite Bergkette um den Altissimo bei eisiger Kälte und strahlendem Sonnenschein…
Unterhalb der Bergspitze sind einige schräg laufende Linien und `Löcher´ zu erkennen: das sind die Strassen und die Eingänge zu den Höhlen, in denen der beste Marmor auch heute noch abgebaut wird. Im Jahr 1517 und 1518 ist Michelangelo Buonarroti dort, um Marmor für die Fassade von San Lorenzo in Florenz zu brechen. Seine Briefe zeigen die zermürbenden Umstände, unter denen er als Ingenieur, Straßenbaumeister und Spediteur tätig sein musste. In langen Tiraden beschwert er sich über Widerstände und Schwierigkeiten und verflucht das ganze Unternehmen mitsamt den Steinmetzen in Pietrasanta, die nichts taugen!

blog 21 studio 10 2012

Das internationale Bildhauerstudio Pescarella in Vallecchia/Pietrasanta. Hier arbeiten ganzjährig Bildhauer aus den USA, Deutschland, Frankreich, Korea und Italien – und drei Arbeitsplätze stehen für vorübergehende Arbeitsaufenthalte, für zeitlich begrenzte Projekte zur Verfügung.

blog 20 studio 06 2012

Im Hintergrund sind die einzelnen Kojen der Bildhauer zu sehen, auf der Piazzale zwei große Skulpturen der deutsch-kanadischen Bildhauerin Vanessa Paschakarnis.

blog 23 studio neal 03 2012

Skulptur von Bildhauer und Studio-Mitbegründer Neal Barab (USA) aus Raggio di luna, im Hintergrund Materialvorräte und der Zugang zum Studiogarten.

blog 22 studio 11 2012

Weisser Marmor aus Carrara, grauer Marmor Bardiglio, Rosso di Verona, sandfarbener Travertin aus der Nähe von Rom, Rosa Portogallo, gestreifter und gepunkteter Raggio di Luna aus der Türkei, schwarzer Granit aus China, farbiger Onyx, Ming verde – steinreich…

blog 24 studio sauro 2012

Der italienische Handwerker und Bildhauer Sauro Lorenzoni – seit über fünfzig Jahren arbeitet er für andere Bildhauer und fertigt auch seine eigenen Skulpturen. Henri Moore war, unter vielen anderen bekannten, sicher sein berühmtester Auftraggeber – bei Henraux wurde für ihn vorgearbeitet, der Meister gab Anweisungen für Korrekturen und Fertigstellungen…

blog 8 bodo stele III 03

Modell für eine Grabskulptur in Berlin: unter sechs verschiedenen Varianten, alle aus Ton, wurde diese Form gemeinsam mit der Auftraggeberin ausgewählt.

blog 19 zuschnitt

Nach langer Suche wurde das Material für die Grabskulptur gefunden: ein relativ heller Carrara-Marmor mit einer sanften, fast schleierhaften Maserung. Im Nachbarbetrieb bei Mauro Fracassini wird der Block geschnitten, Seite für  Seite wird er mit dem Gabelstapler auf die Säge gelegt, justiert, festgekeilt und geschnitten. Jeder Schnitt dauert ca. eine halbe Stunde. Der Rohling für die Skulptur wiegt jetzt ca. 600 kg…

blog 16 abschnitte

Dies sind die fünf Abschnitte, die Reste, die später noch für Schriftstein und Basis verwendet werden…

blog 17 mauro bodo 34 05.08

Der Chef Mauro Fracassini in seiner Werkhalle.

blog 27 bodo 01 28.06

Der Arbeitsplatz von Bildhauerin und Studio-Mitbegründerin Lotte Thuenker: nach dem ersten Arbeitstag am Stein, dem 28.07. sind die großen Linien angezeichnet und die hintere Krümmung der Skulptur angelegt.

blog 28 bodo 02 02.07

Die Rippen auf der Vorderseite der Skulptur werden mit der Flex eingeschnitten und dann mit dem breiten Flachmeissel weggeschlagen.

blog 30 bodo 04 04.07

Am 04.07. sind die drei großen Kurven zu sehen: die rückwärtige Krümmung, den leichten Bogen vorne und die obere Kurve. Die Höhe der Skulptur wird ca. 1,25 m sein – ein gewaltige Präsenz in Stein!

blog lotte thuenker

Lotte glücklich…

blog 34 bodo 07 12.07

Am 12.07. sind auch die seitlichen Linien grob definiert, alle Flächen zeigen die parallelen Schnittspuren, die sich rechtwinklig zur Senkrechten der Skulptur orientieren. “ Wie ein Boot“, “ Wie eine Wasseroberfläche im Wind“ sagen die Kollegen, oder wie ein halbes Kanu, dessen zweite Hälfte in der Erde verschwinden wird?

blog 33 strukturbeispiele

Proben für die Gestaltung der Oberflächen: geschliffen, mit Zahneisen kreuzweise geglättet, Schnittspuren in verschiedener Breite mit Bruchflächen und mit dem Spitzeisen gearbeitete Fläche.

blog 36 bodo 09 19.07

Erste Aufstellprobe am 19.07. auf der Piazzale im Studio. Die Größe der Skulptur stimmt, die Seitenflächen sollen Arbeitsspuren beibehalten, aber die obere Fäche soll geschliffen werden: da kann man/frau ihr schön über den Kopf streicheln…

blog 38 bodo 11 19.07

Noch ist die ganze Skulptur zu rundlich – und unklar ist der Punkt, an dem sich die 4 Linien treffen werden…

blog 45 bodo 18 24.07

In den nächsten Tagen, hier am 24.07., geht es um die genaue Definition der Linien und damit um ein immer wieder neues Spannen der Flächen. Das ist mühsam und geht jetzt immer langsamer vor sich, er muß immer wieder geprüft und gepeilt werden. Die Linien sollen glatt geschliffen werden – daher kommt der kleine Pinsel von Kuma zum Einsatz, mit dem der Staub aus den Bruchflächen weggebürstet wird. David Campbell dazu: „Macht sie das alles – die ganze Skulptur – nur mit dem Pinsel??“

blog 46 bodo 19 24.07

Ob in der Form noch Buckel oder Beulen oder Löcher sind, lässt sich am besten fühlen… das Auge ist weniger genau als die Hände…

blog 53 bodo 26 27.07

Aufstellprobe! Mit zwei Gurten wurde die Skulptur hochgezogen, im Hintergrund ist der Gabelstapler des Studios zu sehen. Die italienische Bezeichnung für ihn ist Muletto – der Maulesel! Insgesant ist die Skulptur noch zu fett, die Seiten müssen in den nächsten Tagen noch weiter abmagern. Die obere Fläche ist fertig geschliffen. Die vordere Fläche ist noch nicht klar, eine grobere Skruktur für das spitze Dreieck wäre schlüssiger, wahrscheinlich werden die gerade mühsam herausgearbeiteten Linien des Dreiecks wieder verschwinden müssen…

blog 55 bodo 28 27.07

Massimiliano Bachelli aus dem Nachbarbetrieb hat auf der Rückseite der Skulptur, unten, das Steinmetzzeichen von Lotte eingeschnitten – irgendwie japanisch sieht es aus…

blog 57 bodo 30 01.08

Am späten Nachmittag des 01.08., Abendlicht im Studio: zum ersten Mal sind alle Oberflächen in ihrer endgültigen Gestaltung zu sehen…

blog 58 bodo 31 01.08

Struktur aus gerade Linien des diamantbesetzten Sägeblatts und den Bruchflächen des Meissels – wie leicht bewegtes Wasser…

blog 59 paolo bodo 35 05.08

Im Nachbarbetrieb des Studios hebt der Chef selbst: Paolo Fracassini an der riesigen computergesteuerten Fräse, hier hebt er die großen Marmorplatten.

blog 61 bodo 33 02.08

Auch der Schriftstein wurde von Paolo vorgeschnitten. Die Seitenflächen müssen danach neu in eine Krümmung gezogen werden, zu statisch und maschinenmäßig sollte er nicht bleiben. Für Schrift dagegen gibt es wieder einen anderen Spezialisten namens Sergio. Der kommt mit seiner dreirädrigen Ape (d.h. Biene = kleiner Lieferwagen), läd den Rohling auf, bespricht (maulfaul!) die Auswahl und Größe der Beschriftung und kommt drei Tage später mit dem Werk zurück!  Die Basis (die sich nachher im Erdreich befinden wird) nimmt exakt die Form der Standfläche der Skulptur auf.

blog 62 bodo 36 05.08

Die fertige Grabskulptur am Arbeitsplatz im Abendlicht am 05.08.

blog 66 transport

Alles verpackt! Der Kistenbauer Aladino hatte Maß genommen und die Kiste mit allem Verpackungsmaterial gebracht, die Grabskulptur, der Schrifstein und die Basis sind verstaut. Transportpapiere sind fertig, die Fa. Geodis Züst holt die Kiste am 20.08. ab zum Transport nach Berlin-Spandau.

blog 67 kuhne 03.09

Am 28.08. trifft die Kiste in Berlin ein, am 03.09. ist es dann soweit: Auf dem großen parkähnlichen Friedhof `In den Kisseln´ (Kisseln = Kiefern) in Spandau setzen Steinmetz Bernd Kuhne und sein Mitarbeiter bei strömendem Regen die Skulptur. Das Fundament haben sie in der Woche zuvor angelegt, der Marmorsockel mit dem Dorn wurde darauf befestigt und in der Skulptur ist eine Bohrung vorgesehen worden.

blog 68 kuhne 03.09

Der Meister selbst rückt die Skulptur zurecht, der Sockel nimmt genau die Form der Stele auf, verschwindet aber völlig im Erdreich. Erde wird aufgefüllt – die Bepflanzung ist noch arg improvisiert, wird aber bald geändert werden…

blog 69 grab 03.09

So sollte es sein! Stolz ist sie, stark, erdverbunden, aber sich zum Himmel aufbiegend… leuchtend und klar, gradlinig – aber nicht rechtwinklig! Dies ist der Blick von der Seite auf das Grab, links ist der Schriftstein zu erkennen. In diesem Bereich sind alle Gräber mit Graniteinfassungen versehen, bei der Grabstelle im Hintergrund sind sogar noch die originalen schmiedeeisernen Gitter vorhanden…

blog 70 in den kisseln 03.09

Ein Blick vom Hauptweg, wenn man sich dem Grab nähert. Man sieht sie von Weitem strahlen, erkennt zuerst die Rückseite, wo die glatte obere Fläche in einer Spitze mündet, von der wiederum eine Linie zur Erde weist. Dann sieht man die Seite mit einer Linie, die nach oben weist und in der Fläche verschwindet. Und endlich steht man vor der Skulptur, deren Vorderseite mit den großen horizontalen Schnitten wie Wegmarkierungen einen Lebensweg und seine Abschnitte ahnen lassen…

blog portrait 02

Lotte Thuenker an ihrem Arbeitsplatz im Studio Pescarella, bei der Arbeit (Fotos von Sauro Lorenzoni) an der Kapriole VI, im Hintergrund die Auftragsarbeit Guten Morgen, du Schöne. Da wird gemessen, geprüft, gefühlt – bei beiden Skulpturen soll die Außenform glatt geschliffen sein, die seitlichen Höhlungen werden mit Arbeitsspuren von Flex und Meissel belassen…

blog portrait 07

Links zwei winzige Skulpturen: die Dicke Locke und Straight to my heart, alle aus Carrara-Marmor. Bei den glatten Flächen kann mit dem Zahnmeissel auf dem Presslufthammer bis ca. 2 mm vor die endgültige Form gearbeitet werden, danach folgen Schleifstein (Karborund) und Schleifpapier. Je näher man der endgültigen Fertigstellung kommt, desto mehr reine Handarbeit ist erforderlich!

blog portrait 10

Und die Linien werden genau definiert, immer wieder neu gesucht und immer wieder neu überprüft. Und wenn dann mit dem Werkzeug darüber gearbeitet wird, ist das Angezeichnete ja gleich wieder weg…

blog kapriole VI 01, 2009, carrara-marmor, 29 x 30 x 41 cm

Kapriole VI
2009
Carrara-Marmor
29 x 30 x 41 cm

blog stillleben mit karborund

Still-Leben mit Karborund und Schleifpapier – von Schleifsteinen mit grober 24er Körnung bis zum 220er Schleifpapier und 400er Diamantschwämmen für die superglatten seidenweichen Oberflächen…

blog stillleben mit feilen

Still-Leben mit Feilen – für feines Arbeiten, zum Wegraspeln an mit der Maschine nicht zugänglichen Stellen, für Höhlen und Innenkurven…

blog studio innen 04 2009

Skulpturen von Lotte Thuenker, alle unvollendet…
links der Ammonit aus Onyx, die grobe Form ist zwar zu erkennen, aber die glatten Flächen sind noch ungeschliffen und unpoliert, die Spirallinie ist angezeichnet. Vorne der eine von dem Päarchen Hokus und Pokus, die wunderbaren Onyxfarben kaum zu erkennen, er ist noch in der Bearbeitung mit dem Karborund. Die kleine Stele in der Mitte ist aus Carrara-Marmor, allerbeste Qualität Statuario. Sie ist ein Modell für eine größere Auftragsarbeit, zur Abstimmung mit dem Auftraggeber. Die Dicke Locke ist noch vor dem Feinschliff – und der `Vogel´ aus cremfarbenem, leicht grünlichen Onyx rechts ist zwar fertig geschliffen, aber, allein, ihm fehlt die Basis! Und der Name!

blog 25 david working 2013

Seit Februar 2013 arbeitet der amerikanische Bildhauer David Campbell für einige Monate im Studio Pescarella – eine große Auftragsarbeit, bestehend aus fünf tonnenschweren Skulpturen; drei aus weißem Marmor und zwei aus schwarzem Granit, die in einem grossen Wasserbecken auf einem Platz in der Stadt aufgestellt werden. Auftraggeber ist ein Radiologie-Zentrum in der Nähe von Fulda.
Der weiße Marmor stammt aus dem Steinbruch Cave Ronchieri bei Massa, allerfeinste Qualität, ohne jeder Ader oder Verfärbung. Gleichmäßig ist er, sehr hart und dicht, fast zäh in der Bearbeitung und dennoch transparent. Für die Tonnne werden im Augenblick zwischen 2.000 und 3.000 Euro gezahlt!

blog 26 kim working 2013

Kim Sungil aus Korea ist seit mehreren Jahren Mitglied im Studio Pescarella und studiert gleichzeitig an der Accademia di Belle Arti Carrara. Hier arbeitet er an dem Sockel für seine große Skulptur aus Rosso di Verona. Jetzt befindet sich diese einem Container auf dem Weg nach Südkorea, gemeinsam mit 21 anderen Werken, für seine große Einzelausstellung in Seoul, die am 28. August eröffnet wird.

blog 13 cervaiole

Ein Blick vom Marktplatz vor der Kirche in Vallecchia/Pietrasanta zum Altissimo und Cervaiole – vor über 12 Jahren wurden dem Cervaiole sogar die Spitze weggesprengt, um an den besten Marmor zu gelangen…

blog studiogarten 03

Und auch das ist Studio Pescarella: Kirschblüte, zwar spät im Jahr durch die Kälte, aber dennoch reichliche Ernte!

blog studio 01 2011

Lotte Thuenker an ihrem Arbeitsplatz im Studio Pecarella bei der Arbeit an der Muschelwiege. Die Außenform ist festgelegt, die Linien in der Höhlung müssen noch korrigiert werden…

blog studio 04 2011

Anzeichnen, korrigieren, nacharbeiten. Die Form straffen, die Form ziehen. Wenn die Skulptur nach ein paar Tagen zu erahnen ist, sagt Sauro: „Sie macht Töne, immerhin!“ Wenn mehr zu erkennen ist, sagt er: „Sie beginnt zu reden.“ Wenn sie tatsächlich da ist, sagt er glücklich: „Aaah, jetzt singt sie!“

blog studio 05 2011

Eine Skulptur wie die Muschelwiege benötigt ca. vier Wochen Arbeit am Stein – es ist weniger Kraft als Ausdauer, Geduld und Stetigkeit, die frau für diese Arbeit braucht…

blog muschelwiege

Muschelwiege                                                                                                                                   verkauft
2011
Carrara-Marmor
25 x 30 x 35 cm

blog studiogarten 01

An der Pergola im Studiogarten: die ersten neuen Blätter der Kiwi…

blog studiogarten 02

unter dem Aprikosenbaum: Farbenpracht in lila…

blog linda okt 2012

Die holländische Bildhauerin Linda Biemans bei der Arbeit an einer Skulptur aus der Reihe der Kopfbedeckungen.

blog studio jaya modelle 2012

Modelle von der schweizerisch-amerikanischen Bildhauerin und Studiogründerin Jaya Schürch für eine große, installationshafte Skulpturenarbeit für den städtischen Raum. Geplant sind die einzelnen `Figuren´ in einer Größe von 2 bis 3 Metern, in Polyester, in verschiedenen Farben. In Gruppen sollten sie zusammenstehen, aber alle paar Tage ihre Position und Zusammenstellung in der Stadt verändern. So wird man/frau sich wundern: wo kommen die denn her? was wollen die Fremden hier? wer sind denn die? und wo sind die, die gestern noch da waren?…

blog studio christine 2013

Im Abendlicht die Skulpturen der französischen Bildhauerin Christine Madies, Les Turbulences. Ende August zeigt sie eine große Ausstellung ihrer Arbeiten in Lyon.

blog 14 fracassini

In dem Nachbarbetrieb des Studios, bei Paolo Fracassini, arbeitet auch der koreanische Bildhauer Park Eun Sun mit seinen Assistenten. Seine großen Skulpturen aus verschiedenfarbigem geschichteten Marmor oder Granit werden hier vorgeschnitten, gedreht, gebrochen und verklebt. Eine große Ausstellung seiner Arbeiten ist zur Zeit in Luxemburg zu sehen, im Herbst werden seine Arbeiten in Lugano gezeigt – und im nächsten Jahr wird er auch in Berlin ausstellen.

blog studiogarten 04

Paolo Fracassinis große Begeisterung gilt nicht nur dem Marmor, sondern auch dem Federvieh…

blog symposion lindern 05

Lotte Thuenker beim 3. Internationalen Bildhauersymposium in Lindern, Kreis Oldenburg.

blog symposion lindern 07

Ein Block von mehr als anderthalb Tonnen, ein Sandstein aus Ibbenbüren.

blog symposion lindern 12

An einem der ersten Arbeitstage: als erstes müssen die acht Eckpunkte der späteren Skulptur definiert werden – sie dürfen während der ganzen Zeit nicht verloren gehen! Zu bestimmen sind dann die Maximalpunkte der gebogenen Kanten und die Maximalpunkte der Seitenflächen – dazwischen spannen sich die sechs Wölbungen. Es braucht etwa drei Tage, bis eine Seite gearbeitet ist, dann kommen die Männer vom städtischen Bauhof aus Lindern und drehen den Block  mit einem riesigen Gabelstapler auf die nächste Seite…

blog symposion lindern 19

Die vorletzte Seite der Skulptur ist in Bearbeitung, nach ca. 15 Tagen Arbeit am Stein…

blog wo wir uns finden, 2011, sandstein, 77 x 87 x 87 cm

Wo wir uns finden…                                                                 Dauerleihgabe an die Gemeinde Lindern
Sandstein
77 x 87 x 87 cm
Heutiger Standort der Skulptur vor der alten Dorfschule (unter den Linden) in Liener bei Lindern.

Ein Würfel zwischen Ball und Kissen, spannungsvoll aufgebläht und mit Energie gefüllt, alle Kraft ist nach Außen gerichtet. Die Seiten wölben sich mit feinen, parallelen Schnittspuren, oben zeigt sich die Fläche in breiten Schnitten und größeren Bruchflächen, so als ob es im Inneren brodelt und der Moment der Öffnung, des Platzens bald bevorsteht. Die acht Eckpunkte, die sechs Maximalpunkte des Körpers, die Stiche der einzelnen Bögen sind genau festgelegt, definiert, berechnet und die Flächen dazwischen gleichmäßig gespannt. Auf einem Punkt liegt sie (lieber Standpunkt als Standfläche!) und mit wenig Kraft lässt sich diese enorme Masse mit einem Gewicht von 1,3 Tonnen in Bewegung setzen. Und das sollte auch regelmäßig getan werden, denn sonst geschieht es, dass dieser `Wackelstein´ eines Tages stillsteht und sich nie mehr rührt…

Lotte Thuenker was  born in Bonn, she studied in Berlin – and then worked in – architecture. Lotte is one of the international artists that work in Pietrasanta’s marble sculpture studios. Her works, sculpted in marble, and onyx, seem at once light and without gravity – and also as if they are in motion, ultimately finding their equilibrium in a single point. She says she finds her inspiration “in the movement of water, the hulls of boats and in the shipwrecks sanded by the sea, as well as in the four elements, and in the animal and plant world, like in fossils and seeds.” In her non-figurative pieces, which she produces according to canons of artisanal craft, Lotte plays with line and plane. Spirals, ellipses, circles and parabolic shapes emerge and are re-integrated into the whole.

Visit the blog artislife about art and sculpture in and around Pietrasanta!

Lotte Thuenker – Skulptur und Aquarell

Sonntag, 14. Juli 2013

Skulptur und Aquarell

Lotte Thuenkers Skulpturen aus Stein und Bronze, ihre Malerei und Papierarbeiten sowie die Projekte für Inneneinrichtungen mit  ihrem textilen Design entstehen im internationalen Bildhauerstudio Studio Pescarella in Pietrasanta, in der nördlichen Toskana unweit der Marmorberge von Carrara.

Mehr über Lotte Thuenkers künstlerisches Schaffen auf www.lottethuenker.de

blog kapriole IV 05

Kapriole IV
2009
Carrara-Marmor
29 x 29 x 40 cm

blog der klang eines blashorns III, 2013, aquarell, 30 x 30 cm

Der Klang eines Blashorns
Aus der Serie der Fatrasien, Acryl  und Ölkreide, 30 x 30 cm   2012

Der Klang eines Blashorns aß zu saurem Wein das Herz eines Donners.

blog auf grünem nil 01, 2007, carrara-marmor-onyx, 20 x 37 x 70 cm

Auf grünem Nil
2007
20 x 37 x 70 cm

Ein Huhn aus Carrara-Marmor, makellos in der Farbe, samtweich und fein geschliffen. Es sitzt auf einem Fluß, einer bewegten Fläche, mit leichten, unregelmäßigen Hügeln und Tälern. Grünlich ist dieser Onyx, durchzogen mit einer Fülle von weiteren Farben und Spuren: dunkles blauschwarz, weicheres erdbraun, superhartes kristallweiß. Schnitt- und Bruchspuren verlaufen parallel, rechtwinklig zum Rand, wie eine sich im Wind kräuselnde Wasseroberfläche. Die Seiten des `Flusses´ sind hochpoliert, da sieht man die Farben des Onyx leuchten – da, wo die rechteckige Fläche wie aus dem Wasser herausgeschnitten wirkt. Und nur, wenn das Huhn tatsächlich auf dem Fluß sitzt, ist der Fluß in Balance..!

blog ein seidenstoff aus wolle, 2013, aquarell, 30 x 30 cm

Ein Seidenstoff aus Wolle                                                                                                               verkauft
Aus der Serie der Fatrasien, Aquarell  und Pastellkreide mit jap. Papier, 30 x 30 cm   2013

Ein Seidenstoff aus Wolle hatte große Mühe, eine Erbse zu krümmen.

blog ein glück 05

Ein Glück
2007
Carrara-Marmor
11 x 15 x 17 cm

Im Sein ein Glück
bin ich des Traumes Augenblick.
Verweil als Stein nur eine Zeit,
flieg weiter dann ins Himmelweit.

In Zusammenarbeit mit Ebi de Boer

blog gruen, gruen, gruen 05, 2009, aquarell, 60 x 60 cm

Grün, grün, grün sind alle meine Kleider… 05
Aquarell  und Pastellkreide mit jap. Papier, 60 x 60 cm   2009

Aquarelle voller Licht und Freude – hier grünt alles und schwebt leicht und luftig hinaus, linienhafte Pastellkreide und Goldkringel schaffen neue Gebilde vor grünen Landschaften, Goldquadrate und japanische Felder steigen empor und Wollfäden kreuzen den Horizont.

blog kapriole V 04

Kapriole V
2009
Carrara-Marmor
27 x 33 x 33 cm

Kapriolen und andere Bewegungen: Kopfüber, Purzelbaum und Übermut – Skulpturen voller Kraft und Zartheit. Hier wird der schwere Stein aus Carrara in Bewegung gebracht, da scheint Wasser zu fließen oder sich zu kräuseln, Muscheln drehen sich ein oder aus, Meeresstrudel ziehen in die Tiefe und Wellen überschlagen sich in Kapriolen…

blog eine wurst aus glas II, 2013, aquarell, 30 x 30 cm

Eine Wurst aus Glas
Aus der Serie der Fatrasien, Aquarell  und Pastellkreide mit jap. Papier, 30 x 30 cm   2013

Eine Wurst aus Glas machte ihr Gepäck bereit, um nirgendwohin zu gehen.

blog auf schwerer see 01, 2010, petit granit, 28-29-33cm

Auf schwerer See                                                                                                                             verkauft
2010
Petit Granit
28 x 29 x 33 cm

blog ein mörser aus federn III, 2013, aquarell, 30 x 30 cm

Ein Mörser aus Federn
Aus der Serie der Fatrasien, Aquarell  und Pastellkreide mit jap. Papier, 30 x 30 cm   2013

Ein Mörser aus Federn trank den ganzen Schaum des weiten Meeres aus.

blog longboat, carrara-marmor, meerfilz, 10 x 12 x 36 cm, 2007

Longboat                                                                                                                                            verkauft
2007
Carrara-Marmor, Meerfilz
10 x 12 x 36 cm

Auf dem Chao-Phraya-Strom in Bangkok sind jede Menge Boote unterwegs, Personenfähren, lange Expressboote – und die superschnellen Langschwanzboote, die von einem starken Außenbordmotor an einer langen Stange angetrieben werden. Es sind schmale Boote mit Sitzplätzen für etwa 15 Personen, sie verkehren im Linienverkehr und werden vor allem von Pendlern genutzt. Hier ist das Boot aus Statuario Carrara-Marmor allerfeinster Qualität, die Passagiere – wie aufgereiht an einer Schnur – sind Kugeln aus Meerfilz

blog ich sah einen turm I, 2013, aquarell, 30 x 30 cm

Ich sah einen Turm
Aus der Serie der Fatrasien, Aquarell  und Pastellkreide mit jap. Papier, 30 x 30 cm   2013

Ich sah einen Turm, der auf einen Streich bis zu den Wolken flog.

blog mein dunkles herz, nero di carrara

Mein dunkles Herz                                                                                                                           verkauft
2006
Nero Carrara
20 x 16 x 27 cm

Schwarzer Marmor aus Carrara, hochpoliert und glänzend. Während der Bearbeitung völlig unscheinbar, ölig  staubgrau, mit lehmigen Einschlüssen. Die Anatomie des menschlichen Herzen – Herzbeutel mit  rechter und linker Herzhälfte – stand hier Pate…

blog der klang eines blashorns II, 2013, aquarell, 30 x 30 cm

Der Klang eines Blashorns
Aus der Serie der Fatrasien, Aquarell  und Pastellkreide mit jap. Papier, 30 x 30 cm   2013

Der Klang eines Blashorns aß zu saurem Wein das Herz eines Donners.

blog otoko onna 1, marmor, 2002

Otoko und Onna (jap. Mann und Frau)
2002
Marmor Bardiglio, Carrara-Marmor
18 x 16 x 20 und 17 x 16 x 20 cm

Er in hell- und dunkelgrauem Marmor, etwas dickköpfiger, etwas größer – sie in weißem Marmor, untenherum etwas breiter… ihre Formen finden sich wieder in den farbigen Gebilden aus japanischem faserigen Papier auf Ebenen aus Aquarell. Dort steigen sie wie die Blasen der Kohlensäure auf, turnen herum, sinken herunter und formieren sich in Paaren und Gruppen. Die Texte aus den Fatrasien, der mittelalterlichen französischen Lyrik, werden an pastellkreidenen Bögen, Kurven, runden Formen festgehalten – Handschrift ist auch fließende Linie, formiert sich im Rhythmus von groß und klein, wiederholt einzelne Worte, spielt mit Vorder- und Hintergrund, in immer neuen Varianten beflügeln die alten, frivolen und witzigen Texte die Balance, das Gleichgewicht der Elemente im Raum.

blog ein fliegendes schloss I, 2013, aquarell, 30 x 30 cm

Ein fliegendes Schloss
Aus der Serie der Fatrasien, Aquarell  und Pastellkreide mit jap. Papier, 30 x 30 cm   2013

Ein fliegendes Schloss näht mit einer weichen Birne einen Ofen zusammen.

blog fisch im teich am haus, marmor bardiglio

Fisch im Teich am Haus                                                                                                                  verkauft
2006
23 x 18 x 58 cm

Er hat die Form eines Karpfens, dieser Fisch aus Bardiglio Marmor – mit breitem Maul, den Kopf etwas tiefer, langsam aber steig unterwegs. Im Japanischen gibt es für den Karpfen eine Bezeichnung, die nicht nur einfach eine Übersetzung seines Namens ist, sondern genau besagt, wo dieser Fisch so lebt: im Teich am Haus…

blog ein völlig verdrehter kater II, 2013, aquarell, 30 x 30 cm

Ein völlig verdrehter Kater
Aus der Serie der Fatrasien, Aquarell  und Pastellkreide mit jap. Papier, 30 x 30 cm   2013

Ein völlig verdrehter Kater kleidete sich schön mit zwei Leinenlaken.

blog crowded house 03

Crowded House                                                                                                                                verkauft
2007
Marmor Bardiglio, Meerfilz
18 x 15 x 27 cm

Eine Kapsel, ein Korn, eine Frucht aus grauem Bardiglio Marmor aus der Gegend südlich von Carrara, sie platzt, öffnet sich und spuckt eine Menge Kugeln aus Merrfilz aus – Leute, Körner oder Samen, da war es wohl ziemlich eng vorher..!
Im Winter prägen sie das Bild der Mittelmeerstrände: Seegraskugeln der Pflanze Posidonia oceanica, die auch als Neptunbälle bekannt sind. Der in großen Mengen vorkommende Rohstoff galt lange als Abfallprodukt, doch er zeichnet sich durch eine Reihe von Eigenschaften aus, die ihn für das Baugewerbe interessant machen! Seegraskugeln sind schwer entflammbar, schimmelresistent und lassen sich ohne chemische Zusätze als Dämmstoff nutzen…

blog eine geschälte zwiebel I, 2013, aquarell, 30 x 30 cm

Eine geschälte Zwiebel
Aus der Serie der Fatrasien, Aquarell  und Pastellkreide mit jap. Papier, 30 x 30 cm   2013

Eine geschälte Zwiebel erlärte sich bereit, singend voranzugehen.

blog wo wir uns finden, 2011, sandstein, 77 x 87 x 87 cm

Wo wir uns finden…                                                                Dauerleihgabe an die Gemeinde Lindern
2011
Sandstein
77 x 87 x 87 cm

Nun ist die Skulptur in der Welt, ein Sandstein aus Ibbenbüren, ein Block mit einer schönen Kaffee-Mokka-Sahne-Maserung. Ein Würfel zwischen Ball und Kissen, spannungsvoll aufgebläht und mit Energie gefüllt, alle Kraft ist nach Außen gerichtet. Die Seiten wölben sich mit feinen, parallelen Schnittspuren, oben zeigt sich die Fläche in breiten Schnitten und größeren Bruchflächen, so als ob es im Inneren brodelt und der Moment der Öffnung, des Platzens bald bevorsteht. Die acht Eckpunkte, die sechs Maximalpunkte des Körpers, die Stiche der einzelnen Bögen sind genau festgelegt, definiert, berechnet und die Flächen dazwischen gleichmäßig gespannt. Auf einem einzigen (Stand-) Punkt liegt sie und mit nur wenig Kraft lässt sich diese enorme Masse mit einem Gewicht von 1,3 Tonnen in Bewegung setzen! Und das sollte auch regelmäßig getan werden, denn sonst geschieht es, dass dieser `Wackelstein´ eines Tages stillsteht und sich nie mehr rührt…

blog gruen, gruen, gruen 03, 2009, aquarell, 60 x 60 cm

Grün, grün, grün sind alle meine Kleider… 03
Aquarell  und Pastellkreide mit jap. Papier, 60 x 60 cm   2009

blog kapriole VI 05

Kapriole VI
2009
Carrara-Marmor
29 x 30 x 41 cm

blog ich sah einen turm III, 2013, aquarell, 30 x 30 cm

Ich sah einen Turm
Aus der Serie der Fatrasien, Aquarell  und Pastellkreide mit jap. Papier, 30 x 30 cm   2013

Ich sah einen Turm, der auf einen Steich bis zu den Wolken flog.

blog fisch im kringelkleid 01, 2009, carrara-marmor

Fisch im Kringelkleid                                                                                                                       verkauft
2009
Carrara-Marmor
10 x 12 x 16 cm
In Zusammenarbeit mit Ebi de Boer

blog gruen, gruen, gruen 02, 2009, aquarell, 60 x 60 cm

Grün, grün, grün sind alle meine Kleider… 02
Aquarell  und Pastellkreide mit jap. Papier, 60 x 60 cm   2009

blog klangfischer 01, 2012, carrara-marmor, 30 x 21 x 50 cm

Klangfischer
2012
Carrara-Marmor
30 x 21 x 50 cm

blog eine wurst aus glas I, 2013, aquarell, 30 x 30 cm

Eine Wurst aus Glas
Aus der Serie der Fatrasien, Aquarell  und Pastellkreide mit jap. Papier, 30 x 30 cm   2013

Eine Wurst aus Glas machte ihr Gepäck bereit, um nirgendwohin zu gehen.

blog baby blue 02, 2001, marmor bardiglio, 13 x 17 x 23 cm

Baby Blue und Rocky
2001
Marmor Bardiglio
13 x 17 x 23 cm und 06 x 07 x 10 cm

blog eine geschälte zwiebel II, 2013, aquarell, 30 x 30 cm

Eine geschälte Zwiebel
Aus der Serie der Fatrasien, Aquarell  und Pastellkreide mit jap. Papier, 30 x 30 cm   2013

Eine geschälte Zwiebel erklärte sich bereit, singend voran zu gehen.

blog und drei ist eins 04

Und drei ist eins…
2007
spanischer Kalkstein Nero Marquina, links das Modell aus Carrara-Marmor
67 x 75 x 75 cm und 44 x 50 x 50 cm und 36 x 41 x 41 cm

In Anlehnung an das Hexeneinmaleins aus Johann Wolfgang von Goethes `Faust I´:
`Du mußt versteh’n!
Aus Eins mach Zehn,
Und Zwei laß geh’n,
Und Drei mach gleich,
So bist Du reich.
Verlier die Vier!
Aus Fünf und Sechs,
So sagt die Hex’,
Mach Sieben und Acht,
So ist’s vollbracht:
Und Neun ist Eins,
Und Zehn ist keins.
Das ist das Hexen-Einmaleins!´

blog ein kater fing an zu weinen VII, 2013, aquarell, 30 x 30 cm

Ein Kater fing an zu weinen
Aus der Serie der Fatrasien, Aquarell  und Pastellkreide mit jap. Papier, 30 x 30 cm   2013

Ein Kater fing an zu weinen so sehr, daß das Meer Feuer fing.

blog sperenz´01, 2013, carrara-marmor, 10 x 18 x 26 cm

Sperenz´                                                                                                                                             verkauft
2013
Carrara-Marmor
10 x 18 x 26 cm

Das ist kein Sperenzchen mehr (also Schwierigkeiten, Umstände, Faxen, Theater, Zirkus oder kostspielige Vergnügungen), nein, das ist ein richtiges Sperenz´, ein großes Sperenzchen…
Ein Doppelbogen, zwei Kurven, die zusammenhängen, zwei verschlungene Gebilde, ein räumliches Tragwerk aus der experimentellen Statik. Balancierend, schwebend, leicht und spannungsvoll. Im Schattenspiel neue Figuren, neue Arabesken, neue Linien aus Licht und Schatten.

blog an einem tag I, 2013, aquarell, 30 x 30 cm

An einem Tag
Aus der Serie der Fatrasien, Aquarell  und Pastellkreide mit jap. Papier, 30 x 30 cm   2013

An einem Tag außerhalb der Woche ergriffen vierzehn Monate die Flucht.

blog aus schwarzem meer 01, 2010, petit granit, 38 x 44 x 44 cm

Aus schwarzem Meer
2010
Petit Granit
38 x 44 x 44cm

Schwarzer Kalkstein aus Belgien, Petit Granit genannt, oder Belgischer Hartstein, belgischer Blaustein. Voller Fossilien aus winziger Muscheln, Schnecken und Würmern – ein Meeresgrund aus vergangenen Zeiten. Und auch wie der Blick ins Weltall, mit sausenden Gestirnen und Planeten, die auf uns zufliegen…

blog silbertürkis, 2013, aquarell, 30 x 30 cm

Silbertürkis                                                                                                                                        verkauft
Aus der Serie der Fatrasien, Aquarell  und Pastellkreide mit jap. Papier, 30 x 30 cm   2013

blog auf meeres grund 03

Auf Meeres Grund
2008
Marmor Bardiglio
19 x 22 x 25 cm

Der graue, unscheinbare Bruder des weißen Carrara-Marmor: der Bardiglio aus den Steinbrüchen um das Bergdorf Azzano. Nicht transparent, aber vielfältig in der Farbe und im Charakter- je nach Art der Berarbeitung: hellgrau in den Schnittspuren des Diamantsägeblatts, des Zahneisens  und in den Spuren des Schleifsteins, mittelgrau nach dem Schleifen mit grobem Sandpapier, dunkelgrau nach Schleifen mit feinster Körnung und und glänzend dunkelgrau nach Politur mit Spezialsalz, Einreiben mit Wachs und Abreiben mit feiner Stahlwolle…

blog der klang eines blashorns IV, 2013, aquarell, 30 x 30 cm

Der Klang eines Blashorns
Aus der Serie der Fatrasien, Aquarell  und Pastellkreide mit jap. Papier, 30 x 30 cm   2013

Der Klang eines Blashorns aß zu saurem Wein das Herz eines Donners.

blog triples 03

A B C
2003
Marmor Bardiglio auf Granit Visag blue
.. x 70 x 70 cm

blog triples 02

Eins Zwei Drei
2003
Marmor Bardiglio auf Granit Visag Blue
.. x 70 x 70 cm

blog triples 01

Er Sie Es
2003
Marmor Bardiglio auf Granit Visag Blue
.. x 70 x 70 cm

ZU DRITT  DREIFACH  DREIERLEI
GRUPPE  HERDE  SCHWARM
IN SEE  IM FLUSS  IM STROM
ÜBER WASSER  UNTER WASSER  IM WASSER
AUFTAUCHEN  ABTAUCHEN  WEGTAUCHEN
SICHTLICH  SICHTBAR  UNSICHTBAR
LUFTHOLEN  ATEMHOLEN  EINHOLEN
FORM  FORMIERUNG  FORMATION
IM LICHT  IM SCHATTEN  IM WINDSCHATTEN

blog ein völlig verdrehter kater I, 2013, aquarell, 30 x 30 cm

Ein völlig verdrehter Kater
Aus der Serie der Fatrasien, Aquarell  und Pastellkreide mit jap. Papier, 30 x 30 cm   2013

Ein völlig verdrehter Kater kleidete sich schön mit zwei Leinenlaken.

blog black cube 2012 petit granit 46 x 53 x 53 cm

Black cube
2012
Petit Granit
46 x 53 x 53 cm

Ein Verwandter von `Wo wir uns finden…´und von den drei Japanern (Hibachi, Samishen und Yuki Akari): ein weiterer Würfel zwischen Ball und Kissen, spannungsvoll aufgebläht und mit Energie gefüllt, alle Kraft ist nach Außen gerichtet. Die Seiten wölben sich mit feinen, parallelen Schnittspuren, oben zeigt sich die Fläche in breiten Schnitten und größeren Bruchflächen, so als ob es im Inneren brodelt und der Moment der Öffnung, des Platzens bald bevorsteht. Die acht Eckpunkte, die sechs Maximalpunkte des Körpers, die Stiche der einzelnen Bögen sind genau festgelegt, definiert, berechnet und die Flächen dazwischen gleichmäßig gespannt. Auf einem Punkt liegt sie (lieber Standpunkt als Standfläche!) und mit ganz wenig Kraft lässt sich diese enorme Masse mit einem Gewicht von 250 Kilo in Bewegung setzen…

blog das nest einer krähe I, 2013, aquarell, 30 x 30 cm

Das Nest einer Krähe
Aus der Serie der Fatrasien, Aquarell  und Pastellkreide mit jap. Papier, 30 x 30 cm   2013

Das Nest einer Krähe, vorne und hinten verkehrt, hielt allerlei Reden.

blog kapriole III 05

Kapriole III                                                                                                                                         verkauft
2009
Carrara-Marmor
30 x 33 x 45 cm

Lotte Thuenker was  born in Bonn, she studied in Berlin – and then worked in – architecture. Lotte is one of the international artists that work in Pietrasanta’s marble sculpture studios. Her works, sculpted in marble, and onyx, seem at once light and without gravity – and also as if they are in motion, ultimately finding their equilibrium in a single point. She says she finds her inspiration “in the movement of water, the hulls of boats and in the shipwrecks sanded by the sea, as well as in the four elements, and in the animal and plant world, like in fossils and seeds.” In her non-figurative pieces, which she produces according to canons of artisanal craft, Lotte plays with line and plane. Spirals, ellipses, circles and parabolic shapes emerge and are re-integrated into the whole.

Visit the blog artislife about art and sculpture in and around Pietrasanta!